Frühjahrsputz-Aktion: Tag 3 - Bügelstapel-Verkleinerung I



Weil am Tag diverse andere Dinge anstanden, darunter auch außer Haus, kam ich erst abends dazu, mich einer Aufgabe im Rahmen des Frühjahrsputzes zu widmen.

Ich beschloss, dass es nach zwei Putzaufgaben ruhig mal etwas Abwechslung sein durfte, zumal mein Bewegungsdrang obendrein bereits an der frischen Luft befriedigt worden war.

Also habe ich damit begonnen, dem Bügelberg so richtig zu Leibe zu rücken. Das Ziel ist, ihn in nächster Zeit komplett abzutragen. Heute bin ich diesem in unterhaltsamer Begleitung durch den Fernseher immerhin ein bemerkbares Stück näher gekommen.

Indes liegen die Spuren von Xynthia auf den hiesigen Wegen noch immer teils wie Mikadostäbe quer:

Image and video hosting by TinyPic

Ja, so groß wie das Chaos in der Natur ist das menschliche meistens doch nicht! Schon gar nicht das in irgendwelchen Menschenbehausungen. Außerdem ist das verglichen damit doch viel leichter zu bezwingen.

Gestapeltes Chaos:

Image and video hosting by TinyPic

Sooo hoch ist mein Bügelberg bei weitem nicht. *lol*

Karin 03.03.2010, 23.28| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Lebenswelt | Tags: Frühjahrsputz 2010, Aktionen, Bilder, Natur,

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 2 - Küche



Nun ist mit der Küche der nächste Raum hier porentief rein.

Zu meinem eigenen Erstaunen gingen auch sonst potentielle "Härtefälle" wie etwa der Backofen leicht und relativ schnell von der Hand. Sehr viel schmutziger war er jedenfalls seit der letzten Nutzung nicht geworden. Es hat schon seine Vorteile, wenn man immer mit Backpapier arbeitet... (Wobei die Bleche etc. natürlich immer kurz nach der Verwendung gespült werden. Noch einmal nachgeschrubbt habe ich sie trotzdem, da für gewöhnlich meist ein paar angebrannte Reste hängen bleiben.)

Neben dem Genannten habe ich dann noch den Raum unter der Spüle inklusive dem Abfalleimer hygienisch mit einem antibakteriellen Sprühzeugs gereinigt.
Unter der Spüle befindet sich bei uns auch ein Ablagegestell, in dem man diverse Kleinigkeiten aufbewahren kann. Also Dinge wie Ersatzschwämme usw. Auch dieses habe ich sauber gemacht.

Image and video hosting by TinyPic

Leider habe ich bei diesem Bild wohl vergessen, die Kamera auf Makro einzustellen, so dass es etwas unscharf ist. Ich hoffe, die schimmernden Bläschen, um derentwillen ich das Foto hauptsächlich geknipst habe, sind dennoch hinreichend sichtbar.

Den krönenden Abschluss (auch diesmal habe ich wieder von oben nach unten gearbeitet, damit nicht alles gleich wieder eingesaut wird bzw. ich keine doppelte Arbeit verrichten muss) bildete das obligatorische Wischen des Linoleum-Fußbodens.

Nach Einlaufenlassen des Wassers bot sich folgendes hübsch bunte Blubberbläschenbild:

Image and video hosting by TinyPic

Na, macht das nicht Lust aufs Putzen? *lach*

Für die Bodenreinigung habe ich übrigens ein biologisches Putzmittel verwendet. Ohne jetzt Werbung machen zu wollen: Es handelte sich um S*on*ett Al*lesrei*niger. Ich kann es nur empfehlen! Sehr ergiebig, und es wird ohne zu kräftiges Schrubben alles lupenrein. Seit mehreren Monaten hielt die Flasche vor (wobei ich es noch für andere Reinigungsarbeiten verwendet habe); erst jetzt habe ich den letzten Tropfen aufgebraucht. Da hat sich der Öko-Preis wirklich gelohnt!

Nach beendeter Putzaktion war natürlich etwas mehr weißer Schaum im Eimer zu sehen als auf dem Bild oben:

Image and video hosting by TinyPic

Hach, das schaut ja fast aus, als könnte man darin baden! Wenn's nur eben nicht Schmutzwasser wäre...

Karin 02.03.2010, 19.54| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Lebenswelt | Tags: Frühjahrsputz 2010, Aktionen, Haushalt, Bilder, Ökologie,

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 1 - Wohnzimmer



Zum Start der großen Frühjahrsputz-Aktion war bei mir heute das Wohnzimmer dran.

Begonnen habe ich logischerweise in den oberen Bereichen, Spinnweben in den Ecken entfernt, auf dem dunkelbraunen hölzernen Bücherschrank, den bereits meine Mutter einst besessen hatte, den Staub mit dem Wedel beseitigt, und mich dann peu á peu nach unten vorgearbeitet.

Zunächst aber war noch die gläserne Wohnzimmerlampe fällig. Dieses Stück besteht aus acht Glasscheiben und ist somit inklusive der Metall- oder Messingteile eines der zeitintensivsten Möbelstücke im Wohnzimmer. Doch es hat sich gelohnt! Schaut selbst, wie sie nun wieder blinkt:

Image and video hosting by TinyPic

Auch die anderen Möbel dieses Raumes - neben dem oben genannten Bücherschrank, den ich bis auf die Glasscheiben gesäubert habe - wurden selbstverständlich beim Wischen und entstauben nicht vergessen. In meinem Fall waren das: Ein Beistelltischchen in der Ecke zwischen den beiden Sofas (ein Zwei- und ein Dreisitzer), die Holzrahmenteile eines Sessels, eine Standuhr, eine Kommode, ein Couchtisch mit zwei kleinen Tischchen zum Unterschieben sowie ein Zeitungsständer. Die Elektrogeräte (Fernseher, Receiver, DVD-Gerät, Ladestation für das Telefon und ein aktuell nicht im Betrieb befindlicher Anrufbeantworter) wurden ebenfalls abgestaubt.

Sogar die Bilderrahmen der dort hängenden Gemälde wurden mit dem Staubtuch abgewischt. Nun kommen die Kunstwerke meines Opas mütterlicherseits und die anderen Bilder (insgesamt sind es 4) sicherlich noch besser zur Geltung.

Um das Fenster herum wurden die Gardinenschiene entstaubt, Fensterbank, unterer Rahmen und Heizung abgewischt.
Beim Staubsaugen habe ich bis in die kleinste Ecke gesaugt, also auch hinter den Sofas und unter der Kommode. Das einzige, was ich nicht getan habe, ist die schwersten Möbelstücke beiseite zu rücken (Kommode und Bücherschrank sind da doch etwas zu schwer).

Alles in allem bin ich mit meinem heutigen Tageserfolg zufrieden, zumal ich auch Tätigkeiten miteinbezogen habe, die nicht bei jeder Putzaktion miteinbezogen werden (in schwerer erreichbaren Ecken und hinter Möbeln, Lampe etc.).

Karin 01.03.2010, 23.30| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Lebenswelt | Tags: Frühjahrsputz 2010, Aktionen, Haushalt,

2019
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3