Ausgewählter Beitrag

Aber dennoch...

Erstmal einen guten Morgen!
Und hey, wie wär's mal damit, aus diesem Tag ganz bewusst einen symbolischen "Tag der Umarmung" zu machen? Ja, richtig, warum nicht? Es gibt Weltmännertage und Weltfrauentage, warum nicht auch einen geschlechtsunabhängigen Tag der Umarmung. Und zwar nicht nur einen, sondern lasst uns doch JEDEN Tag zu einem Tag der Umarmung machen!
"Umarmung", das kann auch eine tatsächliche Umarmung sein, aber auch (wenn der Empfänger etwa weiter weg ist) auch einfach eine nette Geste, eine Aufmerksamkeit oder ein liebes Wort.
Es gehört nicht viel dazu - aber lohnen tut es sich immer.
Oder, als Inspiration, wie es Phil Bosmans sehr schön beschreibt:

"Mensch, ich hab' dich gern" - sag es weiter mit Worten oder ohne Worte. Sag es mit einem Lächeln, mit einer Geste der Versöhnung, mit einem Händedruck, mit einem Wort der Anerkennung, mit einer Umarmung, mit einem Kuß, mit einem Stern in deinen Augen. Sag es weiter mit tausend kleinen Aufmerksamkeiten, jeden Tag aufs neue: "Ich hab' dich so gern."
© Phil Bosmans, (*1922), belgischer Ordenspriester, Telefonseelsorger und Schriftsteller, »der moderne Franziskus«

 So, das war mein Wort zum Montag, das mir in Anbetracht meines vorletzten Beitrags von gestern noch einfiel.

Ich wünsche Euch also heute einen schönen selbsternannten Tag der Umarmung! :)
Ach ja, und wenn Ihr nicht genau wisst, wen Ihr auf welche Wese auch immer umarmen könnt, dann umarmt Euch doch einfach mal wieder selbst.

Oder, wenn Ihr nicht wisst, wem Ihr denn NOCH ein Lächeln ins Gesicht zaubern könnt, und wenn Ihr noch mehr - weniger bekannten - Leuten eine Freude bereiten möchtet, dann empfehle ich Euch, doch mal hier Mitzuwichteln. Nur so als Vorschlag und "Geheimtipp". ;)

Karin 06.11.2006, 08.08

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

4. von angela

:knuddel: :knuddel: :knuddel:

vom 06.11.2006, 20.17
Antwort von Karin:


3. von Ocean

Huhu liebe Karin,

erstmal Dankeschön für deine interessanten und ausführlichen Kommentare!

Dass das Umarmen in der Schule verboten sein soll .. nee, also das finde ich auch schlimm. Wer das gern möchte, soll es doch tun .. das kann doch nicht schaden??? und daran liegt's bestimmt nicht in erster Linie, wenn mal jemand zu spät zum Unterricht kommt. War bei uns damals total üblich - Umarmen oder Händedruck zur Begrüßung. Und wer es gerne mag ...

Ich selber bin da etwas zurückhaltender ... mag Umarmungen (im realen Sinne) nur mit sehr eng vertrauten Menschen. Ansonsten ist mir körperliche Distanz aus diversen Gründen lieber ...

Aber wie du ja auch schreibst - eine symbolische Umarmung ist ja auf vielen verschiedenen Wegen möglich, ebenso, jemanden zum Lachen zu bringen :)

Dass du heute und die ganze Woche über viel Grund zum Lächeln und Lachen hast, das wünscht dir mit vielen lieben Grüßen

Ocean :blaubär: :smile:

vom 06.11.2006, 15.37
Antwort von Karin:

Danke, die Grüße sind angekommen. :)
Mit dem "Tag der Umarmung" meinte ich auch nicht unbedingt nur die körperliche Umarmung (wenngleich bei Vertrauten auch wichtig und so etwas wie "Seelenbalsam"), sondern auch und gerade die Geste, die "Umarmung" im übertragenen Sinne - wie ich schon schrieb.
Jedenfalls bin ich im realen Leben auch eher damit zurückhaltend, wenn es sich um nicht ganz so vertraute Personen handelt (dass ich nicht der Typ bin, der spontan völlig wildfremden Menschen um den Hals fällt, dürfte auch klar sein).
Das ist aber dann meine persönliche Sache, so wie das allgemein jeder für sich selbst entscheiden muss, was einem gut tut und ab wann man sich eingeengt fühlt (da spielt es auch wiederum eine große Rolle, welcher Art die Umarmung ist, und von welchen Menschen man wie und warum umarmt wird etc.).
Es berührt also nicht meine Kritik an diesem Umarmungsverbot. ;)

2. von Trick_17

Für mich ist es ganz ganz wichtig, dass mir auch gelegentlich mal gesagt wird, dass man mich mag. Genauso, wie ich es selbst zu lieben, und mir wichtigen Menschen von Zeit zu Zeit sage. :twink:

Ich wünsche dir dann einen schönen Start in die Woche.

LG Evi :smile:

vom 06.11.2006, 13.12
Antwort von Karin:

Danke. Das wünsche ich Dir auch. :)
1. von Heike

Hallo Karin,

das ist eine prima Idee mit dem "Tag der Umarmung". Wenn sich z. B. Paare öfter umarmen würden, gäbe es mit Sicherheit nicht so viele Scheidungen. Ohne Witz! Ich habe mal ein Buch mit dem Titel "Die Herz-Umarmung" gelesen. Jeden Tag den Partner bzw. die Partnerin zu umarmen bereichert die Partnerschaft ungemein.

Auch mit dem Mich-selbst-Umarmen hab ich interessante Erfahrungen gemacht.

In diesem Sinne umarme ich Dich jetzt mal virtuell ganz lieb,

Heike

vom 06.11.2006, 11.10
Antwort von Karin:

Oh, Danke! :) Und ich bedanke mich ebenfalls für Deinen Besuch in meinem Blog.
Ja, eine Umarmung kann schon sehr vieles bedeuten und ausmachen - auch vieles, was auf dem ersten Blick nicht so offensichtlich ist. Nonverbale Sprache halt.

2022
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
27282930   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3