Ausgewählter Beitrag

Auswertung: Umfrage zum Valentinstag


Valentinstag - für Euch auch?

Ihre Meinung Klicks Anteil Umfragestart:
12.02.2007 16:28 Uhr
Ja, klar. Das passende Geschenk für meine/n Liebste/n habe ich auch schon. 211,76%
Nein, ich beschenke meinen Liebste/n jederzeit, wenn ich es möchte. Das beschränkt sich nicht auf einen Termin! 635,29%
Nein, weil ich Single bin und es auch bleiben möchte. 00,00%
Ja, obwohl ich Single bin. Dann mache ich halt guten Freunden eine Freude. 211,76%
Schön. Aber es ist mir schnurz. 211,76%
Nix als Kommerz. 529,41%
Summe 17 100.00% letzte Stimme: 14.02.2007 00:02 Uhr

Wie man sieht, gibt es zwei ganz eindeutige Tendenzen. Eigentlich überrascht mich das Ergebnis nicht wirklich, und spiegelt auch sehr gut meine eigene Meinung dazu wider:
Auch ich bin der Ansicht, dass eine Aufmerksamkeit nicht auf einmal im Jahr beschränkt sein sollte und es nicht von irgendwelchen festen "Daten" abhängen sollte, wann man einem Menschen eine Freude bereitet. Klar, Geburtstag und Weihnachten sind gute Gelegenheiten dazu, aber das war's auch schon mit terminbezogenem Schenken (und selbst das sollte niemals ein Muss sein).
Und auch ich bin der Meinung, dass der Valentinstag größtenteils dazu dient, den Kommerz anzukurbeln. Was ich wiederum auch teils schade finde, dass es durch die Wirtschaft so stigmatisiert ist, da es dem Grundgedanken des Schenkens widerspricht. Außerdem müssen es meiner Ansicht nach durchaus keine großen Geschenke sein - auch und gerade die kleinen Aufmerksamkeiten zeigen ihre Wirkung, womöglich noch deutlicher als irgendetwas - zack! - Gekauftes. Und wenn man schon eine Kleinigkeit schenkt, sollte es auch sorgfältig ausgewählt sein und zeigen, dass man sich mit dem beschenkten Menschen auseinander gesetzt, sich Gedanken darüber gemacht hat, was ihm / ihr gefallen könnte.
Ach ja, und dann möchte ich noch zugeben, dass ich selbst auch - natürlich nur einmal - bei meiner Umfrage mitgemacht habe. Man kann sich denken, was ich gewählt habe. Nur kurz dazu: Ja, auch als Single kann man nicht nur am Valentinstag, sondern überhaupt Menschen eine Freude machen - Menschen, die man als seine Freunde ansieht, und die es möglicherweise sogar nicht einmal erwartet haben (vielleicht verdoppelt gerade das diese Freude sogar!).
Womit wir wieder einmal beim Thema: Erwartungen wären...

Karin 15.02.2007, 00.30

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Trick_17

Ich gehörte zu den Schnurzleuten. :smile: Nette Idee, aber mir ist es egal.

Aber mit den Erwartungen sagst du schon etwas. Zumindest einen Gruß erwarte ich am Valentinstag. Also ist es wohl doch nicht so ganz schnurz. Allerdings wäre ich ansonsten nicht unbedingt böse. Irgendwie kann ich mich wohl heute nicht so ganz mit mir einigen. :ich schenk mich:

Auf keinen Fall mache ich da den Kommerz mit. :smile:

LG Evi

vom 15.02.2007, 22.42
2. von Diane

Hallo Karin,
danke für Dein Comment. :smile:
Wow, was für viele Smileys :crazy:
- Oh schade, die Umfrage habe ich nicht gesehen ... Also ich denke, ein "Erinnerungstag" ob Geburtstag, Weihnachten, Ostern oder andere Tage ist nicht verkehrt. Der Mensch neigt zur Vergesslichkeit ... Grundsätzlich sollte man sich schon das ganze Jahr über bemühen. Andersrum wäre es traurig ;-) Einseitig als Kommerz würde ich das auch nicht betrachten wollen. Man muss die Kaufleute auch verstehen, denn die Kasse muss klingeln. Das würde man wohl selbst auch so handhaben müssen, wenn man z.B. Blumenladenbesitzer wäre. Und sonst ist so ein Tag ja nicht auf Liebespaare beschränkt. Auch das mit der Grösse der Geschenke ist eine Sache unter den Leuten selbst ... manche wollen was Grösseres und wenn sie es sich leisten können, ist es doch o.k.
Für mich sind die schönsten Geschenke sonst auch die, die man nicht mit Geld kaufen kann :smile:
Mit der Erwartung ist das so eine Sache ... ich weiss von Ehe- oder Liebespaaren, wo der eine das für reinen Kommerz hält und der andere "heimlich" gern etwas geschenkt bekäme ... und dann enttäuscht ist, wenn das nicht der Fall ist ... das würde ich in dem Fall nicht so eng sehen. Wenn man seinem Partner damit eine Freude machen kann, könnte man auch einmal über seinen eigenen Schatten springen ... :jaaa:
Das mit den Bildern - also so ist für jeden Geschmack etwas dabei - für die Kitsch-Liebhaber und die anderen :twink:

Liebe Gruesse
Diane :angebär: :blinky:

vom 15.02.2007, 09.51
1. von Gucky

Persönlich mag ich alle Tage nicht, an denen man was Schenken muß. Eine Ausnahme bildet hier der Geburtstag eines Menschen.
Wenn ich jemand liebe, dann habe ich 365 Tage im Jahr, an denen ich ihr (weil ich männlich bin :-)etwas schenken kann, aufmerksam, nett und freundlich und alles sein kann. Wenn sich sowas nur auf einzelne Tage beschränkt ist das eigentlich traurig...
Ähnliches gilt für alle anderen Feiertage, die ja meist einen anderen Hintergrund haben als Geschenke zu verteilen.
Für deine Umfrage komme ich zu spät, aber ich hätte das Letzte genommen "alles nur Kommerz".
LG Gucky

vom 15.02.2007, 02.08
Antwort von Karin:

Eben dieses "Müssen"-Gefühl stört mich an der Sache. Ich schenke niemals aus einem "Muss"-Gefühl heraus; dafür kommt das jeweilige Geschenk dann auch wirklich von Herzen.
Danke für Deinen Kommentar und Besuch in meinem Blog.
Was die Umfrage betrifft: Macht nichts - die nächste Umfrage kommt bestimmt irgendwann (wenn auch zu einem anderen Thema).

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3