Ausgewählter Beitrag

Samen spenden für Nahrung in Algerien und Indien

Ich weiß, der Titel mag reißerisch klingen. Die Aufmerksamkeit dafür beanspruche ich allerdings nicht für mich, sondern ich möchte damit auf ein wichtiges Projekt hinweisen. Das hat natürlich nichts mit dem zu tun, was die ersten beiden Worte für manche Leser suggerieren könnten. Vielmehr geht es um ein Projekt, das den Hunger in anderen Ländern bekämpfen helfen könnte und zu dem jeder ohne viel Aufwand etwas beitragen kann.

"Seeds for food" wurde von dem Belgier Prof. Dr. Willem van Cotthem ins Leben gerufen. In den südwest-algerischen Flüchtlingslagern in der Sahara entstand es aus einem 2005 gestarteten Projekt für Familien- und Schulgärten. Dort wurden die seit über 30 Jahren dort lebenden Bewohner darin geschult, wie sie kleine Küchengärten unter den dortigen Bedingungen und mit dem wenigen verfügbaren Wasser, das gelagert wird, für den eigenen Obst- und Gemüsebedarf anbauen können. Das klappte und klappt offenbar auch gut; nur ist das Saatgut für diese Menschen, bei denen es sich meist um geflüchtete Nomaden oder Fischer handelt, viel zu teuer. Aus diesem Grund wurde diese Spendenaktion für Saatgut initiiert, welche mittlerweile zusätzlich zu den algerischen Flüchtlingslagern auch die Organisation SCAD in Tamil Nadu / Südindien unterstützt.

Es geht schlicht darum, Samenkörner aus den Früchten und dem Gemüse, das man zu Hause hat, zu sammeln, vorher zu trocknen und in am besten nach Saatgutart sortierten Umschlägen an die auf der Website der Aktion angegebene Adresse zu senden.

Jetzt im Frühling-Sommer (von Februar bis August) werden vor Allem tropische Fruchtsamen benötigt, wie etwa von Paprika, Avocados, Kürbissen, Auberginen, Wassermelonen, Papayas oder Zitrusfrüchten. In der Herbst-Winter-Saison (von September bis Januar) können hingegen dort verschiedene Gemüsesorten wie Salat, Karotten, Rote Beete, Zwiebeln und Petersilie angebaut werden.

Ich denke, das ist für jeden machbar und die Portokosten für einen Brief (oder ein Päckchen, wenn Ihr die Samen mit mehreren zusammen sammelt und Euch die Kosten unter den jeweiligen Teilnehmern aufteilt) nach Belgien sicherlich tragbar.

This topic in English
Ce thème en Francais

Karin 21.03.2011, 18.14

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

1. von Wörmchen

myswisschocolate.ch spendet für Japan: Hier klicken
Und ich habe dir einen Gutschein für eine Tafel Schoki geschenkt: Hier klicken

Liebe Grüße
Sandra

vom 21.03.2011, 21.39
Antwort von Karin:

Danke! Für diesen guten Zweck bin ich doch gerne dabei! 
2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3