Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Gefühlte Welt

Och nee, kinners... (lach 2)

Jetzt bin ich erst Recht aufgekratzt und werde bestimmt so schnell nicht einschlafen können, weil ich mich schon so auf das Wochenende vorfreue...
Glaubt mir, ich saß eben mit sooo einem Grinsen vorm PC - ich muss aufpassen, dass meine Mundwinkel nicht so stehen bleiben.

Sonst könnt Ihr mich bald "Delfin(e)" (den Namen gibt es wirklich) taufen, die lächeln doch auch immer so.

SmileyCentral.com

Und für Euch:
SmileyCentral.com

Karin 28.09.2006, 00.08 | (0/0) Kommentare | PL

*lach*

Irgendwie bin ich jetzt ein wenig innerlich aufgekratzt - nach meiner spaßigen Kreativitätsübung von unten. Vielleicht sollte ich so etwas öfter machen, um wieder geistig in Schwung zu kommen. Es muss ja nicht gerade ein fiktiver Werbetext sein. :)
Und wenn ich es schon schaffe, mich selbst zu begeistern, müsste es doch auch durchaus möglich sein, andere Menschen mit meinem Geschreibsel zum Schmunzeln zu bringen.

SmileyCentral.com

Karin 27.09.2006, 23.41 | (0/0) Kommentare | PL

Emotionales Genie :)

Your EQ is 133
50 or less: Thanks for answering honestly. Now get yourself a shrink, quick!
51-70: When it comes to understanding human emotions, you'd have better luck understanding Chinese.
71-90: You've got more emotional intelligence than the average frat boy. Barely.
91-110: You're average. It's easy to predict how you'll react to things. But anyone could have guessed that.
111-130: You usually have it going on emotionally, but roadblocks tend to land you on your butt.
131-150: You are remarkable when it comes to relating with others. Only the biggest losers get under your skin.
150+: Two possibilities - you've either out "Dr. Phil-ed" Dr. Phil... or you're a dirty liar.

Karin 22.09.2006, 20.37 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Sagt mal... kennen die mich?

Als ich diesen Graphologietest bei Birgit fand, musste ich das gleich mal machen. Und bin erstaunt:

Die Deutung der Handschrift brachte folgendes Ergebnis:


Karin Scherbart gibt sich sehr beherrscht bzw. diszipliniert und besitzt einen ausgeprägten Ordnungssinn.

Sie ist sinnlich, warmherzig, gemütlich und phantasievoll.
Im Großen und Ganzen wirkt sie gelassen bis uninteressiert, wenn sie aber von einer Sache überzeugt ist, überrascht sie ihre Umwelt durch ihr überschwängliches und begeisterungsfähiges Auftreten.

Karin Scherbart ist ein sehr gefühlsbestimmter Mensch. Oft werden Entscheidungen gefühlsmäßig gefällt, obwohl bei rein rationeller Überlegung eine andere Entscheidung die richtige wäre.

Karin Scherbart ist überdurchschnittlich intelligent. Nüchtern und zweckmäßig bewältigt sie ihre Aufgaben.

Sie arbeitet sehr genau und zeichnet sich durch rationales, analytisches Denken aus.

Sie ist ein sehr humorvoller Mensch, bemüht sich, mit diesem Humor niemanden zu verletzen.

Karin Scherbart wirkt oft etwas nervös und wenig entspannt.

Sie ist ein Dickkopf. Die Umwelt wird regelmäßig mit plötzlich auftretenden Widerständen von ihrer Seite überrascht.

Und das kann ich auch noch zu 97% unterschreiben!!! Ich bin absolut begeistert von diesem Graphologie-Test.

Karin 21.09.2006, 23.37 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Verlustiert und frustriert

Ich glaub's nicht! Was im angeblichen Dienstleistungsland Deutschland, dessen öffentlichen Einrichtungen man doch eigentlich sollte Vertrauen schenken können, alles möglich ist. Nein, das muss ich jetzt erstmal verarbeiten. Im Moment weiß ich wirklich nicht, was ich davon halten soll. Auch wenn ich nicht im Detail sagen möchte, was vorgefallen ist, sollte das einfach mal so stehen gelassen werden. Das musste jetzt einfach raus. Wer schon mal ähnliche Frustrationserfahrungen hatte, die daraus erwachsen, wenn man etwas, das einem verdientermaßen auch zusteht, sehnsüchtig erwartet und es durch irgendwelche Umstände, die man nicht versteht, nicht erhält, kann vielleicht ansatzweise erahnen, wie ich mich momentan fühle. Dies muss für die Öffentlichkeit genügen.

Nachtrag: Zum Glück gehören solche Ereignisse zu den Ausnahmen und ist es in den meisten Fällen nicht so. Das ist ein tröstlicher Gedanke, den ich auch noch kurz festhalten wollte.

Karin 06.09.2006, 13.18 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Stille

Spürt Ihr es auch? Wie befreiend Stille sein kann? Die Ruhe nach dem Sturm dem Aufräumen. Wiederhergestellte Ordnung. Alles ist richtig. Alles ist gut. :)

Im Einklang mit sich selbst. Einfach so.

Karin 27.08.2006, 10.39 | (0/0) Kommentare | PL

Die kleine Meerjungfrau :)

You Are a Mermaid
You are a total daydreamer, and people tend to think you're flakier than you actually are. While your head is often in the clouds, you'll always come back to earth to help someone in need. Beyond being a caring person, you are also very intelligent and rational. You understand the connections of the universe better than almost anyone else.
What Mythological Creature Are You?

Ich habe es schon immer gewusst! Fehlt nur noch, dass mir Schwanzflossen wachsen... *gg*

Ja, ich kapriziere sogar darauf, hin und wieder (natürlich nur zeitlich beschränkt!) eine richtige Kalmäuserin zu sein!

Karin 20.08.2006, 21.43 | (0/0) Kommentare | PL

Schreibtherapie

Gerade habe ich erlebt bzw. gefühlt, was für eine heilsame Wirkung Schreiben haben kann. Eben noch war mir gewissermaßen traurig zumute (es würde zu weit führen, das hier näher zu erläutern). Weil manche Erkenntnisse eben doch - das muss man sich erstmal eingestehen - im ersten Moment der direkten Konfrontation ein bisschen schmerzen - und einem mitunter auch nächtliche Einschlafprobleme (die jedoch ohne Folgen für meine heutige Munterkeit geblieben sind) bescheren - können. Auch wenn man darauf vorbereitet war und sich allmählich an die Tatsachen gewöhnt hat.

Zum Beispiel die Tatsache (die sich auf alle Lebensbereiche übertragen lässt), dass es eben doch ein »Zuspät« gibt. Dass man Chancen (falls vorhanden) verpassen, aber auch dass man so viele Signale falsch verstehen kann. Dass es nichts nützt, sich die Welt so zurechtzuträumen, wie man sich das irgendwann vielleicht einmal gewünscht hat - es wird ja doch nicht wahr.

Diese Wahrheiten einzugestehen ist eine Sache - direkt damit konfrontiert werden eine andere. Aber es ist notwendig. Denn nur so lernt man, damit umzugehen und das Beste draus zu machen - all das Positive, das bleibt, als Geschenk anzunehmen, und seinen eigenen Weg mit neuem Selbstbewusstsein und noch beharrlicher weiterzugehen.

Ja, genau! Und letztlich ist es doch gut, dass ich mich mit den Menschen, mit denen ich es zu tun habe, so gut verstehe, dass ich mit ihnen lachen kann. Falls ich mir jemals irgendetwas eingebildet habe, so tut es mir Leid. Ich habe mich halt in einer Hinsicht getäuscht. Aber da es noch so viele andere Aspekte gibt, die letztendlich sogar noch wichtiger sind, kann ich sehr gut damit leben. Nun bin ich wieder bei mir selbst angekommen. Und das fühlt sich gut an!



PS: Beim Stichwort "Schreibtherapie", das ich in Hinblick auf mein eigenes Erleben als Titel für diesen Beitrag gewählt hatte, weil es einfach den Nagel auf den Kopf traf, fiel mir wieder ein Beitrag in Absurd AG ein, den ich vor einiger Zeit gelesen hatte und der eben von einer solchen Schreibtherapie handelt (auf den Link klicken, um den entsprechenden Text zu lesen). Ihr seht also: Die lindernde Wirkung des Schreibens auf Körper und Seele ich sogar wissenschaftliche erwiesen. DAS bilden wir Webtagebuchschreiber uns also nicht nur ein! Aber eigentlich haben wir das doch schon immer gewusst und gespürt, oder?

Karin 11.08.2006, 16.55 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Das tat gut!

Nachdem mein Leben in letzter Zeit nicht gerade intensiv verlief, hat sich das heute Nachmittag mehr als nur kompensiert. Und es hat gut getan, sich alles und noch mehr frei von der Seele zu reden und mehr zu erfahren, als man in fünf Minuten oder drei Leben hätte überdenken oder erleben können. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass anderthalb Stunden noch viel zu wenig waren. Es hätte noch soooo viel Gesprächsstoff gegeben... Jedenfalls war es alles andere als langweilig.

Im Gegenteil: Es war schön, gutgelaunt, freudig, lachend (was mehr als nur lustig bedeutet), wortreich, aufschlussreich, nachdenklich, weise, desillusionierend, traurig bis deprimierend, aufmunternd, emotional, tiefgründig, offen und locker, tabulos, spontan, unverbindlich, absolut frei von der Leber weg, vertrauensvoll, gnadenlos ehrlich, verständnisvoll, mitfühlend, horizonterweiternd, perspektivenreich (im Sinne von vielfältig), kennenlernend, kontrastreich, hell und dunkel, lebendig, wie aus dem Leben geschnitten, wie sich-gegenüber-sitzen, nah&fern (aber nicht distanziert), positiv, ermutigend, hoffnungbringend, ent-täuschend (in Bezug auf die Entlarvung von Lebenslügen), aufdeckend, inspirierend, anregend, spannend, spielerisch leicht, aber nicht immer schokoladig, auf jeden Fall eine Wundertüte, ein Geschenk, eine gewonnene Achterbahnfahrt, die ganze Palette des Lebens in einem einzigen Gespräch (und wahrscheinlich würden mir noch tausende weiterer Umschreibungen einfallen)...

An die Rechnung, die dafür bezahlt werden muss, mag ich im Moment überhaupt nicht denken. Wenn ich dafür einem Menschen eine sehr lange Autobahnfahrt nach Hause (oder davon weg, wie mans nimmt ;)) anstatt eines Kaffees versüßen konnte, hat es sich mehr als gelohnt. Was ist schon Geld, wenn man sich dafür endlich mal wieder so richtig ausquatschen kann... Und im Übrigen fühle ich mich keineswegs leergeredet, wie es sonst manchmal vorkommt, sondern vollgestopfter denn je... Aber es belastet mich nicht, sondern haucht meinen Gedanken Leben ein und schickt sie auf die Reise, jedoch nicht von mir weg, sondern zu mir hin... Auf der mentalen Reise durch das Innen- und Außenleben eines anderen Menschen bin ich letztlich wieder ein Stückchen mehr bei mir selbst angekommen, fühle mich bestätigt und auch motiviert. All meine Probleme kommen mir plötzlich klein vor. Denn: Es geht immer wieder aufwärts! Andere haben es schließlich auch geschafft. Warum sollte das Leben also nicht auch für mich eine positive Wendung (es muss ja nicht die um 180 Grad sein) hin zu Glück und Erfolg nehmen? Habe ich es nicht verdient?

All das kann ich eigentlich nur mit einem einzigen Wort beantworten: DANKE!

Karin 23.07.2006, 20.57 | (0/0) Kommentare | PL

Yeah!

You Should Spend Your Summer at the Beach
You're a free spirit who is always thinking of new ways to have fun. And you don't just love summer... you live for it. So, you really should blow off your responsibilities and head to the beach!

Karin 18.07.2006, 02.03 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
2930     

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3