Ausgewählter Beitrag

2 in 1 - Fotorätsel aus der Botanik

Es ist höchste Zeit für ein frühlingshaftes Fotorätsel. Mein letztes war ja noch vor Weihnachten gewesen. Und keiner hatte es damals erraten...

Ich hoffe, dieses hier ist nicht zu schwer für Euch.
Damit aber auch die, die überhaupt keine Idee haben, um was für eine Pflanze es sich handeln könnte, sich irgendwie beteiligen können, habe ich beschlossen, den aktiven Part dieses Beitrags in zwei Teile einzuteilen: Einem mit einer Frage, wo an sich jeder etwas dazu äußern kann, und einen mit dem eigentlichen Rätsel.

So wird es auch für niemanden langweilig oder so.

Also:

Teil 1 (theoretischer Teil)

1. Was seht Ihr darin bzw. welche Assoziationen habt Ihr beim Anblick dieses Gewächses? ->



2. Was geht Euch dabei durch den Kopf?

Ihr dürft dabei auch ruhig Eurer Phantasie freien Lauf lassen...

Und nun zu

Teil 2 (wissenschaftlicher Teil)

Wie heißt diese Pflanze?
Die deutsche Bezeichnung reicht mir als Antwort dabei völlig aus. Gerne könnt Ihr aber auch den botanischen Namen ergänzend dazu nennen. Dafür winkt Euch dann ein ganz besonderes Lob von mir.

Ich gebe nur zwei allgemeine Hinweise:

1. Sie ist in ganz Europa heimisch.
2. Geknipst habe ich sie im Frühjahr.

So. Jetzt seid Ihr dran.

Karin 14.04.2010, 18.17

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

3. von Kerstin

Fängt mit P an und hört mit z auf? Hätte sie das geschafft wofür sie ihren Namen bekam - sieh hätte wohl Millionen Menschen das Leben gerettet.

Assoziationen hab ich beim Anblick selbiger nicht. Sollt ich welche haben?? *gg*

Wünsch Dir ein schönes Wochenende!
Lieben Gruß
Kerstin


vom 16.04.2010, 20.28
Antwort von Karin:

Richtig.  Aber wieso möchtest Du das jetzt nicht aussprechen?

Auch das stimmt: Gegen das, was in ihrem Namen auftaucht, hat sie leider nicht geholfen. Möge uns das, was im Mittelalter so zahlreiche Opfer forderte, für immer erspart bleiben! Zum Glück wäre es mit den heutigen Verhältnissen und Mitteln eher unwahrscheinlich.

Na ja, die Assoziation, die durch den Namen entsteht, ist ja vielleicht auch eine. Wenngleich nicht unbedingt eine schöne...


2. von Gucky

Ich weiß es... aber ich sage es nicht... :twink:
Schreibe mal über die Kontaktbox...

vom 16.04.2010, 04.56
Antwort von Karin:

Wie hast Du das bloß herausgefunden? Deine nicht gesagte Lösung ist nämlich richtig.  
1. von hans

sieht aus wie, das kraut, dass bei uns in der wahner heide wie der teufel wächst. erika...
und dabei geht mir durch den kopf, dass ich das zeug nicht essen möchte... :twink:

vom 15.04.2010, 21.01
Antwort von Karin:

Also, Erika sieht meines Wissens aber ganz anders aus! Somit ist dies falsch. 
Wie es schmeckt, weiß ich nicht. Manche Teile wären sicher nicht so bekömmlich. Als Extrakt kann es aber durchaus eingenommen werden. (Ich verrate aber nicht, wozu das gut sein soll - sonst wäre es zu einfach.)

2019
<<< November >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3