Ausgewählter Beitrag

Danke, dass es Dich gibt!

Nur bei Dir kann ich voll und ganz ich selbst sein.

Ohne mich für mich selbst rechtfertigen zu müssen - denn Du hast mich mit meinen Schwächen angenommen, und weißt, dass ich daran arbeite.

Ohne erklären zu müssen, warum ich so bin - entweder es erklärt sich von selbst oder Du hast es schon verstanden.

Ohne mich verstecken zu müssen.

Ohne meine Person und all ihre Stärken mühsam zu demonstrieren, mich behaupten zu müssen.

Ohne meine Persönlichkeit haarklein auseinander pflücken zu müssen - denn Du kennst sie bereits, sonst wären wir nicht da, wo wir jetzt sind.

Ich brauche keine Angst vor Fehlern, Blamage etc. zu haben - denn wenn es wahre Liebe ist, muss sie in der Lage sein, diese Hürden zu überwinden.

Folglich kann ich mich entspannen und in Deine Arme fallen lassen.

Nein, ich erwarte nichts - denn nur so mache ich mir nicht ständig Sorgen und weiß, dass ich viel zurückbekommen werde ... zu gegebener Zeit.

Ich freue mich schon darauf.

Und letztlich kommt es nicht in erster Linie darauf an, wie oft wir uns sehen, sondern dass die Gewissheit vorhanden ist, dass da jemand ist,

der genauso fühlt wie ich,

der im Notfall sogar für mich ins Feuer springen würde,

der aber auch einfach da ist, wenn ich reden oder auch schweigen möchte,

und der mich hin und wieder positiv überrascht.

Das alles lässt mein Leben sinnvoller, aber auch fröhlicher (natürlich nicht immer eitel Sonnenschein) erscheinen, als es schon ist.

Und es gibt mir Selbstbewusstsein: Wenn Du mich schon so sehr magst, musst Du schon wissen, warum Du das tust ...

Karin 19.03.2006, 01.48

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von angela

ein schöner Liebesbrief

vom 19.03.2006, 07.28
Antwort von Karin:

Es ist kein Brief - zumindest keiner, wie ich ihn abschicken würde. ;-)
Und auch literarisch nicht besonders ausgefeilt, weil nicht überarbeitet, sondern frei von der Leber weg geschrieben; und genau so wollte ich es auch belassen.
Es war vielmehr eine Gedankensammlung.
Trotzdem danke.
 

2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3