Ausgewählter Beitrag

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 4 - Diverses



Obwohl ich im Verlauf des Tages zwei Mal weg war, habe ich heute eine ganze Menge geschafft. Zwischen den beiden Auswärts-Gängen waren schon einmal Flur und Treppe gründlich dran. Nach meiner Rückkehr nachmittags folgte dann der Rest: Das Garderobemöbel mit Spiegel, die Sanitärräume, mein kleines Vorzimmer inklusive Schreibtisch (mein anderer Schreibtisch ist so mit Computer, Drucker und Scanner vollgestellt, dass ich einen zweiten Schreibtisch dort stehen habe) sowie mein Schlafzimmer. Und ja: Es wurde auch nicht vergessen, unterm Bett zu putzen!

Im Zuge von Letzterem kamen darunter zu meiner Finderfreude folgende Gegenstände zutage:
- eine Socke (*lach* da muss ich jetzt gerade an dieses eine Buch von Cecelia Ahern denken, wo Socken und andere Dinge, sogar Menschen auf mysteriöse Weise verschwinden...)
- ein Taschentuch
- ein Bleistift
- zwei schlichte, silberne Armreifen
- und irgendeine dünne Broschüre.

Bei der Gelegenheit habe ich außerdem besagten Schreibtisch (in dem kleineren Raum) sowie einige andere Sachen aufgeräumt.

Und weil ich so fleißig war, habe ich mir kürzlich auch etwas Süßes zur Belohnung (und als Energie-Wiedergeber) zum schwarzen Sahne-Krokant-Tee genehmigt.

Huch! Meine Beiträge hierzu werden ja immer kürzer! Liegt das nun daran, dass ich allmählich die Lust verliere, jeden Tag auf mehr oder weniger unterhaltsame Weise zu berichten, was ich so im Rahmen des Frühjahrsputzes gemacht habe? Beschränke ich mich nun mehr aufs Wesentliche (das kann ja auch eine Folge der größeren Ordnung sein, welche wohl auch als Folge die Gedanken ordnen bzw. einen besseren Überblick schaffen könnte)?

Jedenfalls bin ich heute mehr als nur einen Schritt - im Gegenzug sogar gefühlte Meilen - damit weitergekommen. Und das Erstaunliche: Es ging ganz leicht, fast wie von selbst, von der Hand, ohne dass ich mich dazu zwingen musste! Ich habe einfach nur weitergemacht, eins nach dem anderen, und irgendwann war ich fertig. Das ist ein wirklich gutes Gefühl, nach dem Motto: Jetzt kann ich Feierabend machen und mich zurücklehnen! Es ist ein befreiendes Gefühl.
Wie auch immer: Das Wichtigste (abgesehen vom Fensterputzen - das kommt aber noch demnächst dran) ist nun erledigt. Nun kann ich mich jenen Frühjahrsputztätigkeiten widmen, die nicht unbedingt etwas mit Putzen zu tun haben. Die Feinarbeit sozusagen. Und vielleicht ein paar Dinge ausmisten. Oder auch mal irgendetwas für mich selbst tun.

Im Moment weiß ich übrigens noch nicht, ob mir wirklich für alle 30 Tage etwas einfallen wird, was auch nur im Entfernten mit dem Thema zu tun hat. Zumindest so, dass es einigermaßen abwechslungsreich ist und ohne irgendein Thema zu wiederholen. Na ja, mal schauen. Ein paar Dinge bleiben ja sicherlich noch, die ich noch nicht behandelt habe. Mit dem Garten wollte ich ja auch anfangen. Weil dies eine wetterbedingte Tätigkeit ist, lassen sich dortige Arbeiten ja nicht immer durchführen.
Ansonsten werde ich halt versuchen, so kreativ wie möglich mit dem Thema umzugehen. Eine Herausforderung ist dies auf jeden Fall. Und nicht zuletzt brauche ich mich so in diesem Monat um Blogthemen, Blogflauten oder Ähnliches nicht zu sorgen. *g* Was nicht heißen soll, ich würde nicht zwischendurch auch mal etwas anderes aufgreifen, wenn mir etwas Interessantes einfällt.

Karin 04.03.2010, 20.56

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3