Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Stöckchen

Wäre ich...

ein Monat: Dezember ;)
ein Wochentag: Sonntag
eine Tageszeit: Nachmittag / Abend
ein Planet: ein namenloser, der gerade im Entstehen ist und noch nicht entdeckt wurde
ein Meerestier: Blauwal
eine Richtung: himmelwärts
ein Möbelstück: Bücherregal
eine Sünde: Schokolade
eine historische Figur: Platon
eine Flüssigkeit: Wein
ein Stein: Rosenquarz
ein Baum: Tropischer Baum
ein Vogel: weiße Taube
ein Werkzeug: Kugelschreiber
eine Blume: Wasserlilie
ein Wetter: bewölkt mit sonnigen Abschnitten
ein mythisches Wesen: Fee
ein Musikinstrument: Geige
ein Tier: Katze
eine Farbe: pastellfarben
ein Gemüse: Tomate
ein Geräusch: Musik
ein Element: Luft
ein Auto: Cabriolet
ein Lied: Ein Wunder für mich (Rosenstolz)
ein Film: Herr der Ringe
ein Buch: Sofies Welt
eine Religion: Buddhismus
ein Wort: unbeschreiblich
ein Körperteil: Herz
ein Gesichtsausdruck: Lächeln
ein Schulfach: Deutsch
eine Cartoonfigur: Lisa Simpson

gefunden bei Shayanna

Karin 23.04.2006, 09.09 | (0/0) Kommentare | PL

Stöckchen des Augenblicks

Greife das Buch, welches Dir am nächsten ist, schlage Seite 18 auf und zitiere Zeile 4:

»Allerdings fehlte ja die Schaluppe: Demnach können...« (Es war »Die Insel des vorigen Tages« von Umberto Eco aus dem Bücherregal, das neben meinem Schreibtisch steht.)

Strecke Deinen linken Arm so weit wie möglich aus. Was findest Du?

Meinen Terminkalender und ein Adressbuch.

Was hast Du als Letztes im Fernseher gesehen?

Earthsea (danach habe ich höchstens noch mal in die Nachrichten gezappt - bin zur Zeit nicht so in Fernsehlaune).

Mit Ausnahme des Computers, was kannst Du gerade hören?

Musik (eine Best-of-CD der Dire Straits) und Autogeräusche von der Straße.

Wann hast Du den letzten Schritt nach draußen getan?

Gestern.

Was hast Du gerade getan, bevor Du diesen Fragebogen begonnen hast?

Gelesen auf einer Internetseite, und kommentiert.

Was hast Du gerade an?

Graue Stoff-/Freizeithose, rosa Strickpulli und abgenutzte Hausschuhe aus dunkelbraunem Plüsch (die Fußsohlen halten sich nie lange - ich hatte sie mir letztes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt gekauft).

Hast Du letzte Nacht geträumt?

Ganz sicher. Ich weiß nur nicht mehr was. Meist vergesse ich es oder erinnere mich später nur noch an irgendein Detail, das Grundgefühl o.ä.

Wann hast Du zum letzten Mal gelacht?

Das muss wohl am Donnerstag in der Mittagspause gewesen sein ;-). Geschmunzelt habe ich natürlich auch heute und tue ich täglich.

Was befindet sich an den Wänden des Raumes, in dem Du Dich gerade befindest?

Bilder, ein Kalender.

Hast Du kürzlich etwas Sonderbares gesehen?

Mehr erlebt als nur gesehen.

Was hältst Du von diesem Quiz?

Ganz amüsant.

Was war der letzte Film, den Du gesehen hast?

Siehe oben.

Was würdest Du kaufen/machen, wenn Du plötzlich Multimillionär wärst?

Das hatte ich in einem anderen Fragebogen schon mal beantwortet.

Sag mir etwas über Dich, was ich noch nicht wußte.

Was Du nicht weißt, macht Dich nicht heiß! ;-)

Wenn Du eine Sache auf der Welt ändern könntest, was wäre das?

Mehr Verständnis füreinander und aus diesem Verständnis heraus handeln. Mehr Verantwortung der Menschen für die Welt (ihre und die große weite).

Tanzt Du gerne?

Jaaaaa!

George Bush

Muss nicht sein.

Stell Dir vor, Dein erstes Kind wäre ein Mädchen, wie würdest Du es nennen?

Caroline

Und ein Junge?

Sven

(Beides nicht gezwungenermaßen; es waren die Namen, die mir zuerst in dem Sinn kamen und schön klingen.)

Würdest Du in Erwägung ziehen, auszuwandern?

Ja! Was soll ich denn hier? *g*

Was würdest Du Gott sagen, wenn Du das Himmelstor erreichst?

Bin ich hier richtig?


Aufgeschnappt von Ocean, und werfe es nun weiter ...

Karin 17.04.2006, 01.32 | (2/0) Kommentare (RSS) | PL

Gimme 5

Gefunden bei None.

1. Wann warst du das letzte Mal im Kino?

Im Dezember. Der Film: »Solange Du da bist«. Ich werde ihn nie vergessen, und daran ist meine Begleitung Schuld. Auch wenn aus uns letztlich nichts geworden ist.

2. Was ist für dich ein grosses No-No im Kino?

Papiertütenrascheln, allzu klebriges Zeug essen, Menschen vor sich sitzen haben, die einem die Sicht nehmen (wenn das Kino nicht zu überfüllt ist und man sich das aussuchen kann, ist das schon von Vorteil), Leute, die keine fünf Minuten geschweige denn anderthalb Stunden ihre Klappe halten können.

3. Popcorn oder Eis zum Film?

Popcorn natürlich. Eis schmiltz auch viel zu schnell, und wenn es dann in spannenden Momenten anfängt, an den Fingern runterzulaufen und daran zu kleben ... lliiiiiiiiiih!

4. Du sitzt in einem Film, der sich als total langweilig herausstellt. Was machst du?

Ich gucke ihn trotzdem zuende. Erstens habe ich dafür mein Geld bezahlt, und zweitens heitere ich mich mit dem Gedanken auf, dass er ja vielleicht noch besser werden könnte. Und immerhin kann ich jetzt mitreden bzw. allen anderen von diesem öden Streifen abraten.

5. Du sitzt mit deinem Schatz im Kino. Was machst du?

Das würdet Ihr wohl gern wissen! *g*

Nein, im Ernst: Wenn der Film spannend ist, ist mehr als Händchen halten oder seinen Arm um meine Schultern spüren nicht drin. Für alles andere ist dann später noch Zeit. Pur, d.h. ohne Ablenkung, erlebt man es schließlich auch intensiver.

Karin 02.04.2006, 01.48 | (0/0) Kommentare | PL

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3