Ausgewählter Beitrag

Was tut man,

...wenn einem nachts, während noch die halbe Welt schläft, man selbst aber nicht schlafen kann, weil man den ganzen Sonntag verpennt hat, der Hunger packt?
Richtig: Man verlegt das Frühstück eben ein paar Stunden nach vorne und süppelt dann am PC, während man seinen ersten Blogbeitrag des Tages verfasst, seinen ersten Cappuccino (Cappuccino, weil man ja nicht gleich mit der härtesten braunflüssigen "Morgenmuffel-Droge" beginnen möchte :))). Zumindest wenn man noch dazu Karin Scherbart heißt. ;)
Nun, der Kaffee und hin und wieder ein Glas Wein oder Bier sind aber zum Glück die einzigen "Drogen", die ich zu mir nehme, und nach keinem davon bin ich süchtig.
Und in Anbetracht dessen, dass gewisse Substanzen in weitaus gefährlicheren Drogen - im wörtlichen wie tatsächlichen Sinne - so viel Geld auffressen können, kann ich nur jedem raten: Lasst die Finger weg von dem Zeug!
Und zum Thema "braun" möchte ich auch noch etwas bloggen, aber das ist ein Thema für sich und passt natürlich überhaupt nicht in so einen "Kaffeeklatschbeitrag". Ich wollte nur erstmal vorsichtig wieder damit beginnen, nicht ganz so leichte Themen im Blog zu behandeln. Vorsichtig, das heißt so, dass sich keiner den Magen dran verdirbt oder sich an seiner morgendlichen Tasse verschluckt. Einfach aus Rücksicht und damit der Kontrast nicht zu groß wird, wenn ich auf einmal wieder zu ernsteren Themen umschwenke.
Zunächst noch ein vorhersehbarer Fauxpas aus der Politik, den ich vorhin auch in unserer Tageszeitung lesen musste: Die USA in Gestalt ihres Botschafters John Bolton haben im Weltsicherheitsrat ein Veto gegen eine UN-Resolution eingelegt, die den israelischen Artillerieangriff auf den Gazastreifen verurteilen sollte. Begründung Rice's: "der tragische Zwischenfall in Bet Hanun" würde "dazu benutzt, um eine einseitige politische Sichtweise zu fördern." Tja, fragt sich nur, WER hier eine einseitige Sichtweise fördert!!! ;) Mehr muss ich dazu nicht sagen.

Karin 13.11.2006, 06.18

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

2. von Ocean

Guten Morgen, liebe Karin - hier erst mal einen :schlürf: für dich.

Bin gespannt auf deinen Eintrag zum Thema "braun" und überhaupt auf schwerere Kost in deinem Blog. Les ich gerne, denn es regt zum Nachdenken an und bringt mich somit weiter ;)

Jou ... nur Deutsche sollten nach Deutschland einwandern können. Das hat er ja schön gesagt *kopfschüttel* wie dumm kann man eigentlich sein ..

ich hoff einfach nur, daß diese Partei an ihren illegal verbuchten Spenden und sonstigen finanziellen Miseren von selbst irgendwann zugrunde geht. Denn aus irgendwelchen Gründen kriegen die bei uns ja ein Verbot nicht durch.

Ob das Risiko, daß die Partei dann in der Illegalität noch stärker werden würde, bzw. weniger kontrollierbar, wirklich so groß ist?

Schon möglich ... dennoch ärgert's mich immer wieder, von diesen Schnöseln hören zu müssen.

Es gibt meiner Meinung nach jedenfalls einen großen Unterschied zwischen einem ganz normalen gesunden Patriotismus

(verwende absichtlich dieses Wort, weil ich es nicht okay finde, wie es negativ geschwärzt worden ist) -

einfach im Sinne von "Ich mag Deutschland, möchte etwas dafür tun, bin gerne hier und stehe zu meiner Identität - sehe es kritisch, aber freundlich an"

- und Rechtsextremismus bzw. dummdreister Ausländer- oder gar Judenfeindlichkeit.

Eines von vielen Endlosthemen, wo man zahlreiche Facetten und Problematiken diskutieren kann ;)

wünsche dir alles Liebe *wink*

Ocean

vom 13.11.2006, 07.44
Antwort von Karin:

Warum das Verbot nicht durchgekommen ist, ist mir auch unverständlich. Ich meine, wenn doch etwas so offensichtlich antidemokratisch und gefährlich für unsere Gesellschaft ist, muss man doch etwas dagegen unternehmen können? Da würde es doch eher den Prinzipien der Demokratie widersprechen, so etwas ZUZULASSEN? Da frage ich mich wirklich, was für Menschen im Verfassungsschutz oder überhaupt welche Entscheidungsträger in politischen Einrichtungen sitzen, die Versammlungen rechtsextremer Parteien billigen usw. ...
Ich wünsche Dir auch einen schönen Montag! Karin

1. von urgewalt

morgen frau utopia
also bei einer figur wie du sie hast mußt du dir doch keine gedanken machen wann du was ißt :schlürf: . auf deine figur bin ich echt neidisch. was würde mir da alles so schmecken wo ich so drauf verzichten muß (darf).
schönen wochenanfang

vom 13.11.2006, 06.45
Antwort von Karin:

Ich mach mir doch keine Gedanken... Was meinst Du, wie oft ich schon mitten in der Nacht den Kühlschrank ein wenig erleichtert habe *gg*? Liebe Frau Urgewalt, Du musst nicht neidisch sein. Weißt Du, abnehmen muss ja nicht heißen, dass man auf jeden Genuss verzichten muss, sondern kann auch heißen, dass man das, was man isst/essen darf, noch mehr genießt. Außerdem mag ich Dich auch so, wie Du bist (und wer Dich noch kennt, sicherlich auch). Dir auch einen schönen Wochenstart! Karin :)
2020
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3