Ausgewählter Beitrag

Das tat gut!

Nachdem mein Leben in letzter Zeit nicht gerade intensiv verlief, hat sich das heute Nachmittag mehr als nur kompensiert. Und es hat gut getan, sich alles und noch mehr frei von der Seele zu reden und mehr zu erfahren, als man in fünf Minuten oder drei Leben hätte überdenken oder erleben können. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass anderthalb Stunden noch viel zu wenig waren. Es hätte noch soooo viel Gesprächsstoff gegeben... Jedenfalls war es alles andere als langweilig.

Im Gegenteil: Es war schön, gutgelaunt, freudig, lachend (was mehr als nur lustig bedeutet), wortreich, aufschlussreich, nachdenklich, weise, desillusionierend, traurig bis deprimierend, aufmunternd, emotional, tiefgründig, offen und locker, tabulos, spontan, unverbindlich, absolut frei von der Leber weg, vertrauensvoll, gnadenlos ehrlich, verständnisvoll, mitfühlend, horizonterweiternd, perspektivenreich (im Sinne von vielfältig), kennenlernend, kontrastreich, hell und dunkel, lebendig, wie aus dem Leben geschnitten, wie sich-gegenüber-sitzen, nah&fern (aber nicht distanziert), positiv, ermutigend, hoffnungbringend, ent-täuschend (in Bezug auf die Entlarvung von Lebenslügen), aufdeckend, inspirierend, anregend, spannend, spielerisch leicht, aber nicht immer schokoladig, auf jeden Fall eine Wundertüte, ein Geschenk, eine gewonnene Achterbahnfahrt, die ganze Palette des Lebens in einem einzigen Gespräch (und wahrscheinlich würden mir noch tausende weiterer Umschreibungen einfallen)...

An die Rechnung, die dafür bezahlt werden muss, mag ich im Moment überhaupt nicht denken. Wenn ich dafür einem Menschen eine sehr lange Autobahnfahrt nach Hause (oder davon weg, wie mans nimmt ;)) anstatt eines Kaffees versüßen konnte, hat es sich mehr als gelohnt. Was ist schon Geld, wenn man sich dafür endlich mal wieder so richtig ausquatschen kann... Und im Übrigen fühle ich mich keineswegs leergeredet, wie es sonst manchmal vorkommt, sondern vollgestopfter denn je... Aber es belastet mich nicht, sondern haucht meinen Gedanken Leben ein und schickt sie auf die Reise, jedoch nicht von mir weg, sondern zu mir hin... Auf der mentalen Reise durch das Innen- und Außenleben eines anderen Menschen bin ich letztlich wieder ein Stückchen mehr bei mir selbst angekommen, fühle mich bestätigt und auch motiviert. All meine Probleme kommen mir plötzlich klein vor. Denn: Es geht immer wieder aufwärts! Andere haben es schließlich auch geschafft. Warum sollte das Leben also nicht auch für mich eine positive Wendung (es muss ja nicht die um 180 Grad sein) hin zu Glück und Erfolg nehmen? Habe ich es nicht verdient?

All das kann ich eigentlich nur mit einem einzigen Wort beantworten: DANKE!

Karin 23.07.2006, 20.57

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2021
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3