Ausgewählter Beitrag

Leserumfrage: Schriftgröße

Auf Mr. Gucky's ehrliches Feedback im Kommentar zu meinem vorigen Blogeintrag hin habe ich meinen Blog versuchsweise auf Schriftgröße 13 (statt der bisherigen 12) umgestellt. 14 wäre mir dann doch für meinen Geschmack etwas zu groß, obwohl ich das von meinem kleineren Laptop-Bildschirm etwas schwerer beurteilen kann als mit dem normalen Display-Format.

Nun würde es mich interessieren, was Euch besser gefällt. Empfandet Ihr die bisherige Schriftgröße 12 auch als zu klein? Oder findet Ihr die aktuelle Größenversion 13 angenehmer? Ist Euch diese Größe möglicherweise auch noch zu klein?

Hier noch mal im Überblick:
Bevorzugt Ihr
a)
Schriftgröße 12 (alt)
b) Schriftgröße 13 (neu - aktuell)
c) Schriftgröße 14 (noch größer geht hierbei nicht - aber ich denke, das wäre auch übertrieben *g*)
d) eine kleinere Schriftgröße zwischen 9 und 11 (rein hypothetisch - umsetzen würde ich diesen Punkt nicht, da mir das selbst als zu klein erscheinen würde).

Über Eure Antworten - entweder im Kommentar, oder sonst - würde ich mich sehr freuen.

Hm... Im Nachhinein denke ich, dass der Eindruck einer "kleinen" Schriftgröße auch durch den leicht geringeren Kontrast des grauen Texthintergrundes mit der dunkelblauen Schrift erklärbar wäre. Wenn dem so ist, lohnt es sich auf jeden Fall, bei jeder wie auch immer gearteten farblichen Neugestaltung auch die Größe neu auszuloten. Was meint Ihr? Klingt das plausibel?

Karin 28.01.2010, 13.15

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

6. von Gucky

Natürlich kann man es nicht jedem Recht machen. Das ist wie beim Wetter... :twink:
Aber ich meine, wenn man auf einen Blog kommt, muß das angenehm zu lesen sein und für Sonderwünsche kann man dann die Browsermöglichkeiten nutzen.
So wie es jetzt ist lasse ich es gerade noch so durchgehen... :twink:
Für Feedleser ist das natürlich gänzlich uninteressant. Aber machen wir das Design für die Feedleser ?

vom 30.01.2010, 16.02
Antwort von Karin:

Ich denke, (reine) Feedleser bekommen vom Design wahrscheinlich nicht so viel mit; und die Schriftgröße können sie sich ja dort einstellen. Von daher ist das Design für diese wohl tatsächlich nicht so von Belang. Für die, die - ob über einen Link oder durch die Internetadresse - direkt auf den Blog kommen, sollte es natürlich schon ohne allzu viel weitere Mühe angenehm zu lesen sein. Wobei das Wichtigste diesbezüglich die SchriftART ist - die Größe kann man sich bei Bedarf ohnehin im Browser einstellen (da gehen die Vorlieben und Sehgewohnheiten ohnehin oftmals auseinander). Optimal ist es in meinen Augen, wenn die Schriftgröße ausreichend ist, um zumindest mal kurz den Blog anzulesen und sich einen Überblick zu verschaffen. Wenn man dann einen längeren Eintrag richtig durchlesen will, kann man die Größe dann über die jeweiligen Einstellungsmöglichkeiten nach eigenem Gusto nachjustieren (bei der Schriftart ginge das nicht - es sei denn umständlich über einen Umweg).  
5. von Anne

Nun habe ich dich selten hier direkt gelesen eher über den Reader und kann jetzt so gar nicht sagen obs zu klein war oder nicht. Angenehm ist natürlich die jetzige Schriftgröße, aber ich könnte es ja direkt einfach nur über meine Tastatur ändern...wenn es denn sein muß. Ich selbst habe meine Blogeinträge vor gar nicht langer Zeit auch immer etwas größer gehalten, mußte das aber immer extra anklicken. Nun bin ich es einfach leid und einfach immer zu müde das zu ändern, um es dem Leser recht zu machen. Jedem nach seinem Geschmack, sag ich da nur ;-)

Liebe Grüße
Anne

vom 29.01.2010, 21.31
Antwort von Karin:

Ja, stimmt: Man sollte es sich nicht komplizierter machen, als es sein muss. Zum Vergrößern und Verkleinern gibt es auf jedem Computer oder Browser Tools. Bis zu einem gewissen Grad kann man dem Leser natürlich entgegenkommen. Feedback nehme ich immer gerne zur Kenntnis und gehe auch darauf ein. Immerhin erhalte ich so auch manchmal nützliche Anregungen, und diskutieren kann man sowieso alles. Aber das heißt nicht, dass man übertrieben viel Zeit mit dem Versuch verbringen muss, es möglichst vielen recht zu machen. Zu versuchen, allen Wünschen beizukommen, wäre wohl ein Full-Time-Job. Und selbst dann wäre eine wahrscheinlich nicht zufrieden: Ich. Weil ich dann meine eigenen Anforderungen und Bedürfnisse an meinen Blog möglicherweise vernachlässigen würde.

4. von Gucky

Ich meinte speziell für den Lesebereich. Also dort wo man längere Text liest...
Letztendlich mußt du alleine entscheiden und ich bitte dich, meine Bemerkung nicht als meckern zu verstehen, sondern als meine Meinung die ich in einem Kommentar ausgedrückt habe... denn dafür sind Kommentare ja da. Oder ?

vom 28.01.2010, 18.31
Antwort von Karin:

Natürlich. So habe ich das auch angesehen. (Oder kam irgendwo etwas anderes rüber?)

Und es ist auch nachvollziehbar, wenn längere Texte in kleinerer Schrift anstrengender sind.
Andererseits würden sie, wenn ich von mir aus die Schrift dafür viel größer machen würde, optisch noch länger wirken...

Ich persönlich habe für solche Fälle in meinem Firefox in der Menüleiste "Ansicht" und dem dortigen Unterpunkt "Schriftgrad" die Funktion "Vergrößern". Zwar weiß ich nicht, ob das in allen Versionen so ist, doch ansonsten gibt es sicherlich Äquivalente dazu.

Was ich als Blogbetreiberin auf jeden Fall machen kann, um das Lesen angenehm zu gestalten, sind ausreichend (wohl gesetzte, logische) Absätze. Einen romanartigen Fließtext ohne visuelle Atem- und Denkpausen in Form von Zeilenumbrüchen und Absätzen, womöglich noch ohne Punkt und Komma, würde ich ebenso (besonders bei komplexeren Themen) als Zähne ausbeißend empfinden - und das deswegen meinen Lesern auch nicht zumuten.
Das heißt jetzt allerdings auch nicht, ich würde es mit Absätzen übertreiben wollen. Zu viele Absätze zerstückeln den Text in tausend Fragmente, die das lesende Gehirn erst wieder zusammenfügen muss.

3. von pauline

Ich versteh ehrlich gesagt Guckys Problem nicht. Wenn mir die Schrift zu klein erscheinen würde, würde ich einfach zwei tasten drücken und ich könnte mir die Schrift so groß machen wie ich es gerne hätte.

vom 28.01.2010, 16.21
Antwort von Karin:

Das wäre auch eine Lösung. Sogar ich kriege das hin.  Die Überlegungen kann ich trotzdem verstehen. 
2. von Gucky

Ich meine, es wäre etwas besser, aber noch nicht GUT...
Nach meinem Anspruch auf bequemes Lesen könntest du die Schrift noch einen Tick größer machen... :twink:
Auf meinem Monitor wirkt die blaue Schrift gestochen scharf und ist ansich gut lesbar oder besser... erkennbar.
Du weißt sicher, daß es Farben gibt die gut und welche, die schlecht bis garnicht zusammenpassen ?
Ich persönlich "liebe" schwarze Schrift auf weißem oder mit einem Hauch von heller Farbe überzogenen Hintergrund.


vom 28.01.2010, 16.10
Antwort von Karin:

Ja, da hat wohl jeder seine Vorlieben. A.B.Twink.gif Schwarz auf weiß, womöglich noch mit schwarzem Rahmen, wäre mir allerdings etwas zu klassisch - es sei denn, es würde gerade zum Headerbild und überhaupt passen. Ansonsten würde mich ein Blog völlig in Schwarz und Weiß "gekleidet" eher an eine Todesanzeige oder so erinnern.
1. von Falk

Zunächst mal ist mir Deine bisherige Schriftgröße gar nicht bewusst, soll heißen, ich kann mich gar nicht daran erinnern, dass diese kleiner war.

Allerdings kann ich auch nichts mit einer Einordnung als Schriftgröße 12, 13 oder 14 anfangen. In meinem HTML-Code habe ich die Schriftgröße 2 definiert und habe dabei den Eindruck, dass Deine Schrift dieselbe Größe aufweist.

Allgemein hängt die Lesbarkeit nicht nur von der Schriftgröße ab, sondern auch von der Schriftart (Verdana ist besser als Arial ist besser als Times). Ich selber nutze auch "nur" Arial. Und natürlich vom Kontrast. Dieser sollte nicht maximal sein, aber immer noch einen deutlichen Unterschied wiedergeben. Und die Schriftfarbe beeinflusst natürlich auch noch dazu die Stimmung des Lesers/der Leserin :twink:

Liebe Grüße
Falk

vom 28.01.2010, 15.54
Antwort von Karin:

Ich bin mit Arial bisher auch immer gut "gefahren" und empfinde diese Schrift als am Angenehmsten zu lesen. Verdana geht zwar auch sehr gut, aber nicht ganz so gut wie Arial, und wirkt zudem in meinen Augen eventuell im Vergleich etwas (minimal, nur bei genauerem Hinsehen bemerkbar) kleiner. Ist der Kontrast zwischen mittelgrau und dunkelblau für Dich eigentlich so noch in Ordnung? 

Ähm... Wenn die Schriftfarbe das Gemüt beeinflusst, heißt das, der Anblick von Blau lässt den Betrachter / Leser sich "blau" fühlen?! *sfg*
(Rein rhetorische Frage. Ich weiß ja, dass Blau beruhigend wirkt, usw.)

2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3