Ausgewählter Beitrag

Murmeltiertag oder: Schlafen wie ein Engel

Im Grunde genommen könnte ich diesen Tag rückwirkend fast komplett streichen. Vormittags hatte ich mich noch einmal ins Bett zurückgelegt, um noch "etwas" weiterzuschlafen, und jedes Mal, wenn ich zwischendurch kurz aufwachte, habe ich mich noch einmal umgedreht und war, noch ehe ich den Entschluss fassen konnte aufzustehen und noch einiges zu tun, wieder eingeschlummert. So wurde es Mittag, und wurde es Nachmittag, und als ich schließlich doch mit dem Hintern hochkam, fühlte ich mich nicht viel ausgeruhter, als wenn ich nur wenige Stunden geschlafen hätte. Im Gegenteil war ich sogar irgendwie zerknautscht. Ob es also tatsächlich ein Gesundheitsschlaf war, lasse ich einfach mal dahingestellt.


Die zwei Pötte Kaffee, die ich daraufhin konsumiert habe, machten mich zwar letztlich einigermaßen wach, aber großartig was geschafft habe ich trotzdem nicht mehr.

Nun, jetzt habe ich wenigstens ein wenig auf Vorrat geschlafen, so dass ich morgen werde früh aufstehen können. Zwölf Stunden Schlaf insgesamt in den letzten 24 Stunden werden es mir wohl ermöglichen, zwei Stunden Gesamtschlaf weniger für heute zu verschmerzen (für den Fall, dass ich vor zwei Uhr nicht werde von meinem Bett gerufen werden ;)). Ich hoffe, nein werde dafür sorgen, dass es morgen früh nicht so wird:



Ich werde mich zwingen aufzustehen, denn zu tun habe ich genug! Dann werde ich auch am Abend schön müde sein, und so allmählich meinen Schlafrhythmus wieder auf ein normales Maß zu bringen. Hoffen wir mal, das das klappt. Denn ich habe keine Lust, einen Winterschlaf einzulegen, und es wäre auch wohl der schlechteste Zeitpunkt dazu.

Na ja, so kann ich wenigstens um 1.00 Uhr die nächtliche Telefontalksendung Einslive Domian (läuft nicht nur im Radio, sondern auch auf WDR - wen's interessiert und wer Einslive nicht gesendet bekommt) verfolgen, die heute ein Special zum Thema »Engel« hat. Bin schon gespannt, was die Leute da alles erzählen werden. (Persönlich glaube ich ja nicht an so etwas, aber vielleicht tauchen da ja auch ein paar realistisch-menschliche Schutzengelgeschichten auf; außerdem gefallen mir solche Phantasievorstellungen - ist doch ganz nett :)).


Wie ist es mit Euch? Glaubt Ihr an Engel? Habt Ihr schon mal "engelhafte Erlebnisse" (auch im übertragenen Sinne) gehabt? Und wenn Ihr auf irgendeine Weise an Engel glaubt: An welche Art von Engel(n) glaubt Ihr?

Zum Schluss noch ein passendes Zitat, das heute in meinem elektronischen Postkasten landete:

Apropos Engel:
Auch wenn er dein Leben nicht schützen kann,
vielleicht deine Seele...

~©Wolfgang J. Reus~
deutscher Journalist, Satiriker, Aphoristiker und Lyriker
*01.01.1959 (Freyung/Bayerischer Wald) †03.08.2006

Karin 07.11.2006, 23.20

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Trick_17

Ob es Engel sind, bin ich mir nicht so sicher, aber ich glaube an das Schicksal. Mir sind schon Sachen passiert, bei dem mich eine Kleinigkeit vor einer Katastrophe bewahrt hat. Und da dachte ich jeweils zuerst an einem Schutzengel.

vom 08.11.2006, 08.02
Antwort von Karin:

Ja, wenn man so etwas erlebt, denkt man eben daran. Das ist auch etwas Schönes. Für mich sehe ich das aber mehr symbolisch (Schicksal trifft da glaube ich schon besser, was ich in solchen Fällen empfinden würde).
Noch interessanter finde ich übrigens das mit den Nahtoderlebnissen - da komme sogar ich ins Grübeln. Klar spielen diverse Vorgänge im Gehirn da eine Rolle, aber darüber hinaus... Ich persönlich glaube ja sowieso daran, dass die Seele auch unabhängig vom Körper existiert. Dass der körper nur ein vorübergehendes Zuhause für diese ist.

2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3