Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Reisewelt

Verlassene Koffer und die DB

Berlin Hauptbahnhof.jpgAlles begann wunderbar, als ich mich letzte Woche auf meine Heimreise aus Berlin machte. Dank der freundlichen und zuvorkommenden Hilfe eines Servicemitarbeiters der Deutschen Bahn fand ich am Potsdamer Platz nachmittags rechtzeitig das Gleis, wo mich die S-Bahn kurz darauf zum Hauptbahnhof bringen sollte. Pünktlich, wohlgemerkt, so dass ich meinen ursprünglich angedachten Zug erreicht hätte.

Dumm nur, dass, als ich mich dort am richtigen Gleis eingefunden hatte, nach einigem Durcheinander die Durchsage kam, dass ausgerechnet die Gleise 11 bis 14 wegen polizeilicher Ermittlungen gesperrt seien. Währenddessen wurde an der Anzeige des Gleises noch immer irgendein RE angezeigt, welcher natürlich haltlos durchfuhr. Anstatt die Fahrgäste darüber zu informieren, wie es für sie weitergehen sollte, um zu ihrem Ziel zu gelangen, wurden erst mal einige nun irrelevante Ansagen zigfach wiederholt.

Ratlosigkeit machte sich breit; nach einiger Zeit auch eine gewisse Unruhe, die jedoch zum Glück nicht in Panik ausartete. Schließlich sind wir seit dem 11. September 2001, als die kollektive Angstneurose der Öffentlichkeit vor terroristischen Taten begann, irgendwie an die Möglichkeit solcher Situationen gewöhnt. Die Tatsache, dass in vielen Fällen nach einer kurzen Zeit der Unsicherheit Entwarnung gegeben werden kann, hat viele resignieren lassen. Waren am Anfang in diesem Fall noch ein paar etwas aufgeregte Telefonanrufe und ein fast fluchtartiges Verlassen der betroffenen Bahngleise zu vernehmen, waren die Verspätungen der Alternativverbindungen und die weiteren Umstände letztendlich für die Passagiere nur noch nervig. Nach dem Motto: Alltag bei der Deutschen Bahn, kein Grund zur Aufregung. ...weiterlesen

Karin 24.09.2012, 17.21 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Dolce Vita :-)

Da, wo die Bürgersteige äh Brücken abends noch hochgeklappt werden ...



... habe ich es mir vor einigen Tagen bei einem Spaziergang gutgehen lassen.

Andere fühlen sich dort offenkundig ebenfalls wohl. Inklusive der Wesen auf vier Pfoten. ...weiterlesen

Karin 17.08.2012, 23.23 | (0/0) Kommentare | PL

Beim Wander-Festival im Berchtesgadener Land das Wandern neu erleben

Vom 31. August bis zum 2. September 2012 findet in der Region Berchtesgadener Land zum zweiten Mal ein großes Ereignis für Wander- und Naturfreunde statt: Das Wander-Festival.

Worum geht es dabei?

Bei diesem Freizeit-Event werden insgesamt 8 geführte Wandertouren mit verschiedenen Themenschwerpunkten und Schwierigkeitsgraden, darunter zwei Touren á 24 Stunden für ehrgeizige Wanderer angeboten. Dabei entdeckt man die reizvolle Landschaft inklusive der Berge im Nationalpark der Alpen. Ob nun die kulinarische Wanderung rund um Bad Reichenhall oder die familientaugliche Almen-Wanderung am Abend, die in Ramsau startet und auf welcher man die idyllischen Hügel und Seen der Gegend um Rupertiwinkel kennen lernt - hier findet sicher jeder Wandertyp etwas nach seinem Geschmack. Und der Luftkurort Bayerisch Gmain ist Ausgangspunkt für die Alpenklima-Wanderung durch das Lattengebirge.


(Bildquelle: Liedtke & Kern / grassl eps)

Über und unter Tage auf den Spuren des Salzes

Eines der Highlights bildet die Themen-Wanderung, welche die »Faszination Salz« näher bringen soll und durch das Salzbergwerk führt. Beginnend auf dem Weihnachtsschützenplatz in Berchtesgaden, werden die Teilnehmer dieser 10 Kilometer langen Tour über den Soleleitungsweg bis unter Tage geleitet, wo sie gemeinsam mit dem Leiter der Wanderung mit Original-Stirnlampen das Bergwerk unter Tage erkunden. Danach geht es weiter über den Stollenweg bis Oberau. Bei dieser etwa vierstündigen Wandertour werden 520 Höhenmeter überwunden. Die Verpflegung und die Organisation der Rückfahrt sind hierbei inbegriffen.

Zwei 24-Stunden-Touren für fortgeschrittene Bergwanderer

Zur Vorbereitung auf die beiden schwierigen 24-Stunden-Touren empfiehlt es sich, die in diesem Jahr erstmalig angebotenen Vorbereitungstouren in Anspruch zu nehmen. Denn diese Touren haben es in sich! Fast 3.000 Höhenmeter sind dabei auf diesen Strecken zu überwinden. Die weniger schwere dieser beiden Wandertouren ist die Variante »24 Stunden Classic«. Sie umfasst 56 Kilometer, die über Königssee, Mordaualm und Hochschwarzeck hinauf zum Berg namens »Toter Mann«, der 1.392 Meter hoch ist, verlaufen und in Berchtesgaden enden. Wem das als Herausforderung nicht genügt, der kann bei der Tour »24 Stunden Spezial« den 2713 Meter hohen Gipfel des Watzmann-Hochecks erklimmen. Beide Touren beinhalten Verpflegung, Pausen an Versorgungsstationen und Übernachtung auf Berghütten.


(Bildquelle: Liedtke & Kern / grassl eps)

Übrigens:

In Berchtesgaden selbst gibt es im Rahmen des Wander-Festivals ein interessantes Programm, das Informationen rund ums Wandern und andere Outdoor-Sportarten im Gebirge mit unterhaltsamen Elementen wie etwa einem kostenlosen Musik-Konzert verbindet.

Als kleinen Vorgeschmack darauf, was den wanderbegeisterten Besucher beim Wander-Festival im Berchtesgadener Land alles erwarten könnte, möchte ich noch auf das Video des Veranstalters vom Wander-Festival 2011 hinweisen:



Im YouTube-Channel vom Berchtesgadener Land sind weitere informative Videos zu sehen.

Weitere Infos zum Wander-Festival

Berchtesgadener Land Tourismus GmbH
Bahnhofplatz 4
83471 Berchtesgaden
Tel.: 0 18 05 / 86 52 00
info@berchtesgadener-land.com 
Homepage: Berchtesgadener Land

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Karin 09.07.2012, 22.16 | (0/0) Kommentare | PL

Spanische Hausruine

Wer nach meinem letzten Bild zur Fotoaktion "10 Wochen, 10 marode oder hässliche Fotomotive" gedacht hat, jenes Motiv sei an Marodität nicht mehr zu überbieten, den muss ich leider enttäuschen: Es geht DOCH noch um einiges maroder! A.CA.Smilewink.gif



Tja, dieses Heim dürfte als Unterschlupf schon seit einigen hundert Jahren ausgedient haben... Die einzige Stelle, die eventuell noch rudimentären Regenschutz bieten könnte, dürfte der ehemalige Türrahmen sein. Und das auch nur, so lange kein Wind weht.  

10 Wochen, 10 marode oder hässliche Fotomotive

Das Foto - das ich allerdings keineswegs als hässlich bezeichnen würde - entstand 2007 in Nordspanien, genauer gesagt am Rande des Jakobsweges irgendwo hinter Rabanal del Camino. Solchen eindrucksvollen Ruinen begegnet man im ländlichen Raum dort ab und zu. Ich erinnere mich an eine andere Ruine, an der ich viel früher auf diesem Weg eine Pause eingelegt hatte. Es regt schon ziemlich die Phantasie an, sich vorzustellen, wer einst in diesen Gebäuden, die jetzt nur noch als Überreste vorhanden sind, gelebt haben könnte. Vielleicht eine Großfamilie? Hat möglicherweise einer dieser Räume als Stall für das Vieh, für Schafe oder Hühner, hergehalten? All diese Fragen haben diese Hausruinen zusammen mit ihrem Verfall für immer mitgenommen, so dass dies stets ein Geheimnis bleiben wird.

In diesem Zusammenhang möchte ich Euch noch eine Reiseerzählung eines anderen Jakobspilgers ans Herz legen, welches ich in nächster Zeit noch vorstellen werde.

Ich wünsche Euch ein sonniges Wochenende!

Karin 14.10.2011, 18.02 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Yoga Urlaub - zum Beispiel an der Ostsee

Was macht einen gelungenen Urlaub aus? Die meisten werden jetzt sicherlich antworten: Eine ausgewogene Kombination aus Aktivität und Entspannung. Körper, Geist und Seele sollen sich regenerieren und zu neuer Frische und Fitness für den Alltag gelangen.



Eine gute Möglichkeit, dies zu erreichen, ist den Urlaub mit Yoga zu verbinden. Auf der Yogatraumreise-Homepage werden solche Reisen im Komplettpaket angeboten. Fachlich geschulte Yogalehrer mit langjähriger Erfahrung in den Yogastilen Hatha-, Jivamukti- und Power-Yoga bieten im Rahmen eines solchen Urlaubs jeweils Kurse in diesen Bereichen an. Einsteiger werden dabei in Basisstunden in die Praxis des Yoga eingeführt; Fortgeschrittene können sofort mit den auf sie zugeschnittenen Yogakursen starten. Damit nicht nur der Körper, sondern auch die Seele wieder mit sich in Einklang und das spirituelle Erlebnis nicht zu kurz kommt, wird neben Asana-Körperübungen und diversen Atemübungen beim Yoga auch mit Mantras und Meditationen gearbeitet.

Die Unterkunft vor Ort in einem Einzel- oder Doppelzimmer, Ausflüge wie zum Beispiel Wanderungen sowie die angebotene vegetarische Kost sind im Buchungspreis dieser Angebote enthalten. Zudem kommt man mit den anderen netten Teilnehmern in Kontakt. Es besteht aber auch genug Freizeit, um sich einfach nur zu entspannen und seinen eigenen Interessen nachzugehen.



Für den Yogaurlaub stehen bei diesem Anbieter zu bestimmten Terminen Reisen in die italienische Toskana, nach Andalusien in Spanien, nach Goa (hierbei wird Yoga mit Ayurveda verknüpft) und auf die Ostseeinsel Rügen zur Auswahl. Erfahrungsberichte dazu, welche die Entscheidung erleichtern könnten, sind auf der Internetseite von Yogatraumreise nachzulesen.

Das Angebot Yoga Urlaub an der Ostsee auf Rügen beispielsweise findet auf einem 100 Jahre alten, zu zwei Lofts umgebauten Bauernhofsgebäude statt, dessen Räumlichkeiten eine urtümliche Atmosphäre ausstrahlen und zugleich modern eingerichtet sind. Es verfügt über eine Sauna, eine Holzterrasse mit schönem Blick auf die Naturlandschaft sowie einige gemütliche Kamine. Die beiden 450 und 250 Quadratmeter großen Lofts sind mit Schlafzimmern, Bädern, Wohnzimmer und Kochbereich ausgestattet. Der Yogaraum beinhaltet eine Fußbodenheizung.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann sich in Ruhe die Homepage angucken. Yogatraumreise bietet übrigens auch einen Newsletter an, dessen Abonnement mit dem 108-seitigen, kostenlosen Ebook »Yogabasics« belohnt wird! Außerdem sind sie auch auf Facebook vertreten.

Karin 18.08.2011, 22.08 | (0/0) Kommentare | PL

Doppelt gemoppelt hält besser

...müssen sich die Erbauer dieser Kirche (bzw. die Monteure der dortigen Uhren) in Bamberg seinerzeit wohl gedacht haben, als sie gleich zwei Uhren an diesen Kirchturm anbrachten:



Da ist zumindest für zwei verschiedene Geschmäcker die richtige Uhr dabei.

uhrlogo.jpgIch hätte natürlich auch ein Schönwetter-Uhrenfoto aus meiner eigenen Region zeigen können - das hätte allerdings nicht so gut zum aktuellen Wetter gepasst. Schlechtes Wetter präsentiere ich lieber auf Bildern von anderen Orten...

Nee, Quatsch. Mir gefielen diese Uhren einfach irgendwie. Und dafür, dass ich im Jahr 2009 noch nichts von irgendeiner Uhrenaktion wissen konnte, kommen die Zeitmesser hier doch recht gut zur Geltung, oder? Die Schönwetteruhren kommen zudem bestimmt auch noch dran. Nach dieser 17. sind es ja immerhin noch sieben. Sieben Mal noch! *gg*


Karin 24.06.2011, 23.20 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Noch eine Einzeigeruhr

Wenn ich Euch schon in meinem vorigen Uhrenbeitrag möglicherweise neugierig auf die Kirchenuhr gemacht habe, liegt es nahe, mein nicht geäußertes Versprechen mit meinem heutigen Uhrenbild einzulösen. Hier ist sie also (oben rechts der etwas größere Ausschnitt mit der Uhr):



uhrlogo.jpgIch denke, es ist doch recht deutlich zu erkennen, dass es sich hierbei wieder einmal um eine Einzeigeruhr handelt. Eine andere Einzeigeruhr hatte ich im Rahmen dieser Fotoaktion bereits gezeigt.

Karin 03.06.2011, 20.02 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Wo Gestern und Heute sich treffen...

Meine Uhr Nr. 13 ist eine relativ unspektakuläre, moderne Uhr. Um einiges interessanter als der Zeitmesser ist hingegen die geschichtsträchtig anmutende Umgebung, die in einem starken Kontrast zu den zeitgenössischen Elementen stehen:



Theoretisch wäre das ja auch was für meine Beleuchtungsaktion gewesen; doch ich denke, hier steht die Uhr mehr im Fokus des Bildes. Es entstand übrigens als rein zufälliger Schnappschuss. Damals konnte ich ja noch nicht wissen, dass ich das Motiv irgendwann einmal für so eine Uhrenaktion verwenden könnte.

uhrlogo.jpgGeradeaus erblickt man übrigens die Spitzen der sehr sehenswerten gotischen Kathedrale. (Mal sehen, ob ich die dortige Uhr auch noch zeige.) Sie ist für mich eine der beeindruckendsten Kirchen Nordspaniens - sogar viel schöner als die Kathedrale von Santiago de Compostela.

Links auf dem Bild ist ein Gebäude zu erkennen, welches unschwer als ein von Antonio Gaudi erbautes zu identifizieren ist. Es handelt sich dabei um die im neogotischen Stil gestaltete Casa de los Botines (Baujahr 1892-1893), welche ursprünglich als Residenz und Warenlager eines Unternehmens geplant war, aber dann zu einer Filiale der spanischen Bank wurde. ...weiterlesen

Karin 27.05.2011, 21.15 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Camping-Urlaub in Frankreich

In weniger als einem Monat sind Osterferien. Wenn Ihr mal wieder mit Eurer Familie, mit Freunden oder alleine wegfahren möchtet, aber noch keine konkrete Idee habt, wie und wohin, dann habe ich einen Tipp: Wie wär's mit Camping? Oder mit Urlaub im Mobil-Heim? Diese im Vergleich zu Hotels meist günstigeren Unterkünfte bieten einen guten Ausgangspunkt für die Erkundung schöner Gegenden und sportliche Aktivitäten in der freien Natur.



Homair Vacances bietet hierzu seit 20 Jahren Campingparks in über 100 Reisezielen, aber auch insgesamt 6500 Mobil-Heime in Frankreich, Spanien, Italien, Portugal und Kroatien an. Auf der folgenden Karte von Frankreich könnt Ihr sehen, wo sich dort überall Mobil-Heime und Campingplätze dieses Anbieters befinden: ...weiterlesen

Karin 25.03.2011, 12.52 | (0/0) Kommentare | PL

Storchenzeit oder: Die vierte Uhr ;-)

Wo man diese Störche auf solchen charakteristischen Kirchtürmen findet, ist denke ich ziemlich klar.



uhrlogo.jpgAls kleinen Hinweis lese man den entsprechenden Tag unter diesem Beitrag. Das genaue Dorf, in dem sich dieser Kirchturm in Nordspanien befindet, habe ich jetzt - nach vier Jahren - allerdings nicht mehr im Kopf. Irgendwo zwischen Fromista und Carrión de los Condes war's - das weiß ich, da ich in beiden Orten ebenfalls Fotos gemacht habe und sich dieses in der Reihenfolge zwischen jenen Fotos ansiedelt.

Dieser tierische Anblick begegnet einem dort aber praktisch fast überall.

Karin 25.03.2011, 00.01 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL

2017
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3