Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: 24 Uhren

Noch eine Einzeigeruhr

Wenn ich Euch schon in meinem vorigen Uhrenbeitrag möglicherweise neugierig auf die Kirchenuhr gemacht habe, liegt es nahe, mein nicht geäußertes Versprechen mit meinem heutigen Uhrenbild einzulösen. Hier ist sie also (oben rechts der etwas größere Ausschnitt mit der Uhr):



uhrlogo.jpgIch denke, es ist doch recht deutlich zu erkennen, dass es sich hierbei wieder einmal um eine Einzeigeruhr handelt. Eine andere Einzeigeruhr hatte ich im Rahmen dieser Fotoaktion bereits gezeigt.

Karin 03.06.2011, 20.02 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Wo Gestern und Heute sich treffen...

Meine Uhr Nr. 13 ist eine relativ unspektakuläre, moderne Uhr. Um einiges interessanter als der Zeitmesser ist hingegen die geschichtsträchtig anmutende Umgebung, die in einem starken Kontrast zu den zeitgenössischen Elementen stehen:



Theoretisch wäre das ja auch was für meine Beleuchtungsaktion gewesen; doch ich denke, hier steht die Uhr mehr im Fokus des Bildes. Es entstand übrigens als rein zufälliger Schnappschuss. Damals konnte ich ja noch nicht wissen, dass ich das Motiv irgendwann einmal für so eine Uhrenaktion verwenden könnte.

uhrlogo.jpgGeradeaus erblickt man übrigens die Spitzen der sehr sehenswerten gotischen Kathedrale. (Mal sehen, ob ich die dortige Uhr auch noch zeige.) Sie ist für mich eine der beeindruckendsten Kirchen Nordspaniens - sogar viel schöner als die Kathedrale von Santiago de Compostela.

Links auf dem Bild ist ein Gebäude zu erkennen, welches unschwer als ein von Antonio Gaudi erbautes zu identifizieren ist. Es handelt sich dabei um die im neogotischen Stil gestaltete Casa de los Botines (Baujahr 1892-1893), welche ursprünglich als Residenz und Warenlager eines Unternehmens geplant war, aber dann zu einer Filiale der spanischen Bank wurde. ...weiterlesen

Karin 27.05.2011, 21.15 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Marode Gasuhr

Meine Uhr Nr. 12 ist zur Abwechslung mal wieder eine ungewöhnliche:



Ihr werdet staunen: So ein Gaszähler wird tatsächlich auch Gasuhr genannt!

uhrlogo.jpgDieses riesige Exemplar ist an einem alten Gasometer in Deutschland zu finden. Offensichtlich hat an dieser hier der Zahn der Zeit besonders genagt. Kein Wunder: Ebensowenig wie das betreffende Gasometer (wie überhaupt alle Gasometer ihren ursprünglichen Zweck verloren haben) ist sie noch in Betrieb.

Für mich ist sie ein Relikt aus dem Zeitalter der Industrialisierung sowie die Zeit danach, als eben noch Gas in solchen runden Bauwerken gespeichert wurde. Das waren noch Zeiten! Wenn man bedenkt, wie sich die Technik bis heute entwickelt hat...

Damit wünsche ich Euch ein schönes Wochenende - und gebt nicht zu viel Gas! Ruhige und entspannende Momente sind genauso wichtig, ebenso wie Geduld mit sich selbst bei allem, was man vollbringt.

Karin 20.05.2011, 23.18 | (0/0) Kommentare | PL

Nun schlägt's 13 ;-))

Wenn auch "nur" im Kalender... und auf dieser Uhr:



uhrlogo.jpgHingegen ist es erst die 11. Uhr im Rahmen der Uhrenaktion von Frau Waldspecht. Oder was dachtet Ihr? Manchen mag es zwar so vorkommen, als wären es bereits mehr Uhren gewesen. Für mich als Teilnehmerin hingegen ist die Auswahl einer Uhr einmal pro Woche freitags immer noch jedes Mal aufs Neue spannend. Auch wenn mene Uhren längst nicht immer so abwechslungsreich sind wie bei zahlreichen anderen. Aber ich gebe mir Mühe!

Ich hoffe, Ihr seid alle so gut wie ich durch diesen Freitag dem Dreizehnten gekommen und wünsche Euch hiermit ein schönes Wochenende!

Karin 13.05.2011, 19.32 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Taschenuhr

uhrlogo.jpgIn meinem heutigen Uhrenbeitrag möchte ich Euch ein Exemplar zeigen, deren Typ um einiges älter ist als die zuvor präsentierte. Taschenuhren kamen nämlich erstmals Anfang des 15. Jahrhunderts auf. Zu dieser Zeit konnten nur Adlige und sonstige Reiche sie sich leisten, so dass sie - wie heute die Rolex o. Ä. - auch ein Statussymbol darstellte. Sie waren die ersten, die mit Federantrieb betrieben (also zum Aufziehen) waren. Vorher gab es lediglich Uhren mit Gewichten, welche natürlich nicht transportabel waren. Insofern kann man die Taschenuhr sicherlich als einen Vorgänger der (zuerst noch mechanischen, bis solche mit Quarz auf den Markt kamen) Armbanduhr bezeichnen. Oder was meint Ihr?



Bei dieser Taschenuhr hier handelt es sich offensichtlich um eine Savonette - nicht zu verwechseln mit der französischen Toilettenseife.

Die erste Taschenuhr wurde 1504 vom Nürnberger Peter Henlein gebaut, welcher übrigens auch das Nürnberger Ei erfunden hat (und nicht erst die Dresdner, die diesem Ei einen Platz gewidmet haben).

Karin 06.05.2011, 18.33 | (0/0) Kommentare | PL

Uhriges Fotorätsel ;-)

Heute kombiniere ich mein Uhrenmotiv mal mit einem Rätsel. Und zwar möchte ich von Euch wissen, zu welcher - seit etlichen Jahren immer noch voll funktionsfähigen - Uhr das folgende Innenleben gehört:



uhrlogo.jpgKleiner Tipp: Sie ist in meinem Haushalt zu finden und wenn sie eingestellt ist, macht sie ganz viel Ticktack!

Eure Antwort sollte möglichst genau so eine Uhr bezeichnen - eine allgemeine Antwort reicht mir also nicht aus.

Spätestens in einigen Tagen (so viel Zeit will ich Euch zum Raten schon lassen) werde ich als Auflösungsbild das Äußere der Uhr zeigen.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und hoffe, dass Ihr nicht nur "wie ein Rädchen im Getriebe" funktioniert, sondern vor allen Dingen auch lebt.

Karin 29.04.2011, 21.38 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Dörfliche Rathausuhr oder: Blau-Weiße Zeit



uhrlogo.jpgFalls Euch ein gewisses Detail auf diesem Bild ins Grübeln gebracht haben sollte: Nein, diese Uhr ist nicht in der Schweiz zu finden! Sie stammt von einen Rathaus in meiner Umgebung, und das Kreuzmotiv oben ist wohl eher an den Dorfnamen angelehnt.

Geknipst habe ich das Foto zwar schon vor einiger Zeit, doch es spiegelt ebenso das aktuelle Wetter wider. Herrlich! Fragt sich nur, wie dann erst der Sommer werden wird, wenn es jetzt schon so angenehm warm ist? Oder wird dann möglicherweise der ganze Regen nachgeholt, der jetzt vielleicht fehlt?

Ich habe übrigens gerade festgestellt, dass dies mein 1800. verfasster Blogeintrag ist. Wie die Zeit doch vergeht...

Wie auch immer: Ich wünsche Euch ein paar schöne Ostertage!

Karin 22.04.2011, 22.30 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Noch eine (ehemalige) Turmuhr

An so einem Ort wie dem, an dem diese Uhr hängt, übt auch Frau Waldspecht ihren Beruf aus. Natürlich nicht in dem Gebäude, sondern allgemein gesprochen.



Richtig: In einem Krankenhaus. Wer genau hingeschaut hat, hat es vielleicht auch schon an diesem grau gemusterten Fußboden erkannt, der häufig an solchen Lokalitäten anzutreffen ist.

uhrlogo.jpgGenauer handelt es sich um das städtische Krankenhaus in Düren. Diese Turmuhr war bis in den zweiten Weltkrieg hinein am ehemaligen Krankenhausgebäude angebracht. Als am 16. November 1944 mit ganz Düren auch dieses Krankenhaus in Schutt und Asche versank, war diese Uhr so ziemlich das Einzige, was davon übrig blieb. Bis auf ein paar Granatensplitter blieb diese Uhr unbeschadet. Sie zeigt - wie ein Schild daneben informiert - noch immer die Uhrzeit des Bombenangriffs an und hat seitdem nicht mehr weitergetickt. Somit ist sie auch eine Art Denk- und Mahnmal an diese sehr schlimme Zeit.

Wo kamen eigentlich nach der Zerstörung des Krankenhauses die ganzen Verletzten / Kriegsversehrten hin, von dem es nach diesem dramatischen Ereignis überdurchschnittlich viele gegeben haben muss? Immerhin waren die anderen Dürener Krankenhäuser in Lendersdorf und Birkesdorf ebenfalls zerstört worden. Selbst, wenn in Birkesdorf der Betrieb im Juli 1945 wieder aufgenommen wurde, bleibt eine Zwischenzeit von 9 Monaten, in der die Patienten irgendwo in der weiteren Umgebung unterkommen mussten. Je nach der Schwere der Verletzungen muss das schon sehr tragisch gewesen sein...

Karin 15.04.2011, 22.26 | (0/0) Kommentare | PL

Glockenturmuhr

Das folgende Uhrenexemplar ist im Grunde genommen - ebenso wie die Gesamtkonstruktion - ein Plagiat. Denn sie ist nur eine Nachbildung, die ursprünglich an einer anderen Stelle in jener Umgebung war, und dient heute als eine Art Denkmal.



uhrlogo.jpgIm 17. Jahrhundert wurde sie ursprünglich am Glockenturm eines Rittergutsgebäudes angebracht. Als die Glocke und der Turm einige Jahrzehnte später durch einen Brand zerstört wurden, wurden sie zuerst erneuert. Nachdem es das Rittergut als solches nicht mehr gab (die dazugehörigen Gebäude wurden später landwirtschaftlich und für verschiedene gesellschaftliche Zwecke genutzt), wurde der Turm im letzten Jahrhundert abermals zerstört. Die Original-Glocke kam in ein Museum und zur Erinnerung wurde dieser Holzturm mit der hübschen Uhr aufgestellt.

Karin 08.04.2011, 23.19 | (0/0) Kommentare | PL

Alte Bahnhofsuhr

Zwar hängt sie schon lange nicht mehr am ursprünglichen Ort - obwohl sie sich heute ebenfalls in einem Bahnhofsgebäude zeigt, allerdings in meiner Nähe - aber sie tickt nach wie vor einwandfrei und ist seit 1879 noch kein Bisschen eingerostet.



uhrlogo.jpgDaran könnte sich übrigens die hiesige Funkuhr in der Küche ein Beispiel nehmen, die spätestens, wenn wieder eine Zeitumstellung vollzogen wird, völlig durchdreht und dann tage- oder wochenlang nicht die richtige Zeit wiederfindet!

Moderne Technik ist also nicht immer automatisch besser als altbewährte Technologien von durchaus hoher Qualität.

Dies ist mein Beitrag Nr. 5 zur Uhrenaktion von Frau Waldspecht.

Karin 01.04.2011, 23.11 | (5/3) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01020304050607
08091011121314
15161718192021
22232425262728
293031    

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3