Ausgewählter Beitrag

Taktikwechsel

Nachdem mehrere Versuche mit der einen Methode gescheitert sind, habe ich nach einiger ausgeklügelter Tüftelei und einer Bestandsaufnahme der in unserem Haushalt vorhandenen Hilfsmittel etwas anderes für die nächtlichen Futtersuch-Aktionen des Mäusleins vorbereitet.

Man nehme:
- einen mittelgroßen, ausreichend hohen Karton,
- lege diesen mit Alufolie aus,
- stecke drei Klopapierrollen ineinander (mit Klebeband befestigen, damit nichts verrutscht),
- lege diese quer vom Boden bis über die Kante des Kartons,
- schneide das untere Ende so aus, dass die Maus trotz Neigung dort problemlos hineinkriechen kann,
- fixiere dieses Ende nun mit Paketband oder gut haftendem Tesafilm,
- stelle den Karton nun ggf. vorsichtig ein wenig schräg, aber gerade so, dass er nicht umkippt (er wird von der Rolle gehalten),
- und vergesse natürlich nicht, den Käse, die Erdnüsse oder was man auch immer als Köder verwendet, in den Karton zu legen.

Wenn Ihr alles richtig gemacht habt, sieht das Ganze jetzt so aus:

Image Hosted by ImageShack.us

Und wenn die Maus nun dort hochklettert, oben angekommen das leckere Essen riecht und sieht, und außerdem der Hunger größer als die Vernunft ist, wird sie beim Versuch, dorthin zu gelangen, zwangsläufig hineinfallen.
Daraufhin wird der Karton natürlich durch die Wucht des Gewichts gerade fallen, so dass die Szene am Ende so ausschaut:

Image Hosted by ImageShack.us

Ergo: Die Maus kann nicht entweichen, da die Rolle ja durch den Fall nach unten gestürzt ist.

Eine Mausefalle á la Utopia - warum schwierig, wenn's auch einfacher geht! ;-)

Karin 14.01.2007, 19.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Tirilli

Liebe Karin, hast du sie nun erwischt? Ich hatte auch mal eine Maus. Hier klicken
Hier klicken
Schließlich haben wir das Tierchen zu dritt aus dem Haus gejagt. In staffette so irgendwie. *g* Die war doch tatsächlich nachts so einfach an der Wand lang rumspaziert.
schön blöd! Mäusekot kann viren enthalten!
Ein Tipp: Hier klicken
lg. Tirilli

vom 17.01.2007, 02.48
Antwort von Karin:

Nein, habe ich nicht. ;) Danke für den Tipp - wenngleich ich im Moment immer noch skeptisch bin, ob die da wirklich über das Seil hochklettern würde - oder ob die es nicht vielmehr vor lauter Hunger abknabbern würde. So ein Seil ist ja schließlichziemlich wacklig - da ist meine Methode (die ja auch schon nicht geklappt hat) noch recht stabil.
Hat es denn bei Dir funktioniert?
Oder hat Frau Schuzl doch noch gelernt, dass man mit dem Essen nicht spielt?

5. von CeKaDo

Das erinnert mich an die Geschichte mit dem Mann, der ins Patentamt kommt, um sich eine neuartige Mausefalle patentieren zu lassen. Er trägt beim Aufruf seiner Nummer einen riesigen Kasten ins Amtszimmer und stellt diesen auf den Tisch. Der Patentbeamte fragt ihn ungläubig, was denn an diesem Montrum von Mausefalle so besonderes sei. Der frisch gebackene Erfinder erklärt:

"Sehen Sie hier das kleine Loch? Da geht die Maus hinein. Dann geht sie Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter und in einen großen Saal hinein."

"Und was ist in diesem Saal?" fragte der Patentbeamte gelangweilt.

"In diesem Saal ist nichts! Absolute Leere überall!" entgegnet der Erfinder.

"Na toll" stöhnt der Beamte "Und was ist nun so toll an dieser Mausefalle?"

"Nun" erwidert der Erfinder "ganz am Ende der unglaublich großen und leeren Halle ist ein kleiner Holzklotz. Und hinter diesem Holzklotz liegt ein Stück Käse. Die Maus beugt sich über den Holzklotz, frisst den Käse und läuft dann Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter wieder durch das kleine Loch hier nach draußen."

Der Patentbeamte ist jetzt sehr ärgerlich und muß sich schwer beherrschen, während er den Mann fragt, was das denn nun für eine Mausefalle sei, bei der die Maus vollgefressen und lebendig entkommen könne.

Der Erfinder hebt den Zeigefinger und belehrt den Beamten "Nun, am anderen Tag kommt die Maus wieder hier ins Loch hinein. Dann geht sie Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, in die Halle hinein. Beugt sich über den Klotz, frisst den Käse und läuft dann wieder Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter aus der Mausefalle raus."

Dem Patentbeamten platzt der Kragen "Verdammt noch mal, verschwinden Sie mit Ihrer blöden Mausefalle. So fangen Sie doch keine Maus!"

"Warten Sie doch!" so erwidert der Erfinder "Am dritten Tage kommt die Maus, hofft auf einen leckeren Käse und läuft freudestrahlend hier ins Loch hinein ....." "jajajajaja" mault der Patentmann "und wieder geht es dann Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter, Treppe rauf, Treppe runter ....."

"Genau!" strahlt der Erfinder "... hinein in den Saal und ...."

"..wieder ist das der Klotz und der Käse.." ergänzt der Beamte.

"Eben nicht!" triumphiert der Erfinder. "Statt des kleinen Holzklotzes ist jetzt eine Rasierklinge angebracht und dahinter liegt KEIN Käse!"

"KEIN Käse?" fragt der Patentbeamte verblüfft.

"Nein!" erwidert der Erfinder. "Sie beugt sich also über die Rasierklinge und sieht, daß kein Käse da liegt. Die Maus wird ganz traurig sagt dann ´Kein Käse da, kein Käse da!´ und schüttelt dabei den Kopf direkt über der scharfen Kante der Rasierklinge und ...."



:blinky:

vom 16.01.2007, 19.09
Antwort von Karin:

Boah, das ist aber ein sehr brutales Ende. ;)
Obwohl, mittlerweile überlege ich mir....


4. von Ocean

*gggggg* was nicht alles geht ... Wahnsinn. Nun bin ich gespannt, ob die Maus in die Falle geht :))))

(Falls nicht, hätte ich noch das Modell "Mausefängerin, lebendig, 4 Pfoten, überaus engagiert und dazu noch unterhaltsam" anzubieten ;) )

Ganz liebe Grüsse an dich zum Wochenanfang :)

Ocean

vom 15.01.2007, 12.47
Antwort von Karin:

Bis jetzt (also gestern Nacht) ist sie mir nicht ins "Netz" gegangen. Vielleicht lege ich für heute Nacht noch einen kleinen Köder am Rohranfang und wenn möglich am Rohrende aus, damit sie weiß, wo's lang geht. ;)
3. von Pat

Na, dann drück ich dir die Daumen, dass es keine "Jerry"-Maus ist, denn Jerry-Mäuse sind sehr clever (Kater Tom weiß davon zu berichten).
Ich hatte mal eine gekaufte Lebendfalle, in der ich allerlei Leckereien gelegt hatte, die hat sich die Maus auch geholt, in der Falle saß sie aber nicht. Wie sie das gemacht hat, ist mir bis heute ein Rätsel, die Falle funktionierte 1005%ig.

Ich bin sehr gespannt auf DEIN Ergebnis.

LG und viel Glück Pat

vom 15.01.2007, 08.35
Antwort von Karin:

Nein, kaufen wollte ich nichts, solange es auch einfache und den Geldbeutel schonende Methoden gibt. Die Fallen, die es im Geschäft gibt, sehen mir zudem mit ihren vielen Drahtteilen irgendwie grausam aus. Es gibt auch ganz moderne High-Tech-Fallen, aber auch denen stehe ich skeptisch gegenüber. 
2. von Frau Waldspecht

Sorry für mein lautes Lachen ...
Hoffentlich hab ich die Maus nicht vorgewarnt ...
Für deinen Versuch, die Maus ohne Verletzungen zu fangen, sollte man dir einen Preis verleihen ... :crazy:
Ich bin auf morgige Bilder gespannt ...
Und wie ...

vom 14.01.2007, 21.19
Antwort von Karin:

Morgen oder wann auch immer... ;)
Ach ja, und dann habe ich natürlich auch noch den Karton an der geneigten Wand so abgestützt, dass er auf keinen Fall in diese Richtung kippen kann, wenn die Maus darankommt. Das wollte ich noch hinzufügen. :)

1. von Falk (Psycho-Blog)

Sag mal...

... schreibst Du das jetzt hier im Blog, BEVOR Du das heute abend ausprobierst??? :blinky:

Wenn ja... dann brauchst Du Dich aber nicht zu wundern, wenn es nicht funktioniert :blinky:






Weil die Maus evtl. auch Deinen Blog liest :hahaha:

vom 14.01.2007, 19.47
Antwort von Karin:

 
Allerdings bin ich mir ziemlich sicher, dass diese Maus Analphabet(in) ist; außerdem hat sie keinen Internetanschluss und ich wüsste nicht, dass die intelligent genug wäre, mit dem Computer umzugehen.


2020
<<< April >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3