Ausgewählter Beitrag

Lokale Politik auf Karnevalsumzügen

Manche monieren ja, auf den Karnevalsumzügen kleinerer Orte seien vergleichsweise weniger bis gar keine Motivwagen zu sehen, die sich kritisch mit politischen Gegebenheiten auseinandersetzen. In der Tat befassen sich vor allem Umzugswagen in den großen Karnevalshochburgen mehr mit solchen Themen.

Vereinzelt findet man aber auch in kleineren Städten zu Karneval Motivwagen mit politischem Bezug. Statt auf die "große Politik" und teils sogar die globale Politik beziehen sich die dortigen Wagen allerdings mehr auf lokale Politikthemen, welche Außenstehenden eventuell nicht so geläufig sind, langfristig Ortsansässigen aber Geschehnisse aus der Lokalpolitik in Erinnerung ruft.

Zwei Beispiele hierfür möchte ich Euch zeigen:



Die Geschichte dazu ist ein klassisches Beispiel für Fehlplanungen und Fehlinvestitionen. Einst wurde die Stadthalle in Düren für Veranstaltungen genutzt. Dann wurde (wohl, da sie aus Kostengründen nicht aufrecht erhalten werden konnte) ihr Abriss geplant und es sollte ein Vier-Sterne-Hotel auf dem Grundstück gebaut werden. Schon zu dem Zeitpunkt konnte von einer Fehlinvestition gesprochen werden, da sich kaum jemand vorstellen konnte, dass dieses Hotel jemals genügend Gäste haben würde, so dass es sich lohnen würde. Es gibt wirklich nicht viele Gründe, nach Düren zu kommen und dort so teuer zu nächtigen: Für Geschäftsleute nicht (ich schätze die Dürener Wirtschaft als nicht sehr lukrativ ein, wenn ich mir anschaue, wie viele ursprüngliche Firmen in den letzten Jahren und Jahrzehnten dicht gemacht haben oder wie vielen zumindest das Aus drohte, und wenn ich mir die Infrastruktur des Dürener Handels anschaue), und abgesehen von den wenigen größeren Veranstaltungen sowie den Kulturveranstaltungen, die es in jeder Stadt in der einen oder anderen Form gibt, und dem Papiermuseum auch keinen dauerhaften Anreiz für Touristen.

Aber ich schweife ab. Aus dem Hotel auf dem Gelände der Stadthalle wurde jedenfalls nichts und die Bauarbeiten standen lange Zeit still, da das hanebüchene Projekt nicht weiter finanziert werden konnte. Nun hat die Stadt die Halle zurückgekauft, und es ist noch ungewiss, was weiter damit passiert. Auf diesen aktuellen Stand bezieht sich der Motivwagen.

Ihr momentanes Aussehen wäre übrigens durchaus ein Fotomotiv für die "Marodes-und-Hässliches-Aktion" vom Falk gewesen. Leider habe ich es zum Zeitpunkt der Aktion versäumt, dieses Motiv zu knipsen. Außerdem hatte ich genug andere Motive (nicht nur rund um Düren).

Ein weiteres örtliches Thema (wenn auch nicht als Wagen) war in diesem Jahr dieses hier:



Dabei geht es um die neue Ortsumgehung der B56n um Düren.

Im dörflichen Bereich gab es allerdings tatsächlich keine lokalpolitischen Motivwagen oder -fußgruppen. Dafür waren die Mitwirkenden auch mancherorts nicht weniger einfallsreich, wie etwa diese lebenden Legofiguren:



(Ob das schon als Schleichwerbung für Lego betrachtet werden kann?)

Karin 24.02.2012, 21.20

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3