Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Alltag

Hach, tat das gut!

Um ca. 19.00 Uhr stellte ich, während ich auf dem Sofa saß und Galileo guckte, ohne mich so recht auf den Inhalt zu konzentrieren, fest, dass ich irgendwie zu müde und lustlos war, um noch etwas auf die Reihe zu kriegen. Also Fernseher aus, nach oben gegangen, Musik an, mich ins Bett gelegt... und vier Stunden lang durchgeschlafen.
Nun bin ich nicht nur frisch und ausgeruht, sondern auch hellwach. Nicht unbedungt zum Bäume ausreißen, aber immerhin frisch genug, um noch Wäsche aufzuhängen und vielleicht ein paar Sachen zu Bügeln. Dann etwas lesen. Vorher (jetzt) vielleicht noch kurz etwas zocken fürs Gehirn - bin da auf so einer Spieleseite.
Irgendwann dann weiterschlafen und morgen früh fit wie ein Turnschuh sein. Das könnte klappen. Und gesund bin ich ja auch wieder; nun habe ich keine Entschuldigung mehr fürs auf Sparflamme, fürs "Weniger ist ja bekanntlich mehr-" Schaffen. ;)

SmileyCentral.com

Karin 14.11.2006, 23.55 | (0/0) Kommentare | PL

Müde bin ich

Unter den Umständen müsst Ihr mit den vielen schlauen Beiträgen, die ich Euch teils versprochen, und mir teils noch im Laufe der Zeit vorgenommen hatte, noch etwas warten. Aber ich denke, für heute habe ich genug Intelligentes und ggf. zum Nachdenken Anregendes gebloggt. Worüber ich jedoch besonders überrascht war, das waren die vielen Kommentare und Feedbacks, die Ihr mir heute beschert habt. Das ist für mich und meinen Blog keineswegs selbstverständlich. Ob das wohl auch ein wenig am Wetter lag (nach dem Motto: "Wenn schon draußen der Himmel Tränen vergießt, leuchten wir hier drinnen in allen Regenbogenfarben auf")? Wie dem auch sei: Euch allen vielen Dank dafür.
Jedenfalls werde ich jetzt auch nichts Anspruchsvolles mehr machen, schon gar nichts, was ein allzu scharfes Gedächtnis erfordert - zumindest nicht aktiv (lesen ist da noch was anderes). Vielleicht den Tag noch ruhig ausklingen lassen, bis mir die Augen zufallen. Dann aber nur noch ab ins Bett, wo ich heute sehr viel früher als sonst landen werde; so viel kann ich Euch verraten. *gähn*

Karin 13.11.2006, 20.12 | (0/0) Kommentare | PL

Gekocht

... habe ich wie so einige heute Mittag nach dem Prinzip: "Mal schauen, was die wieder einmal knapp gewordenen Vorräte so hergeben - weil ich heute weder Lust noch Zeit habe einkaufen zu gehen".
Bei uns war das Ergebnis dieser Vorgehensweise aber allerdings schon sehr improvisiert: Es gab Naturreis mit Tomatensoße (aus Tomatenmark aus der Dose und Gewürzen dazu).
Nun, satt sind wir davon geworden, wenn auch die Kohlenhydrate vielleicht auch meiner nachträglichen Einschätzung nach ein wenig schwer im Magen lagen (oder war es der anschließende Kaffee? Glaube ich nicht, denn ich mache ihn nie zu stark - es waren schon viele Leute mit meinen "Kaffeekochkünsten" sehr zufrieden).
Aber besser als nur kalte Küche ist es allemal. ;)



Im Moment bin ich indes alles andere als am Kochen. Im Gegenteil fröstelt mich sogar (nein, ich bin nicht mehr krank, aber hier im Zimmer scheint es mir wirklich etwas kühl zu sein - zusammen mit ohnehin niedrigem Blutdruck und Stillsitzen eine noch kühler machende Kombination).

Karin 13.11.2006, 18.34 | (0/0) Kommentare | PL

Was tut man,

...wenn einem nachts, während noch die halbe Welt schläft, man selbst aber nicht schlafen kann, weil man den ganzen Sonntag verpennt hat, der Hunger packt?
Richtig: Man verlegt das Frühstück eben ein paar Stunden nach vorne und süppelt dann am PC, während man seinen ersten Blogbeitrag des Tages verfasst, seinen ersten Cappuccino (Cappuccino, weil man ja nicht gleich mit der härtesten braunflüssigen "Morgenmuffel-Droge" beginnen möchte :))). Zumindest wenn man noch dazu Karin Scherbart heißt. ;)
Nun, der Kaffee und hin und wieder ein Glas Wein oder Bier sind aber zum Glück die einzigen "Drogen", die ich zu mir nehme, und nach keinem davon bin ich süchtig.
Und in Anbetracht dessen, dass gewisse Substanzen in weitaus gefährlicheren Drogen - im wörtlichen wie tatsächlichen Sinne - so viel Geld auffressen können, kann ich nur jedem raten: Lasst die Finger weg von dem Zeug!
Und zum Thema "braun" möchte ich auch noch etwas bloggen, aber das ist ein Thema für sich und passt natürlich überhaupt nicht in so einen "Kaffeeklatschbeitrag". Ich wollte nur erstmal vorsichtig wieder damit beginnen, nicht ganz so leichte Themen im Blog zu behandeln. Vorsichtig, das heißt so, dass sich keiner den Magen dran verdirbt oder sich an seiner morgendlichen Tasse verschluckt. Einfach aus Rücksicht und damit der Kontrast nicht zu groß wird, wenn ich auf einmal wieder zu ernsteren Themen umschwenke.
Zunächst noch ein vorhersehbarer Fauxpas aus der Politik, den ich vorhin auch in unserer Tageszeitung lesen musste: Die USA in Gestalt ihres Botschafters John Bolton haben im Weltsicherheitsrat ein Veto gegen eine UN-Resolution eingelegt, die den israelischen Artillerieangriff auf den Gazastreifen verurteilen sollte. Begründung Rice's: "der tragische Zwischenfall in Bet Hanun" würde "dazu benutzt, um eine einseitige politische Sichtweise zu fördern." Tja, fragt sich nur, WER hier eine einseitige Sichtweise fördert!!! ;) Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Karin 13.11.2006, 06.18 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Aufräumen

... beginnt nicht nur im Kopf, sondern auch im Blog. :)

Falls Ihr Euch wundert, wie und warum die ganzen Beiträge hin sind: Die sind im Archiv. Warum? Weil ich immer dann "aufräume", wenn ich zum Beispiel sehe, dass eine neue Stimmung / eine andere thematische Richtung eingeschlagen wird.

Manchmal archiviere ich auch erst dann, wenn mein Blog vor Beiträgen nur so überbordet und die Ladezeiten immer länger werden... ;) Diesmal eben etwas früher.

Und es muss ja auch alles ein bisschen zusammenpassen - die ernsthaften Beiträge neben Politik, das ist mir halt etwas zu kontrastreich. Da geht doch das eine neben dem anderen unter, das kann ja nicht Sinn der Sache sein.

Kurz: Ein Bisschen Ordnung muss hin und wieder sein! Ich meine, auch im Blog.


Karin 04.11.2006, 06.45 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Irrtümer des Tages

Irrtum Nummer Eins: Ich war genau einen Tag zu früh dran mit meinem Termin. Also, wenn Leute wegen der Zeitumstellung eine Stunde zu früh irgendwo ankommen, wäre das ja nicht unbedingt sooo verblüffend. Aber einen ganzen Tag - das bringen außer ich verpeilte Person nur sehr wenige fertig. Erfreulich? Na ja, morgen muss ich ja sowieso dorthin. Aber auf diese Weise habe ich wenigstens noch etwas anderes bei der Gelegenheit erledigt. Und ein wenig über mich selbst schmunzeln musste ich auch dabei; es war ja nix Schlimmes. :)

"Irrtum" Nummer Zwei: Ich weiß nun endlich auch, dass Federweißerflaschen oben ein Loch haben - anscheinend weil da aus irgendwelchen Gründen Luft dran muss. Das wusste ich bisher noch nicht und habe unter den Umständen beim Einkauf darauf verzichtet, da ich nicht mit weinnasser Plastiktüte und leerer Flasche zu Hause ankommen wollte. Das wäre das Geld nämlich nicht wert gewesen. Ich find's seltsam und frage mich, wie die Leute den Federweißer dann normalerweise transportieren - da muss man ja besonders aufpassen.

Und last but not least Irrtum Nummer Drei: Eine einzige kleine Angelegenheit bzw. Einsicht ist NICHT automatisch dazu bestimmt, einen den ganzen Tag mental zu versauen. Im Gegenteil: Schon kurz darauf kommt es einem ziemlich lächerlich vor, und auch wenn man nicht gerade darüber lacht, so rettet der nicht stehen bleibende Alltag einen doch die Stimmung.

Außerdem bekam ich beim besagten Supermarktbesuch einen Vanillepudding aus Sojamilch nachgeschmissen gratis dazu geschenkt. Ob die Dame auch dann auf diese Idee gekommen wäre, wenn ich nicht eine Doppelpackung Sojamilch mit Vanillearoma gekauft hätte, die an einem eigens aufgestellten Stand mit Probiermöglichkeit im Angebot war, sei jedoch der Phantasie überlassen. ;)

Karin 30.10.2006, 18.29 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Geschenkte Zeit

...ist in jedem Fall besser als totgeschlagene Zeit, keine Frage. :)

Auch wenn ich weiß, dass uns in Wirklichkeit gar keine zusätzliche Stunde geschenkt wird, sondern dass wir "nur" gnädigerweise das zurückbekommen, was uns einige Monate vorher "gestohlen" worden war, wollte ich in dem Zusammenhang noch einmal daran erinnern.



(Leider habe ich kein animiertes Bildchen, wo die Uhr rückwärts geht - aber im Leben ist es ja auch nicht tatsächlich so; worüber ich im Grunde auch froh bin, denn ich als Angehörige der europäischen Kultur schaue insgesamt lieber nach vorne als zurück. Das andere zermürbt doch nur. ;))

Irgendwie zeigt dieses Beispiel der Zeitumstellung doch auch wieder, wie kostbar unsere Lebenszeit ist, aber auch, wie verschwenderisch wir im Alltag oft damit umgehen.



Der vorliegende Beitrag ist übrigens vorgebloggt, da ich in dem Fall besonderen Wert darauf gelegt habe, ihn pünktlich zu bringen.

Im Übrigen wünsche ich Euch einen erholsamen und glücklichen Sonntag. Verbringt eine schöne Zeit! mit Euren Lieben UND (aber auch nicht nur) mit Euch selbst.

Karin 29.10.2006, 02.59 | (0/0) Kommentare | PL

Irgendwie...

...bin ich heute Abend müde. Das kommt wohl davon, wenn man mal zur Abwechslung um eine normale Uhrzeit aufsteht. ;) Heute sogar ganz ohne Wecker - ein äußerst seltsamer und nicht sehr schöner Traum hatte mich wachgerüttelt. Und zwar nicht nur im wörtlichen Sinne.
Dafür ist die Wäsche jetzt auch wieder geschafft, der Tag übrigens auch. Jetzt werde ich nur noch den PC ausschalten und ein paar Briefe schreiben; gestern kam wieder einer aus Brasilien, über den ich mich sehr gefreut habe - ich mag es, wenn Leute beim Schreiben frisch und fröhlich vom Hölzchen aufs Stöckchen kommen; das inspiriert mich auch (auch, weil man da gleich genug Gesprächsthemen hat, an die man anknüpfen kann - im Gegensatz zu, wenn sich einer direkt auf ein Themengebiet beschränkt, und ein paar andere Sachen, etwa Allgemeines über sich, nur ganz kurz anfügt). Allerdings war ich doch etwas erstaunt, dass jemand, der so tiefgründig schreibt und sich seine hintergründigen Gedanken macht, noch so jung ist.
Außerdem möchte ich noch ein bisschen Berge versetzen abtragen, während mir der Fernseher dabei Gesellschaft leistet.
Weil ich morgen anderes zu tun habe. Dringend! (Das ist es ja immer, aber ab morgen werde ich das mit der nötigen Motivation tun.)
Anderes zu tun, das bedeutet auch: Finger weg vom Bloggen! Oder zumindest ziemlich restriktiv. :)
Ich wünsche Euch allen ein schönes Wochenende, und dass ihr es hoffentlich nicht nur "irgendwie", sondern ganz bewusst durchlebt.
Und hey! Ist nicht auch dieses Wochenende Halloween?

SmileyCentral.com

Wenn Euch das zu gruslig oder zu dunkel ist:

Karin 27.10.2006, 18.55 | (0/0) Kommentare | PL

Ich muss verrückt sein,

... dachte ich mir, als ich mir auf dem heutigen Herbstmarkt bei 18° C Außentemperatur am Spätnachmittag meine neue Wintergarnitur zulegte (nein, der Pulli gehört, wenngleich farblich passend, nicht dazu :) ). ->

Image Hosted by ImageShack.us

Samt passendem Wohlfühlgetränk - von links nach rechts: Ingwer-Kräuter-Tee, Lakritzbonbons, Schwarztee mit Vanillegeschmack. Nicht auf dem Bild zu sehen ist meine neue Jeanshose, die ich in einer entsprechenden Kabine im Lieferwagen sogar anprobieren durfte (die Auswahl indes hat wieder einmal einiges gedauert - man kennt das ja: Entweder Taille passend und unten zu kurz, oder unten richtig und dafür oben zu weit... ;) ).
[Ebenfalls nicht auf dem Bild sind die Klappkarten, die ich mir zusätzlich gekauft habe, aber die gehören wiederum nichtdirekt zur Winterthematik.]

Ja, ich dachte tatsächlich schon, ich wäre ausnahmsweise mal zu früh dran mit meinen Vorkehrungen... doch auf dem Rückweg, wo ich kräftig gegen den Herbstwind anstrampeln musste und die heruntergewehten braunen Blätter auf der Straße liegen sah, wurde mir klar, dass ich mir mein Stückchen Gemütlichkeit wohl doch genau zur richtigen Zeit gegönnt habe.

Und jetzt, wo ich schön komfortabel im Warmen vor dem PC sitze, wird mir endgültig bewusst, dass es keinen festen Zeitpunkt für Behaglichkeit und Lebenskunst gibt. Weil diese Zeit IMMER ist. Es kommt darauf an, was man daraus macht. Denn eine Tasse Tee kann man sich auch dann genehmigen, wenn man gleichzeitig etwas anderes macht, nebenbei im Büro zum Beispiel. Oder in einer Arbeitspause (wer zu Hause arbeitet, dann halt dort).

In diesem Sinne wünsche ich Euch einen energiereichen Start in die Woche - und wem der Schwung noch etwas fehlt, der probiere es mal mit einem Tässchen Ingwertee (eine Alternative zum Kaffee? Ich weiß nicht... Also morgens muss bei mir doch der aufgebrühte Braune sein; aber nachmittags? Was meint Ihr? Schon gekostet?).

Karin 22.10.2006, 23.25 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Zusammenfassend

... war es doch ein ganz zufrieden stellender Tag. Habe zwei weniger angenehme Termine hinter mich gebracht und habe noch ein paar weitere Dinge in der Stadt erledigt, ein Paket abgeschickt, ein wenig im Bücherladen gestöbert (gekauft habe ich allerdings nur das Wörterbuch "Richtig schreiben" aus der Edition Lempertz, das zugleich ein Wörterbuch zur (ganz) neuen deutschen Rechtschreibung und ein Fremdwörterlexikon ist - es war im Angebot für 9,95 € und ist somit sehr viel preisgünstiger und wohl auch umfangreicher als der Duden). Dann habe ich mir noch ausnahmsweise eine etwas teurere Zeitschrift geleistet, nämlich die C'T-Sonderausgabe zur Digitalen Fotografie (wobei ich hinzufügen muss, dass sich der Preis angesichts der CD mit den Vollversionen von einigen ganz tollen Grafikprogrammen mehr als nur auszahlt!!!). Dazu noch eine weitere (viel günstigere, aber mit geringerer Gesamtleistung ;)), die noch mehr Kameravergleiche hat (nur, um mir erst mal einen Überblick zu verschaffen - dafür enthält die C'T-Sonderausgabe auch mehr spezielle Anregungen zur digitalen Fotobearbeitung, wo man auch später, nach dem ersten Lesen, noch einmal nachschlagen und sich Ideen holen kann).
Na ja, zum krönenden Abschluss meines doch recht mobilen, aber dennoch stressfreien Tages habe ich mir noch einen Besuch im Eiscafé gegönnt. Auch das mache ich schließlich nicht jeden Tag - nicht einmal jede Woche. Also, warum auch nicht - zur Abwechslung! Hat gut getan. :)
Wieder zu Hause, habe ich dann abends meine neue Maus angeschlossen, auf die ich ja sooo stolz bin. :)
Ja, wirklich, es war ein guter Montag.

Karin 17.10.2006, 00.20 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

2022
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3