Ausgewählter Beitrag

Meine erste Begegnung

... mit der Musik dieser Band am heimischen CD-Player fand gestern statt, als mir dieses Best Of, die ich bestellt hatte, ins Haus flatterte.

Während mir der Sound beim ersten (flüchtigen, überblickshalberen) Reinhören zwar positiv und gut abgestimmt, aber nicht allzu herausragend in die Ohren fiel ("ins Auge" kann Musik ja schlecht fallen, *gg*), waren es vielmehr die Texte, die es für mich zu etwas Besonderem machten. Die sind einfach zeitlos, treffen mitten ins Leben, sind aber auch pure Poesie!

Beim genaueren Hören erkannte ich dann auch die Besonderheit des Sounds - einerseits unterstreichen sie die Stimmung des jeweiligen Songs vortrefflich (und das beherrscht noch lange nicht jede Band!). Andererseits glaubt man auch manchmal - je nach Melodie - vor seinem geistigen Auge die schottischen Highlands und ihre Landschaften vor sich zu sehen, sowie das, was solche Landschaften jeweils in einem hervorrufen. Oder die Bilder, die besungen werden, tun sich in einem auf, man erlebt sie mit.



Ein Beispiel für einen starken Lyric ist The greatest flame (von dem leider kein Video verfügbar ist):

Auszug:
" This is our life, and our time
And nothing, is ever going to break us
Now we're on our own
This is our place, in our lives
And no one can ever change this moment
Or pull this mountain to the ground."
(c) Runrig

Da ist was dran!

Ob ich mir irgendwann noch weitere Tonträger von Runrig zulegen würde?
Wohl ja.

Karin 15.08.2007, 14.15

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Falk

Ich habe nicht alle aber doch einige Alben von denen. Wobei auf Deinem "Best of"-Album meine persönlichen Lieblingshits z.B. gerade nicht drauf sind :twink:

Das aktuelle Album von denen fand ich übrigens beim ersten Mal Anhören auch nicht so besonders. Nach dem dritten Mal anhören hat es dann angefangen, mir zu gefallen... und im Moment gehört es zu den zwei bis vier CDs, die ich im Auto zu laufen habe :twink:

LG,
Falk

vom 15.08.2007, 17.50
Antwort von Karin:

Eben deshalb ist es gut, wenn man sich erst nach der zweiten oder dritten CD ein Urteil bildet:
a) weil vielleicht gerade auf der CD, die man gekauft hat, nicht die Songs drauf sind, die einem von einer Band am besten gefallen würden (was man ja dann noch nicht weiß), und
b) weil man am Anfang womöglich zu viel überhört und die Feinheiten erst beim nochmaligen und nochmaligen Hören bemerkt. (Ob das wohl daran liegt, dass man beim Kauf einer CD zunächst einmal mit anderer Musik, die man schon kennt, vergleicht?)
Dennoch: Als ersten Vorgeschmack, um sich einen Eindruck zu verschaffen, ist so eine Best Of-CD für mich schon etwas Feines. Da sich dadurch entscheidet, ob ich weiter an einer Band interessiert bin, sollte so ein Best Of schon liebevoll zusammengestellt sein und die breite Palette der Musik (evtl. noch ihre Entwicklung) darstellen.
Ich behaupte mal, dass dies hier in ausreichendem Maße gegeben ist. :-)
1. von CeKaDo

Ich habe sie alle :blinky:

vom 15.08.2007, 15.39
Antwort von Karin:

Das glaube ich Dir sogar.
Man kann es sich leicht denken.

2024
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3