Verlassene Koffer und die DB

Berlin Hauptbahnhof.jpgAlles begann wunderbar, als ich mich letzte Woche auf meine Heimreise aus Berlin machte. Dank der freundlichen und zuvorkommenden Hilfe eines Servicemitarbeiters der Deutschen Bahn fand ich am Potsdamer Platz nachmittags rechtzeitig das Gleis, wo mich die S-Bahn kurz darauf zum Hauptbahnhof bringen sollte. Pünktlich, wohlgemerkt, so dass ich meinen ursprünglich angedachten Zug erreicht hätte.

Dumm nur, dass, als ich mich dort am richtigen Gleis eingefunden hatte, nach einigem Durcheinander die Durchsage kam, dass ausgerechnet die Gleise 11 bis 14 wegen polizeilicher Ermittlungen gesperrt seien. Währenddessen wurde an der Anzeige des Gleises noch immer irgendein RE angezeigt, welcher natürlich haltlos durchfuhr. Anstatt die Fahrgäste darüber zu informieren, wie es für sie weitergehen sollte, um zu ihrem Ziel zu gelangen, wurden erst mal einige nun irrelevante Ansagen zigfach wiederholt.

Ratlosigkeit machte sich breit; nach einiger Zeit auch eine gewisse Unruhe, die jedoch zum Glück nicht in Panik ausartete. Schließlich sind wir seit dem 11. September 2001, als die kollektive Angstneurose der Öffentlichkeit vor terroristischen Taten begann, irgendwie an die Möglichkeit solcher Situationen gewöhnt. Die Tatsache, dass in vielen Fällen nach einer kurzen Zeit der Unsicherheit Entwarnung gegeben werden kann, hat viele resignieren lassen. Waren am Anfang in diesem Fall noch ein paar etwas aufgeregte Telefonanrufe und ein fast fluchtartiges Verlassen der betroffenen Bahngleise zu vernehmen, waren die Verspätungen der Alternativverbindungen und die weiteren Umstände letztendlich für die Passagiere nur noch nervig. Nach dem Motto: Alltag bei der Deutschen Bahn, kein Grund zur Aufregung. ...weiterlesen

Karin 24.09.2012, 17.21| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Reisewelt | Tags: Berlin, Deutsche Bahn, Sicherheit, Politik,

Denk mal

Den diesjährigen Tag des offenen Denkmals widme ich dem größten Denkmal, das es auf Erden gibt. Es ist 365 (an Schaltjahren 366) Tage im Jahr rund um die Uhr geöffnet und steht kostenlos zur Verfügung. Gemeint ist: Die Natur.

Denk mal

Immer, wenn irgendwo auf der Welt eine Flutwelle Leben zerstört, sagt die Natur:
Denk mal darüber nach, was Du damit zu tun hast.

Immer, wenn ein Erdbeben eine ganze Region erschüttert und von den mit menschlicher Kraft erbauten Häusern nur Trümmer verbleiben, sagt die Natur:
Denk mal darüber nach, wie Du mit mir umgehst.

Immer, wenn eine Dürreperiode Ernten vernichtet, sagt die Natur:
Denk mal darüber nach, wie Du mir Nahrung gibst.

Immer, wenn ein Unrecht die Schlagzeilen der Medien bestimmt, sagt die Natur:
Denk mal darüber nach, wie Du in Deinem Umfeld fairer handeln kannst.

Immer, wenn in einem Land ein Krieg ausbricht, sagt die Natur:
Denk mal darüber nach, wie Du mit Deinen Mitmenschen umgehst.

Immer, wenn ein Mensch oder Tier gequält oder ohne Grund seiner Freiheit beraubt wird, sagt die Natur:
Denk mal darüber nach, wie es wäre, wenn jemand das mit Dir tun würde.

Denk mal darüber nach, wie Du es anders machen könntest.
Genau deshalb hat die Natur Dir die Fähigkeit zu denken geschenkt!

© K. S.

Ich hoffe, Ihr hattet einen schönen Sonntag!

Karin 09.09.2012, 20.12| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Kreative Welt | Tags: Zum Nachdenken, Natur, Klima, Gesellschaft,

Dolce Vita :-)

Da, wo die Bürgersteige äh Brücken abends noch hochgeklappt werden ...



... habe ich es mir vor einigen Tagen bei einem Spaziergang gutgehen lassen.

Andere fühlen sich dort offenkundig ebenfalls wohl. Inklusive der Wesen auf vier Pfoten. ...weiterlesen

Karin 17.08.2012, 23.23| (0/0) Kommentare | PL | einsortiert in: Reisewelt | Tags: Bilder, Brücke, See, Katze, schmunzelhaft,

Höhenflüge

Wenn jemand von Euch Höhenangst haben sollte, dann lässt sich diese möglicherweise in 50 Metern Höhe (sanft) therapieren. So hoch ist nämlich das Riesenrad auf der Annakirmes in Düren:



Das hat außerdem den Vorteil, dass man die Menschenmassen ein Weilchen unter sich lassen kann.

Aber auch von unten bieten sich durchaus eindrucksvolle Anblicke, wenn man nur den Hals ein bisschen hinaufreckt: ...weiterlesen

Karin 05.08.2012, 18.46| (1/1) Kommentare (RSS) | PL | einsortiert in: Kulturwelten | Tags: Bilder, Annakirmes, Düren, Feuerwerk, Beleuchtungen,

2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3