Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Bloggen

Vorbei (?)

Nun ist Weihnachten wieder einmal vorbei - zumindest kalendarisch, der offizielle Teil, mit Familie und so. Die Weihnachtsdekorationen werden bei einigen sicherlich noch eine Weile stehen bleiben, während wir es vielleicht noch (wer Zeit hat - also ich schon - zumindest kann man das auch, während man den üblichen Alltagsbeschäftigungen stressfrei nachgeht, wie ich finde) innerlich in uns nachwirken lassen.
Auch der Weihnachtsbaum wird in vielen Fällen noch nicht sofort abgebaut, zumal wenn Menschen über Weihnachten gar nichts von dessen Anblick hatten, weil sie nicht zu Hause waren.
Da ich keinen Weihnachtsbaum hatte, kann ich mich an Falks Wettbewerbsausrufung, wer ihn am längsten stehen lässt (also den Tannenbaum :)), leider nicht beteiligen bzw. nicht mitreden.
Aber dafür habe ich eine andere Idee, an der ich selbst sehr wohl teilnehmen kann *fg*: Hiermit rufe ich - unabhängig von der Weihnachtsbaumaktion - einen Wettbewerb in verschiedenen Disziplinen aus, wie lange es dauert, bis Eure Kerzen heruntergebrannt sind. Ähm... ich meine natürlich diese Dinger aus Wachs, die man mit dem Naturelement Feuer anzünden kann. *schnell wegduck*

Jedenfalls unterteile ich diesen Wettbewerb in verschiedene Disziplinen, da ja Kerzen bekanntlich verschieden groß sein können und es daher unfair wäre, wenn einer ein paar dicke Adventskranzkerzen als Maßstab nimmt und ein anderer aber nur die kleinen Kerzen von der Pyramide zur Verfügung hat. Außerdem sollen möglichst viele die Möglichkeit haben, mitzumachen. :))
Also, die Disziplinen sind:
  • Pyramidenkerzen (ausschlaggebend ist, wann die letzte davon heruntergebrannt ist)
  • Adventskranzkerzen (selbe Bedingung - also wann alle vier verbrannt sind)
  • 1 dicke und große Kerze
  • Wie lange braucht Ihr, bis Ihr zehn dekorativ verwendete Teelichter (also in Teelichtgläser, Figuren oder sonstwo reingestellt) verbraucht habt?
  • Alles, was bisher nicht genannt wurde (bitte differenzieren, wenn Ihr davon berichtet)
Bin gespannt. Wer mitmachen möchte, dann bitte hier oder in Euren Blogs das Ergebnis kommentieren.

Bonus: Wer mag, kann alternativ natürlich auch seine schönsten Kerzen fotografieren - natürlich während sie noch brennen. Also, ich werde Euch bestimmt noch ein paar Kerzenfotos von mir zeigen. Au ja! Denn Winterzeit ist auch Kerzenzeit - auf jeden Fall.

Karin 27.12.2006, 14.57 | (0/0) Kommentare | PL

Oh Mann!

Nicht nur, dass so kurz vor Weihnachten plötzlich der Briefkasten vor Freude explodiert überquillt (na ja, zumindest mehr als sonst ;)).
Aber dann steigen auch noch die Besucherzahlen still und heimlich an.
Da hat man ja fast ein doppeltes schlechtes Gewissen,
a) weil es hier kaum etwas Neues zu lesen gibt, und
b) weil man ja nicht vorher ahnen konnte, dass so viele Menschen an einen denken...
folglich: c) das schlechte Gefühl hat, mehr genommen zu haben als zu geben.
Irgendwann werde ich das wohl rekompensieren. Versprochen.

Karin 22.12.2006, 23.55 | (0/0) Kommentare | PL

Einflussreich

Soso, nun erfahre ich also hier, dass auch ich - und Du, Blogger, und auch Du, der Du mehr oder weniger eifrig da und dort kommentierst oder sonst irgendwie Deine Meinung im Netz kundtust - dass wir alle zu den einflussreichsten Personen des Jahres gekürt wurden.
Aber was bedeutet "einflussreich"? Ist jemand einflussreich, bloß weil er viele Menschen "für sich gewinnen", ihre Herzen mit viel Schirm, Charme und Melone im Sturm erobert, oder weil er sie gar von seiner eigenen Meinung überzeugen kann (geht das überhaupt?) ? Ist jemand einflussreich, wenn alle ehrfurchtvoll oder auch nur furchtvoll zu ihm aufschauen, was er dann in seiner Blasphemie mit echtem Respekt verwechselt? Ist es jener, der, da er besonders (schein)klug reden kann, seine Klappe am weitesten aufreißt, aber in Wahrheit sein eigenes Wort nicht verstanden hat und daher nicht in der Lage ist, es auch zu leben?
Nein. Für mich ist einflussreich der, der mit leisen Tönen, bescheiden und vielleicht sogar mehr oder weniger im Verborgenen, ohne sich groß damit zu brüsten, auf die Menschen wirkt. Zum Beispiel sie zum Nachdenken anregt, ohne ihnen irgendetwas aufdrängen zu wollen. Der auch offen ist, andere Meinungen anzuhören, und diese dann gleichwertig gegenüber der eigenen akzeptiert. Der auch mal menschlich Impulse gibt, etwa indem er andere wieder aufbaut, wenn er merkt, dass es ihnen nicht so gut geht, und auch seine Ideen und Vorschläge mit den anderen teilt, jedoch ohne dass sie aufgezwungen werden und ohne beleidigt zu sein, wenn sie nicht angenommen werden (in meinen Augen würde das auf eine sehr egozentrische und neidische Denkweise hindeuten, mit der niemand - schon gar nicht er selbst - glücklich werden kann).
Einflussreich kann darüber auch sein, wer sich aktiv für bestimmte Projekte einsetzt, für Menschen eintritt oder ihnen auch mal - und sei es auch sinnbildlich - die Schulter hinhält, wenn er sieht, dass sie es gerade im Augenblick nicht aus eigener Kraft schaffen, sich wieder aufzurichten.
Mit der Quantität hat Einflussreichtum hingegen meiner Ansicht nach überhaupt nichts zu tun. Statistiken können bekanntlich lügen oder die Wahrheit so verdrehen, wie es am schönsten aussieht, und jeder nimmt sich davon das, was ihm am besten gefällt - irgendeine herausgepickte Zahl findet sich immer, die in dem Moment genau das unterstreicht, was der pedantisch suchende Zahlenfreund für richtig hält.
Und überhaupt, um zum Thema zurückzukommen: Wenn man nach den Zahlen geht, wieviele Blogs es laut einer Berlecon-Studie schätzungsweise allein im deutschsprachigen Raum gibt (heute sind es natürlich noch viiiiel mehr als vor zwei Jahren ;)), dann dürfte der Masseneinfluss Einzelner wohl doch nicht so groß sein.
Wenn man aber in kleineren Dimensionen denkt (wie oben beschrieben) und außerdem beachtet, dass jeder Blog ein persönliches Unikat darstellt, von dem mal mehr, mal weniger Menschen sich aufgrund unterschiedlicher Aspekte angesprochen fühlen, die aber immer irgendeinen Eindruck hinterlassen - ja, dann kann man denke ich schon sagen, dass jeder Blog seinen ganz eigenen Einfluss wie seine individuelle "Aura" hat.
Und schließlich sind insofern auch Ablehnung oder "für mich uninteressant" Reaktionen, die auf den Einfluss eines Blogs auf einen persönlich hindeuten. Einfluss kann also sowohl positiv als auch negativ sein.

Karin 17.12.2006, 20.23 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Frage:

Dass es an der Größe liegt, wenn ein You.tube-Video, dessen html-Code ich hier eingefügt habe, nicht angezeigt wird, ist mir schon klar.
Aber wie bringt man es denn zugange, die kleinere Version einzufügen, wenn es keinen html-Code dafür gibt, den man einfügen könnte? Wie macht Ihr das eigentlich immer?
Ich könnte natürlich auch den Link setzen, aber das wäre auch irgendwie blöd, und manche könntet Ihr dann trotzdem nicht sehen, wenn Ihr nicht dort eingeloggt seid. Außerdem will ich es auch irgendwann mal lernen, die Dinger richtig einzufügen. Das kann doch wohl nicht so schwer sein.
Auch wenn ich diese Möglichkeit nur selten nutzen werde, aber wenn, dann ist es schon ärgerlich, wenn es (zumindest nur hier im Blog) nicht geht.
Kann mir jemand vielleicht weiterhelfen / einen Tipp geben?

Karin 15.12.2006, 06.07 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Gleich 5 Mal

...tauche ich unter Yigg.de auf. Bevor ein Besucher davon auf meine Seite kam und ich dem Link einfach gefolgt bin, wusste ich nicht einmal, dass es diese Community überhaupt gibt. Weiß nicht, aber irgendwie fühle ich mich schon ein wenig geehrt, in einer unbekannteren Suchmaschine als Google zu stehen *fg* (wenngleich ich hier anscheinend nicht unter einem Suchbegriff gefunden wurde, sondern unter einem Thema). Gerade wegen der vielleicht interessanteren unter den dort aufgelisteten Artikeln.
Doch unter welchem Tag bin ich vertreten? Unter Kurioses! Da kann ich nur sagen: Danke für das Kompliment. *gg*
PS: Der Toleranztext wurde auch mindestens 1X per Google gesucht. Ist doch schön, dass die Menschen sich auch mit ernsthaften Themen befassen und hoffentlich auch im Alltag anwenden. :)

Karin 11.12.2006, 15.36 | (0/0) Kommentare | PL

500!

*gg* Nein, ich bin noch nicht so alt, und fühle mich auch noch lange nicht so. Und selbst wenn man sämtliche eventuellen vorigen Leben meiner Seele dazuzählen würde...

Es geht einfach nur darum, dass soeben der 500. Kommentar abgegeben wurde!!! Auch wenn mir jetzt nichts Besonderes zu diesem Anlass einfällt, so ist es doch zumindest eine Erwähnung wert.

Also: Herzlichen Glückwunsch, Vodia! Ich habe zwar im Moment leider keinen Schampus im Haus, aber trotzdem:


In dem Zusammenhang möchte ich die Gelegenheit aber auch nutzen, Euch allen mal wieder für Eure bisher abgegebenen Kommentare zu danken.

Fast ein Jahr blogge ich hier nun schon; Ihr habt mich in Wort und oft auch ohne ein Wort, sondern auch durch lesen, oder auch (wenn man das weiter fasst) durch Eure Beiträge in Euren eigenen Blogs, durch dieses Bloggerjahr begleitet, und ohne Euch wären sicher nicht so viele Kommentare, ein Sammelsurium von Meinungen, Gedanken und Eindrücken zusammengekommen.

Allein in letzter Zeit - wie schnell die Spanne zwischen 400 und 500 überwunden wurde. Das hätte ich nicht gedacht.

Herzlichen Dank - auch, dass ich hier sein darf in dieser Bloggergemeinschaft!

Ich denke, das verdient auf alle Fälle eine Fortsetzung.

Karin 02.12.2006, 20.34 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Nicht sehr weihnachtlich

Ehrlich gesagt: Ich find's scheiße, wenn bloggenden bzw. kommentierenden Menschen offenbar böse, und auch noch anonyme (!) Mails geschickt werden. Ich weiß inzwischen, dass das in der Bloggerwelt hin und wieder verstärkt vorkommt.
Aber verdammt noch mal, das muss doch nicht sein! Wenn irgendwer irgendwas zu meckern hat, dann kann er/sie das doch mit freundlichen, sachlichen Worten ganz offen (und nicht anonym) tun. Aber so... Ich meine, gibt es nicht auch im Internet eine Art Netikette? Doch, ich glaube schon. Obwohl es ja - Internet oder nicht - im menschlichen Miteinander eigentlich normal sein sollte.
Hm, irgendwie habe ich aber auch das Gefühl, solche anonymen Mailer suchen mit Absicht nach einem falschen Vorwand, um mal wieder aus ihren Löchern zu kriechen und ihre Geschosse (Mails, böse Worte) zu verpulvern.
Persönlich wurde ich von ihnen bisher zum Glück verschont.
Doch wenn mir zu Ohren kommt, dass wieder jemand zur Zielscheibe solcher rückgratlosen Menschen wurde, ärgere ich mich doch. Ich finde es furchtbar!
Und wenn es dann auch noch Menschen trifft, die bei mir kommentiert haben, eben wegen deren völlig harmlosen, nett gemeinten, vielleicht auch etwas sarkastischen (aber sarkastisch nur auf die Sache bezogen, was normale Leser denke ich auch so gesehen haben dürften) Kommentare, dann kriege ich 'nen Hals.
Mein Gott! Kann man jetzt nicht einmal mehr frei kommentieren und bloggen, ohne dass man irgendwelche Angriffe aus dem Hinterhalt fürchten muss? Was ist das bloß für ein Internet (in dem Fall nicht sehr nett)?
Es tut mir sehr Leid für die Person, und für alle, die jemals Opfer solcher Guerilla-Angreifer wurden.
So, das musste einmal gesagt werden.

Karin 02.12.2006, 01.14 | (6/4) Kommentare (RSS) | PL

Hm...

Religiöse Themen und deren -Konflikte interessieren Euch wohl nicht so.
Ich muss zugeben, manche Dinge sind ja nicht neu (aber trotzdem aktuell). Und man wird in den Medien schon so oft damit berieselt und hat sich auch selbst zur Genüge damit beschäftigt - da wird man leider irgendwann resistent dagegen. Schade.
Es war mir trotzdem ein Anliegen, diese Themen mal angesprochen zu haben, Auch wenn die Resonanz darauf nicht (mehr) so groß ist.
Vielleicht war es auch einfach mal wieder "zu viel auf einmal". So dass Ihr Euch nicht entscheiden konntet, wozu Ihr Euch zuerst äußern wollt, und es dann ganz sein gelassen habt... ;) (Obwohl, davon, dass die Artikel "zu lang" sind, kann doch diesmal keine Rede sein... Ihr seht, ich lerne aus konstruktiver Kritik :).)
Nicht dass Ihr jetzt denkt, ich würde nur um irgendwelcher Kommentare willen schreiben. Oh nein! Aber bei manchen Themen würde ich mir doch zumindest ein wenig Diskussion wünschen. Gerade bei Themen, wo man unterschiedlicher Meinung sein kann.
Na ja. Vielleicht ist mein Eindruck ja falsch und dieser Beitrag überflüssig. :)

Noch ein PS: Vielleicht ist es Euch schon aufgefallen, dass ich eine neue Kategorie eröffnet habe: Kulturwelten. Aber keine Angst, da kommen jetzt nicht nur religiöse Themen rein. ;) "Geplant" ist vielmehr alles, was mit Kultur und Gesellschaft zu tun hat (aber auch Kino und Konzerte z.B. - wenn ich mal in der finanziellen Lage bin / sein sollte, eines zu besuchen, das mir gefällt), gewissermaßen Bildung, oder auch politische Themen.
Kultur ist für mich einfach das Gegenteil von Natur. Was mit dem Menschen und seiner Entwicklung zu tun hat. :)

Karin 28.11.2006, 15.10 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Die Zukunft ist romantisch!

Ich habe da einen ganz tollen Blog gefunden und bin darüber auf ein geniales Projekt (auf der Seite gibt es auch einige weitere lesenswerte Ansätze und Hintergrundinformationen) gestoßen, dass ich wirklich ganz wunderbar finde, der zum Nachdenken anregt (sich auch kritisch mit den Problemen der heutigen Zeit auseinandersetzt) und sicher auch im Alltag inspirieren kann.

Karin 27.11.2006, 22.33 | (0/0) Kommentare | PL

Ein kleiner Denkanstoß

Normalerweise neige ich ja nicht so dazu, Auszüge aus Kommentaren zu zitieren (man könnte auch sagen, ich habe eine bestimmte Scheu davor, da jeder Kommentar die persönlichen Gedanken des Kommentierenden darstellen und es irgendwie aus dem Zusammenhang gerissen klingt, wenn man etwas zitiert).

Aber die folgenden Sätze / Gedanken eines Kommentators haben mir so gut gefallen, dass ich sie doch einmal zitieren möchte:

"Nicht jeder denkt nur an sich. Es gibt auch welche, die an Dich denken. Und die auch nur Dein Bestes wollen!

Du musst nur aufpassen, dass Du es denen nicht so bereitwillig gibst!"

Besonders der letzte Satz. Ja, den kann ich sehr gut unterschreiben. Sonst hätte ich ihn ja nicht extra dick unterlegt. ;)

Und für Menschen, die beispielsweise zu wenig an sich denken, nicht nein sagen können und sich damit am Ende selbst zum "Sklaven" anderer machen (extremer Ausdruck von: Sich ausnutzen lassen), ist es sicherlich manchmal gut, daran erinnert zu werden.

Ich selbst zähle mich nicht dazu. Aber ich denke, das ist ein interessantes Feld, das einigen Diskussionsspielraum lässt...

Bin schon gespannt, ob sich hierdurch ein paar Leute motiviert fühlen, ihre Gedanken dazu zu äußern. Gewissermaßen ist es ein Experiment - was aber nicht heißen soll, ich würde jetzt nur noch experimentell bloggen (wäre auf Dauer auch etwas anstengend, immer neue Ideen für Blogexperimente zu suchen ;)) oder mich gar peinlich an irgendwelche "Regeln" halten. Nein! ;)

Karin 27.11.2006, 18.57 | (3/1) Kommentare (RSS) | PL

2021
<<< Dezember >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3