Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Ich

Eilmeldung: An meinen Wichtelmenschen beim Weihnachtswichteln

logow2.jpgFalls mein Weihnachtswichtelmensch bei dieser Aktion noch keine Ahnung haben sollte, was dieser mir in dem Zusammenhang schenken könnte (und auch, falls dieser zufällig das hier liest), hätte ich da einen Wunsch an das "virtuelle Christkind", der auch noch haargenau in den gesetzten preislichen Rahmen fällt (womöglich ist es ja auch noch anderswo günstiger zu bekommen - das weiß ich ja nicht): Frohes Fest von Unheilig. Diese CD würde ich mir ansonsten auch selber zu Weihnachten schenken - von daher würde ich mich darüber sehr freuen. Bitte meine Wunschäußerung nur auf diese CD beziehen, da ich das eine oder andere Werk des "Grafen" bereits mein Eigen nenne und es ja schade wäre, wenn ich etwas doppelt erhielte.

Hier ist einer meiner Lieblingssongs aus diesem thematischen Kontext der Band, welcher (wie die unten genannten auch) auf der CD vertreten sind). Achtung! Nichts für Konservative! (Und die Ohrwurmgefahr ist auch nicht gerade gering.)

Kling Glöckchen klingelingeling

Weitere "etwas andere" Einstimmungen:



Morgen kommt der Weihnachtsmann

Karin 07.12.2010, 16.13 | (0/0) Kommentare | PL

Weihnachtswichteln 2010

logow2.jpg

Es ist wieder soweit mit dem Weihnachtswichteln. Und ich bin dabei!

Wer noch mitmachen möchte, der hat bis zum 30.11.2010 die Gelegenheit, sich anzumelden. Dazu müsst Ihr nur Folgendes tun:

1. Email mit den notwendigen Informationen an die dort angegebene, extra dafür eingerichtete Mailadresse senden.

2. In einem Blogeintrag darauf hinweisen. Die beiden Banner (zur Auswahl stehen Grün und Rot), die Ihr ebenfalls einfügen könnt, findet Ihr ebenfalls dort.

3. Bestätigung für die Teilnahme abwarten. Wenn Ihr die ersten beiden Punkte befolgt habt, steht dem fröhlichen Wichteln eigentlich nichts mehr im Wege.

Wenn die Wichtelpartner ausgelost worden sind, werdet Ihr in einer Mail darüber benachrichtigt und habt bis zum 15.12. Zeit, Euer hoffentlich liebevoll ausgewähltes Wichtelpaket zusammenzustellen.

Als Höchstwert für den Wert der Geschenke sind ca. 15,00 Euro festgelegt. Damit wird verhindert, dass es zu einer zu starken Ungleichheit kommen kann.

Sobald es ankommt, dürft Ihr Euer Päckchen gern sofort auspacken oder aber bis Weihnachten abwarten - ganz wie Ihr mögt.

Aber: Bitte seid geduldig, sofern Euer Päckchen durch irgendwelche Umstände etwas länger unterwegs sein sollte. Gerade im Dezember haben die Paketdienste sicherlich etwas mehr zu tun als sonst. Da ist eine Verzögerung nicht gleich ein Grund zur Panik. Und die Organisatorin kann ebenfalls dann nichts dafür. Wartet also bitte erstmal ab. Solltet Ihr tatsächlich leer ausgehen, könnt Ihr dies ab dem 25.12. melden. Nicht vorher!

Ersatzwichtelpäckchen gibt es diesmal nicht, was ich auch vollkommen verstehe. Die Organisation einer solchen Wichtelaktion ist nun einmal auch so schon genug Arbeit. Seid doch einfach froh, dass überhaupt eine durchgeführt wird. Oder macht einmal selbst eine, dann wisst Ihr, wie viel Aufwand dahintersteckt. ;-)

Ich für meinen Teil bin schon gespannt und wünsche allen Mitteilnehmern ein frohes und friedliches Wichteln! Amen.

Karin 26.11.2010, 21.48 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Mann, ist das scharf! ;-)

Nein, nein - ich habe nicht zu viel Ingwer gegessen oder so.

Und es liegt auch nicht daran, dass ich diese Wurzel so gerne mag, dass ich jetzt endlich wieder scharf sehen kann.

brille-neu.JPGVielmehr habe ich gestern meine neue Brille beim Optiker meines Vertrauens abgeholt. Sieht das nicht scharf aus? *gg* ->
Bei mehr als einer Dioptrie Verschlechterung der Sehstärke, besonders auf dem rechten Auge, war es aber auch wirklich dringend notwendig. Oder, wenn man es so sieht: Nachdem ich viele Jahre mit der alten ausgekommen bin, hat es sich nun mal wieder richtig gelohnt!

Allerdings ist diese neuerliche Schärfe beim Sehen für mich im Moment noch etwas ungewohnt. Zu Beginn war es sogar ein bisschen anstrengend. Und auch der Orientierungssinn meines Gehirns war anfangs ein wenig überfordert. Alles kam mir plötzlich so viel näher vor, als mit der alten Brille, wo alles nicht mehr so extrem deutlich zu sehen war.

An den Tragekomfort der korrekt angepassten Brille habe ich mich hingegen recht schnell gewöhnt - und das, obwohl ich bei meiner alten Brille keine Nasenzwicker hatte. Dafür ist die Neue im Gegenzug auch etwas leichter (sowohl optisch als auch vom Gefühl beim Tragen her). Nach der Eingewöhnungszeit spüre ich sie kaum mehr auf der Nase! Das ist für mich ein wichtiger Punkt, da mich die alte Brille diesbezüglich manchmal etwas gestört hat.

Mittlerweile bin ich dabei, auszuloten, welche Entfernung etwa beim Lesen oder Schreiben am Laptop am Optimalsten ist (wobei ich mir noch abgewöhnen muss, automatisch näher ranzugehen, da es jetzt nicht mehr nötig ist!). Theoretisch könnte ich nun auch aus einer Entfernung problemlos lesen, für die meine Arme nicht mehr ausreichen.
Auch Straßenschilder oder weiter weg befindliche Gegenstände, Details oder Personen kann ich nun schon aus der Ferne mühelos erkennen.

Ich selbst bin übrigens trotz neuer Brille hoffentlich noch immer ohne Probleme wiedererkennbar.

Karin 10.11.2010, 14.14 | (0/0) Kommentare | PL

Frohe Ostern!

Zunächst einmal wünsche ich Euch allen ein frohes Osterfest!
Möget Ihr reich beschenkt worden sein - auch immateriell.

Die Osterwichtel unter uns werden auf jeden Fall (so hoffe ich zumindest) einige kleine Freuden an diesem Tag, davor oder danach haben. Bei mir war / ist dies zumindest so.

Aber ich will Euch nicht lange auf die Folter spannen und von meinem Auspackerlebnis inklusive dem Inhalt meines Wichtelpäckchens berichten.



Dass auf meinem Paket schwedische Briefmarken klebten, fand ich schon mal ganz praktisch: Denn so brauchte ich nicht lange nach meiner Wichtelmama zu suchen.

Image and video hosting by TinyPic

Außerdem wiesen mich hübsche Osteraufkleber darauf hin, dass es sich eindeutig um ein Osterwichtelpaket handelte.

Image and video hosting by TinyPic

Beim Öffnen der Außenverpackung kam zuerst ein weißer Karton zum Vorschein. In diesem entdeckte ich dann drei teils fein säuberlich in frühlingshafte, gelbe Stoffservietten gehüllte Geschenkpäckchen. An einem davon baumelte ein kleiner Osterhase zum Aufhängen.
Zum Schluss holte ich einen gelben Umschlag hervor, welcher eine österlich beklebte Karte mit ein paar netten Grußzeilen (innen beidseitig beschrieben) enthielt.

Image and video hosting by TinyPic

Nun ging es ans Eingemachte Enthüllen...

Der Reihe nach förderte ich folgende Dinge zutage:
- 10 Premium Schokotäfelchen mit 70% Kakao und Minze-Crisp-Füllung
- 1 Packung Schwarzer Tee mit Erdbeer-Sahne-Geschmack (die Erdbeerstückchen sind darin zu sehen und zu riechen, bei den weißen Kügelchen vermute ich Sahnearoma)
- 1 Teelichthalter mit Blümchenmotiven und 2 Teelichtern (einem als Reserve)

Image and video hosting by TinyPic

Äh... Bei der "Aufforderung" auf der Teepackung fühlte ich mich allerdings nicht angesprochen, dies an der Packung durchzuführen. Ich heiße immer noch Karin!

Auf jeden Fall habe ich mich über diese Gaben sehr gefreut!

Vielen Dank, liebe Elke!

Die Schokolade habe ich gleich mal verkostet. Sie schmeckt hervorragend frisch - und viel besser als After Eight.

Der Teelichthalter steht hier auf meinem Schreibtisch und wurde direkt mit einem der mitgelieferten Teelichter eingeweiht.

Das Dekohäschen hat auch seinen Ehrenplatz gefunden (dazu im nächsten Beitrag mehr).

Den Tee werde ich später probieren (sitze momentan noch an meinem Kaffee) - duften tut er jedenfalls schon verlockend.

Dir und allen anderen wünsche ich einen schönen Ostersonntagabend und Ostermontag!
Die kommende Woche wird ja durch den Feiertag etwas kürzer ausfallen, so dass es schneller wieder Wochenende wird... Juchuh!

Karin 04.04.2010, 18.21 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Ab morgen ist es wieder soweit: Nervige Sommerzeit!

Was ich davon halte (nämlich NICHTS) und warum, hatte ich im Rahmen der letzen Umstellung der Uhrzeiger schon einmal dargelegt.

Die Sinnlosigkeit der Uhrenumstellung wird übrigens meiner Meinung nach gut in diesem satirischen Video zum Ausdruck gebracht (Schmunzeln erlaubt):



Leider sind wir in der Gesellschaft dennoch gezwungen, uns ihr zu beugen und unsere inneren Uhren verbiegen zu lassen, so lange sie besteht. Auch die langfristigen, mitunter sicherlich auch akuten gesundheitlichen und sicherheitstechnischen Folgen (Sekundenschlaf im Auto wegen Übermüdung usw.) werden wir und die anderen Lebewesen in unserem Umfeld wohl oder übel in Kauf nehmen müssen.

Die einzigen, die davon verschont bleiben, sind die, die völlig abgeschottet oder aber in der freien Natur leben, fernab der Zivilisation. Ich will nicht sagen, dass ich aus meiner Perspektive mit ihnen tauschen würde. Ich würde nicht das Internet, Telefon und andere Formen der modernen Fernkommunikation gegen urzeitliche und umständlicher herzustellende Rauchzeichen wechseln wollen geschweige denn auf bestimmte Annehmlich- und Bequemlichkeiten des zivilisierten Lebens verzichten, die den Alltag, den Haushalt, die Erfüllung der existenziellen Bedürfnisse einfacher machen, den Komfort steigern... und Zeit sparen.

Genau aus diesem Grund - weil Zeit so kostbar ist - werde ich niemals aufhören, dagegen zu protestieren, dass mir Jahr für Jahr mit dem Beginn der Sommerzeit MEINE natürliche Zeit gestohlen wird. Dass man mir damit eine künstliche Zeit aufdrückt.
Deshalb werde ich nicht müde, auf die vielen Nachteile der Sommerzeit für den Menschen und sein Umfeld hinzuweisen.
Wer weiß? Wenn die Diskussion gebetsmühlenartig immer und immer wieder auflebt, werden diese "Gebete" für die Abschaffung von den Herren Politikern dort oben vielleicht irgendwann erhört. *Sarkastischer Modus on*
Allerdings müsste diese Diskussion dann auch am besten international geführt werden und übergreifen.

Um meiner Meinung besonderen Ausdruck zu verleihen, aber auch diesbezüglich Gleichgesinnte zu finden, Argumente zu sammeln und eventuell über das Thema zu diskutieren, habe ich jetzt auf Facebook eine Gruppe zu diesem Thema gegründet.

Dies ist mein dortiges Statement in der Beschreibung (zugegeben vielleicht etwas polemisch, aber es soll ja auch zur Diskussion anregen):

"Ich bin dafür, dass die Sommerzeit abgeschafft gehört.

Sie ist eine unnatürliche Zeit, welche den inneren Rhythmus vieler Menschen durcheinander bringt. Sie kann zu mehr Stress, zu Störungen im Schlaf-Wach-Rhythmus und anderen Gesundheitsschäden führen. Dies wiederum verringert nicht zuletzt die Leistungsfähigkeit und Produktivität, aber auch die Aufmerksamkeit, was beispielsweise auch im Straßenverkehr gefährlich sein kann.

Aber nicht nur die Menschen - auch die Tiere, die in der Nähe oder bei Menschen leben, werden durch die Sommerzeit beeinträchtigt. Anders als die Menschen verstehen die Tiere - und andere Lebewesen, Pflanzen - diesen Umstand nicht und haben somit keine Gelegenheit, sich richtig darauf einzustellen. (Der Hund merkt z. B. nur, dass Herrchen eine Stunde früher mit ihm rausgeht, während er womöglich noch im Halbschlaf ist und keine Lust hat, weil seine Zeit eigentlich noch nicht ist.)

Das Argument, man hätte durch die Sommerzeit die Möglichkeit, den Tag bzw. den Abend durch die "längere" Tageshelligkeit besser zu nutzen, wird dadurch kompensiert, dass die Menschen durch das frühere Aufstehen spätestens am Nachmittag zu müde sind, um mehr aus dem Tag zu machen, als sie es ohnehin tun würden.

Und dass angeblich Energie damit gespart werden soll, ist auch längst widerlegt."

Dass meine Thesen nicht ganz aus der Luft gegriffen sind bzw. meine Ansicht von wissenschaftlicher Seite gestützt wird, zeigt dieses Interview des P. M. Magazins mit einem Psychologie-Professor:



Wie denkt Ihr darüber?

Karin 27.03.2010, 13.57 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 11 - Friseurbesuch



Aufgrund verschiedener anderer Dinge (unter anderem Wichtelgeschenke-Aussuchen) kam ich gestern nicht zu irgendeiner speziellen Frühjahrsputz-Tätigkeit. Immerhin: Das Osterwichteln gibt es ja auch nur im Frühling. *fg*

Heute hingegen war mal wieder ein Frühjahrsputz an mir selbst fällig. Diesmal war es mein Kopf, der einer Generalüberholung bedurfte. Nein, nein... keine Gehirnwäsche oder so! A.B.Twink.gif Vielmehr habe ich etwas AUF dem Kopf verändern lassen. Richtig: Ich war beim Friseur. Nun ist mein Haupthaar optisch etwas aufgefrischt und fühlt sich lockerer an. Jetzt muss nur noch der Frühling wärmere Tage bringen...

Und hier ist das Ergebnis:



Ähm... Bitte seid bei dem Bild nicht allzu kritisch. Wer jemals versucht hat, ein Selbstporträt zu machen, kann sich ungefähr denken, wie viel gescheiterte Versuche und Zeit ich benötigt habe, bis ich ein halbwegs akzeptables Foto hinbekommen habe, in dem ich weder eine Grimasse ziehe noch beim Blitzen die Augen reflexartig schließe.


Na ja. Hauptsache, man erkennt, dass die Haare ein wenig kürzer sowie besser in Form sind. Im Übrigen ist es mir schnurzegal, was Ihr über diesen giftgrünen Pulli denkt - ich weiß, das ist nicht gerade mein bestes Outfit, und fein ausgehen würde ich damit auch nicht. Aber darum geht es hier nicht!

Karin 13.03.2010, 22.35 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Damit die Wahl nicht zur Qual wird ;-)



Heute landete eine Email in meinem Postfach, welche mir mitteilte, wer mein Wichtel für die Osterwichtelaktion sein soll. Nun heißt es, mir zu überlegen, womit ich "Osterhäsin" dieser Person denn Freude bereiten könnte.

Um es meinem eigenen Osterhasen (w/m) leichter zu machen, etwas Passendes zu finden, habe ich mir gedacht, ein paar Anhaltspunkte zu geben, was meinen Geschmack treffen könnte. Wie gesagt nur Anhaltspunkte, denn ich lasse mich sehr gern überraschen, und es gibt sicher nicht viel, mit dem man bei mir völlig daneben liegen könnte.

- Süßigkeiten: Am liebsten mag ich dunkle Schokolade, auch in Kombination mit Nougat oder Marzipan (Letzteres auch pur). Vollmilchschokolade geht unter Umständen auch; weiße konsumiere ich nur ab und zu, ist mir aber ohne Weiteres zu langweilig. Es darf auch gerne gefüllt sein, zum Beispiel mit einem fruchtig-süßen Likör, Amaretto, Rum oder dergleichen.
Bestimmte Sorten wie Williamsbirne oder Orangenlikör mag ich nicht so.

- Tee: Grüner, Rooibos oder schwarzer Tee, ggf. mit interessanten und wohlschmeckenden Geschmacksrichtungen (z. B. Vanille). Auch Früchtetees bin ich nicht abgeneigt. Wenn jedoch schon aromatisiert, dann bevorzuge ich Tees mit natürlichen / pflanzlichen Aromen.
Zu künstlich oder kräftig-herb sollte es nicht sein - tropische oder etwa Erdbeertees können für mich u. U. grenzwertig ausfallen.

- Pflegeprodukte: Frische, fruchtige, ein wenig (nicht übertrieben) blumige und leicht süßliche Duftnoten sprechen mich an. Es sollte keineswegs zu schwer riechen. Auch sonst lege ich Wert auf Natürlichkeit in meinem sinnlichen Auftreten - in der Regel schminke ich mich nicht, und wenn ausnahmsweise doch, dann nur dezent.
Absolutes No Go diesbezüglich sind also Dinge für einen Papageienlook!

- Dinge für eine gemütliche Atmosphäre: Mit Duftkerzen o. Ä. kann man bei mir nicht allzu viel falsch machen. Ich liebe den Duft von Vanille, Wald- oder ähnliche Beeren, Zitrusdüfte, Rosen- und andere Blumendüfte.
Bitte keine künstlichen Düfte, kein Moschus, kein Opiumduft und keine Fichtennadeln oder dergleichen! (Gut, auf die letztere Idee würde wenn, dann wohl eher zu Weihnachten jemand kommen - nun wisst Ihr auch schon einmal Bescheid, was DANN ausgeschlossen werden kann. *gg*)

- Bücher: Meine Leseliste gibt einen kleinen Überblick darüber, was so meinen Lesegeschmack treffen könnte. Diese Bücher aber bitte nicht mehr schenken, denn die habe ich ja schon gelesen.
Grundsätzlich interessiere ich mich für Romane, in denen ich etwas über ferne Länder und die Lebensweise der dortigen Menschen erfahre. Auch historische Themen können mich fesseln, gelegentlich auch ein guter Thriller oder Krimi zu einem kritischen Thema. Besonders mag ich Bücher, die zum Nachdenken anregen und in denen man etwas mitdenken kann. Auf keinen Fall sollte die Handlung zu vorhersehbar oder flach / zu oberflächlich sein. Mit Vergnügen lese ich auch mal Lustiges und / oder Schwarzhumoriges, wo z. B. soziale Gegebenheiten oder so durch den Kakao gezogen werden.
Ein paar Ideen (auch zu anderen Medien, die mich interessieren) könnte auch meine Wunschliste bei Amazon geben.

Ich denke, das sind schon einige brauchbare Anhaltspunkte. Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt, was der mich bewichtelnde Mensch nun für mich auswählen wird. A.A.Smile.gif

Karin 11.03.2010, 18.19 | (0/0) Kommentare | PL

Osterwichtelei



Da mir schon die Weihnachtswichtelaktion inklusive des Auswählens der Geschenke für die von mir bewichtelte Person so große Freude bereitet hat, und auch, weil ich mich so sehr über mein eigenes Wichtel-Happy-End gefreut hatte, mache ich diesmal wieder mit Vergnügen mit.

Wer ebenfalls mitwichteln möchte, kann sich noch bis zum 08. März (natürlich diesen Jahres) dort anmelden. Alle weiteren Infos zum Wie und Wann findet Ihr ebenfalls dort.

Es macht wirklich sehr großen Spaß, auf diese Weise mit neuen Blogs und Bloggern in Verbindung zu kommen oder aber auch bereits bekannte zu erfreuen, die passenden Geschenke auszuwählen, das vorfreudige Warten darauf, dass die Wichtelpakete ihren jeweiligen Adressaten erreichen, sowie ggf. die Rückmeldung und das Dankeschön vom Wichtel.

Zu verlieren gibt es praktisch nichts, und ich habe das Wichteln bis jetzt noch nie bereut.
Ich für meinen Teil lasse mich jedenfalls gerne überraschen!

Karin 27.02.2010, 18.57 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Wie wird man CDs los,

... die man nicht mehr hören kann, und die man wahrscheinlich aus irgendwelchen Gründen sonst nicht mehr loswerden würde?

Vor nicht allzu langer Zeit fragte Pat nach subjektiv gesehen "peinlichen" CDs, die man zu Hause hat, und stellte eine Liste derer auf, die sie aus ihrem eigenen Besitz peinlich findet. Wobei sich herausgestellt hat, dass die jeweiligen Werke nicht notwendigerweise auch alle anderen peinlich finden.

Wie ich dort auch schon im Kommentar andeutete, würde es bei mir nicht für eine Liste reichen, zumal ich ab und zu mein CD-Repertoire begutachte und dabei auch mal etwas aussortiere.

Gelegentlich stoße ich aber doch mal auf eine, wo ich mich frage, wie ich mir das früher einmal nur anschaffen konnte. Das Album ist mir dermaßen peinlich, und einige Songs davon finde ich heute SO nervig, dass ich mich fast nicht traue, es hier preiszugeben. Okay, ich nehme all meinen Mut zusammen und tue es doch:
Von diesem hier ist die Rede (die Tracklist ist bei mir teils anders, aber das macht es nicht besser). Wobei ich nur noch die zweite CD habe. Die erste ist mir damals im Internat, in dem ich zu Schulzeiten war, irgendwie abhanden gekommen. Ich vermisse sie keineswegs! *rotfl*

Ein paar Hörproben gefällig? Wirklich?? Wer sich unbedingt damit konfrontieren will, hier einige der in meinen Ohren wohl schrecklichsten dort vertretenen Lieder: Heaven is a place on earth mit Belinda Carlisles unerträglich schriller Stimme, You're history -> da fallen mir bald die Ohren ab *schüttel*, so'n Lied von der in meinen Augen schrecklichen Frau Cindy Lauper... Doch eines der allerschlimmsten *hüstel und schäm* Lieder auf der CD (ja, es gibt noch eine Steigerung dessen!) ist dieses hier. Einfach schauderhaft!

Nun ja, ich war ja damals auch um einiges jünger und vor Geschmacksverirrungen und Fehlkäufen nicht so gefeit...



Auf jeden Fall brachte mich das auf die Idee, ob es nicht so etwas wie Bookcrossing auch für CDs geben könnte. Ja, das gibt es tatsächlich: Disc Crossing. Es scheint nur bis jetzt noch nicht so bekannt zu sein...
Wie es genau funktioniert, kann man dort nachlesen. Und so sollten die Nummern aufgebaut sein. Vorlagen für die Etiketten kann man hier downloaden - oder erstellt sich so etwas selbst. Wichtig ist natürlich, dass man unbedingt die FDID draufschreibt, bevor man die CD freilässt, und diese Seite, wo der Finder dann kurz eine Meldung über ihren Verbleib machen kann.
Das Prinzip ist also im Grunde genauso wie bei Bookcrossing.

Karin 02.02.2010, 22.56 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Drei Engel für Karin :-)

...und noch einiges mehr...

Ich hoffe, Ihr habt ein paar schöne und entspannte Weihnachtstage verlebt - ganz nach Eurem Geschmack und so, wie Ihr es Euch vorgestellt habt.

Für mich gab es heute noch eine geschenkte Freude: Das Seelenfarben-Wichtelpäckchen, von dessen Inhalt ich sicherlich noch ein Weilchen zehren werde.

Image and video hosting by TinyPic

Bei dem auf dem Bild noch verpackten Buch handelt es sich übrigens um "Melodie eines Sommers" von Ann Brandt.

Von den Süßigkeiten wird heute wahrscheinlich noch etwas genossen werden.

Und nun: Lasst das Fest schön ruhig ausklingen, so wie Ihr es am liebsten mögt!

Tja, jetzt ist also Weihnachten wieder vorbei. Das Fest der Liebe geht für mich aber noch weiter!
Ich hoffe, für Euch auch.

Karin 26.12.2009, 21.29 | (0/0) Kommentare | PL

2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3