Ausgewählter Beitrag

Probierpaket Frankreich von Ilse Bodner Weine im Test

In den letzten Wochen durfte ich das Angebot des Internet-Weinhandels Ilse Bodner Weine ein Probierpaket im Rahmen einer Blogpay-Kampagne testen. Da ich mich speziell für französische Weine interessiere, sprach mich das Probierpaket Frankreich besonders an. Alternativ gibt es aber auch die Probierpakete VDP Pfalz und Top's, ebenfalls bestehend aus 6 Flaschen. Darin enthalten ist ein Gutschein zu 5,00 €, mit dem der jeweilige Favorit noch einmal nachbestellt werden kann.


Allgemeines zu diesem Weinhandel

Bevor ich zu meinem Erfahrungsbericht komme, möchte ich Euch zunächst einmal Ilse Bodner's Onlineshop generell vorstellen. Dieser Fachhandel für Wein und Spirituosen bietet eine breite Palette an Rot- und Weißweinen (inklusive Dessertweine), vor Allem aus Deutschland, Frankreich und Italien, aber auch anderen Herkunftsländern an. Zudem könnt Ihr dort Roséweine und zahlreiche Schaumweine (auch Champagner) erwerben. Bestimmte Weine sind auch in Literflaschen erhältlich. Das Angebot an Spirituosen umfasst unter anderem verschiedene Weinbrände, Whisky, Calvados, Liköre, Sherry und Apéritifs. Ergänzt wird diese Produktpalette durch Präsente und Feinkost-Artikel.

Die Inhaberin des Weinshops führt ihr Geschäft nunmehr seit 1984 durch und verfügt somit über mehr als 25 Jahre Erfahrung im Wein- und Spirituosenhandel. Frau Bodner wählt laut ihrer Selbstbeschreibung alle Weine persönlich aus und kauft sie zum Großteil seit vielen Jahren bei bewährten Winzern und Weingütern ein. Ich denke, damit ist eine erlesene Qualität sehr gut gewährleistet. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass diese Fachkenntnis in den sehr detaillierten, treffenden und informativen Produktbeschreibungen (bis auf die ideale Trinktemperatur steht darin alles, was man vor dem Kauf darüber wissen muss) bestens zum Ausdruck kommt.

Um bei Ilse Bodner Weine zu bestellen, stehen allen Erwachsenen ab 18 Jahren folgende Optionen zur Verfügung: Entweder gleich online über die Internetseite, per Email, telefonisch oder per Fax. Über Telefon ist der Shop auch für weitere Fragen von Montag bis Freitag zwischen 10.00 Uhr und 18.00 Uhr erreichbar. Pro bestelltes Paket fallen 5,00 € Versandkosten innerhalb Deutschlands an, sofern man es nicht selbst vor Ort abholt und der gesamte Warenwert weniger als 150,- € beträgt. Bezahlt werden kann per Lastschrift (nur bei einer Lieferung ins Inland), gegen Vorkasse oder bei einer Selbstabholung in bar. Sollte wider Erwarten etwas schief laufen oder man es sich zwischenzeitlich anders überlegt haben, kann die Bestellung bis zu 14 Tage entweder durch Rücksendung der Waren oder (falls diese zu dem Zeitpunkt noch nicht angekommen sind) durch einen Brief storniert werden. Ein Grund braucht dabei nicht angegeben zu werden.


Meine zusammenfassende Einschätzung des Shops

Bei mir hat alles gut geklappt. Das besagte Probierpaket meiner Wahl mit 5 Weinen und einem Crèmant-Sekt kam schon zwei Tage nach der erfolgten, freundlichen Korrespondenz in tadellosem Zustand und angemessen verpackt per UPS-Versand an.



Wie mir die Produkte, welche alle in 0,75 L Flaschen abgefüllt und mit Korken verschlossen waren, gefallen haben, erfahrt Ihr jetzt.


Die Verkostung

Rotweine:

Bandol AC, La Roque (2003)

Dieser dunkelrote, 13%ige Wein aus dem gleichnamigen Anbaugebiet, der bis zu 10 Jahren gelagert werden kann, mit einem frischen, aromatisch säuerlichen Duft zeichnet sich durch einen vollmundig-fruchtigen Geschmack aus. Zwar bin ich keine professionelle Sommelière, doch ich meine Brombeeraromen dort herauszuschmecken.

Ich würde ihn besonders zu dunklem Fleisch, Rind und Wild empfehlen.

Château Haut-Mazières (2007)

Dieser Bordeauxwein mit 12,5% Alkoholgehalt hat sich als einer meiner Favoriten aus diesem Paket herausgestellt. Auch er hat eine dunkelrote Farbe, sogar noch dunkler als der Bandol-Wein. Sein Bouquet ist sehr mild. Er schmeckt mild und samtig nach (subjektiver Eindruck) Holunder- und Vanillearomen und hat einen sanften Abgang. Da ich ihn als überaus säurearm und somit auch für empfindliche Mägen gut bekömmlich empfunden habe, empfehle ich ihn insbesondere an säureempfindliche Genießer.

Im Übrigen passt dieser Wein meiner Ansicht nach geschmacklich zu Schweinefleisch und mildem Käse.

Sablet Domaine de Boissan (2008)

Charakterisiert durch eine kräftige dunkelrote Farbgebung und ein recht würziges, aber auch fruchtiges Bouquet, entfaltet dieser 13,5%ige Wein nach einem fruchtigen Beginn immer mehr seine würzige Geschmacksnote. Insgesamt gebährdet sich das Geschmackserlebnis mit ihm sehr vollmundig und rund. Mein Lieblingswein aus dieser Auswahl!

Empfehlenswert ist er nach meinem Empfinden speziell zu Wild und Kaninchen.

Roséwein:

Château d'Aqueria, Tavel (2009)

Ein kräftig rosarotes, klares Aussehen, so wie man es sich bei einem guten Rosé vorstellt, weist dieser Wein aus dem Rhônegebiet auf. Er duftet fruchtig, schmeckt leicht spritzig und frisch nach Himbeeraromen und hat einen angenehm warmen Abgang. Obwohl dieser Rosé mit 14% Alkohol schon zu den gehaltvolleren zählt, merkt man es ihm keineswegs negativ an. Auch bei diesem Wein ist der Geschmack gut abgestimmt. Ich finde ihn sehr lecker. Übrigens ist er bis zu drei Jahre lagerfähig.

Zu Gerichten harmoniert er meines Erachtens am besten mit Geflügel / hellem Fleisch und Käse.

Weißwein:

Anne Boecklin Riesling Reserve (2008)

Auf dem Etikett wird dieser sehr helle, 12,5%ige Weißwein aus dem Elsaß als »männlich« beschrieben. Ich vermute, deshalb, weil er zu den herberen Sorten gehört. Zu seinen Merkmalen gehört der von mir als leicht säuerlich und angenehm herb empfundene Duft und der herb-spritzige Geschmack, der auch wiederum teils ins mild Säuerliche übergeht.

Mit seinem charakteristischen Geschmack passt er wohl - neben der auf dem Etikett angegebenen Empfehlung zu Sauerkraut - am besten zu Fischsorten, die ebenfalls ein markantes Aroma haben, Muscheln und Hummer sowie etwas kräftiger schmeckenden Käsesorten.

Schaumwein:

Frédéric Mochel, Crèmant AC, brut (trocken)

Hierbei handelt es sich um einen trockenen, cremig-mild schmeckenden Crèmant-Schaumwein mit 12,7% Alkoholgehalt, welcher eine sehr helle weißliche Farbe hat und sich durch einen geringen Säuregehalt auszeichnet. Den Duft würde ich in erster Linie als frisch und moderat fruchtig bezeichnen. Ich muss schon sagen, dieser elsässische Crèmant schmeckt viel eleganter und vor Allem runder als einfacher Sekt. Außerdem habe ich den Eindruck, dass er fein perlender ist. Der Schaum ist ebenso sehr fein und weißlich.


Persönliches Fazit

Zunächst einmal bedanke ich mich bei Frau Ilse Bodner, dass ich diese Weine und den Crèmant kostenlos probieren und bewerten durfte. Auf diese Weise konnte ich mich mit eigenen Sinnen von deren Qualität überzeugen. Nach diesem ausgiebigen Produkttest kann ich den Onlineshop Ilse Bodner Weine und insbesondere das von mir getestete Probierpaket voll und ganz empfehlen. Schaut Euch doch einfach mal dort um! Es ist für viele Geschmäcker und Anlässe etwas im Angebot vorhanden.

Karin 11.11.2010, 19.47

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kein Kommentar zu diesem Beitrag vorhanden

2019
<<< August >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
262728293031 

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3