Ausgewählter Beitrag

"Am Abend wird der Faule fleißig" (?)

Das kommt immer auf die Betrachtensweise an, sowie auch auf den Einzelfall und die Art der Arbeit, die um diese Tageszeit ausgeführt wird.

Bei mir persönlich ist es wirklich so, dass ich für viele geistige Tätigkeiten abends am ehesten den freien Kopf habe. Dazu etwas Musik, um einerseits die grauen Zellen richtig in Schwung zu halten, und andererseits um einen wachen Verstand zu bewahren, den man dafür braucht, sofern man es GUT machen will. Keine anspruchsvolle Musik, die meine Aufmerksamkeit auf diese lenken würde, sondern etwas, das getrost im Hintergrund laufen kann.

Dennoch: Irgendwann muss auch damit Feierabend sein. Dann lasse ich den Abend am liebsten ruhig mit eine Buch ausklingen, das ich dann auch noch mit ins Bett nehmen kann. Das sollte allerdings nicht ZU spannend sein - sonst fällt es mir nämlich schwer, es anschließend beiseite zu legen, und an Schlaf ist dann erst Recht nicht zu denken.

Putzen würde ich allerdings um eine solche Zeit auch nicht wollen. Das erledige ich lieber tagsüber. Bei körperlichen Ertüchtigungen gilt bei mir also nicht: "Am Abend wird der (vermeintlich) Faule fleißig."

Überhaupt mag ich dieses Sprichwort nicht. Jeder hat seinen eigenen Tagesrhythmus; es gibt Morgen-, Nachmittags- und Abendmenschen. Ich gehöre halt zu den Abendmenschen. Das ist so und basta.

Karin 10.08.2007, 23.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von Falk

Dann bist Du eine Eule - das heißt wirklich so! :blinky:

Ich bin dagegen gern frühzeitig am Werk... und somit eine Lerche :blinky:

Liebe Grüße
Falk

vom 11.08.2007, 10.07
Antwort von Karin:

Ja, ich bin in der Tat eine Nacht-Eule. Und ich stehe auch dazu.
LG Karin

3. von Viola

Hmm, ich mach es umgekehrt....alle Kopfarbeit erledige ich am Morgen oder Vormittag. Natürlich nur, wenn sich das einrichten lässt. Da hab ich den Kopf frei zum Schreiben, Organisieren, evtl. auch um mal um mich weiterzubilden und Informationen zu suchen und ordentlich zu verarbeiten.
Nachmittags und in den frühen Abendstunden kommt dann der praktische Teil, da kann ich arbeiten wie ein Berserker. Für den späteren Abend bleibt auch bei mir dann nur die Bügelwäsche oder ein Buch.

vom 11.08.2007, 08.51
2. von Kalle

Hi Karin, ich bin auch ein Nachtmensch, wie man sieht...aber morgens bleibe ich trotzdem nicht lange im Bett, sondern versuche auch am morgen ziemlich viel zu machen...dann aber putzen und co,

liebe Grüsse Kalle


vom 11.08.2007, 00.03
Antwort von Karin:

Ich putze auch lieber morgens - da kann das Gehirn ruhig noch ein wenig weiterschlafen und erst allmählich durch die Bewegung wach werden. 
1. von Kerstin

Liebe Karin, müsste es nicht eher heissen "Am Abend wird der Faule munter" ? Was ja nicht heissen muss dass er tagsüber fleissig war, und was ebensowenig bedeutet dass derjenige der am Abend fleissig ist, grundsätzlich tagsüber oder generell ein Fauler ist! :twink:
Alles Liebe Dir
Gruß Kerstin

vom 10.08.2007, 23.56
Antwort von Karin:

Dem stimme ich zu. 
2019
<<< Mai >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3