Ausgewählter Beitrag

Meine 2. Tür

TuerenaktionKalle.gifIch finde es erstaunlich, an wie vielen schönen oder zumindest sehr interessanten Türen ich im Laufe der Zeit so vorbeikomme. Natürlich müssen die Türen, die im Rahmen der Fotoaktion vom Kalle gezeigt werden, nicht unbedingt besonders sein. Dennoch staune ich manchmal, was für Schätzchen es doch unter den Türen gibt, an denen viele im Alltag achtlos vorbeigehen würden. Zugegeben, ohne die Aktion hätte ich mein Augenmerk, wenn ich unterwegs bin, auch oft nicht hauptsächlich auf die Türen gelegt.

Am meisten faszinieren mich übrigens Türen, die irgendwie ansprechend gestaltet sind, eventuell sogar einen bestimmten Stil widerspiegeln, obwohl auch "einfache" Türen ihren Reiz haben können.

Heute möchte ich Euch solch ein ästhetisches Exemplar zeigen.



Diese Tür kann man am Verkehrsmuseum in Dresden, welches sich in einem Gebäude namens Johanneum befindet, bewundern. Es ist nach dem König Johann von Sachsen benannt, welcher bei Vollendung des Baus 1586 dort regierte.

Die Gebäudearchitektur beinhaltet sowohl Barock- als auch Neorenaissance-Elemente. Zu dieser Tür im Einzelnen habe ich keine Informationen gefunden. Für mich sehen die Zierelemente eindeutig nach Barock aus; die allgemeine Strukturierung erweckt allerdings einen ziemlich geometrischen Eindruck. Wenn sie komplett barock sein sollte, müsste sie doch eigentlich geschwungener und verspielter gestaltet sein, oder?

Wie auch immer: Mir gefällt diese Eichentür. Fehlt eigentlich nur noch ein schwerer Türklopfer... Allerdings ist diese Tür offenbar nicht dazu da, um Leute zu empfangen. Es handelt sich ja auch nicht um den Haupteingang, sondern lediglich um eine Seitentür im Parterre neben der Außentreppe.

Karin 01.11.2012, 12.04

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von kalle

Hallo Karin, das ist ein schönes Exemplar. Sehr aufwendige Schnitzereien und auch ein ansprechendes Holz. Ob es nun Barock ist, oder nur zum Teil ist mir nicht wichtig. Ich finde sie für eine Seitentür sehr imposant und denke, dass das Eingangsportal noch sehenswerter ist. Vielleicht ist die Tür auch nur offen, wenn besucher das Museum besichtigen können, und danach wird sie von innen wieder abgeschlossen, und deswegen fehlt der Türgriff...?

Danke und liebe Grüsse.

P.S. deine FB-Türen hat heute noch jemand (Frau Tonari) mit als Türen für das Projekt präsentiert.

vom 01.11.2012, 22.54
Antwort von Karin:

Der Haupteingang ist soweit ich weiß über die Außentreppe erreichbar. Von daher bin ich mir nicht sicher, ob diese Tür hier jemals für die Öffentlichkeit zugänglich ist. 
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3