Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Bloggen

Danke...

... dass Íhr mich so zahlreich und treu besuchen kommt, auch wenn es in letzter Zeit hier nicht allzuviel zu lesen gab (das wird nachgeholt - versprochen. Ihr habt es verdient!).
Vor kurzem erst habt Ihr die 50.000er-Schwelle überschritten (leider weiß ich nicht, wer der 50.000ste Besucher war, denn der hätte ganz bestimmt irgendeine kleine Überraschung von mir bekommen ;)).

Ein guter Anlass, einmal danke zu sagen, nicht nur dafür, dass Ihr da seid (dafür komme ich auch gern in Euren Blogs vorbei), sondern auch für all Eure Kommentare und Shoutboxeinträge, die - natürlich sauberen - Fußabdrücke, die Ihr mir hinterlasst und die diesem Blog erst richtig Leben einhauchen.
Danke auch, dass ich hier in dieser Bloggergemeinschaft sein darf, und das seit nunmehr einem guten halben Jahr.Und jetzt lasst uns die Gläser feierlich erheben, nicht nur auf diese megamäßige Rekordzahl [51921!], die mich selbst überrascht, sondern vor allem auf eine hoffentlich noch lang währende schöne Zeit in dieser Bloggerwelt!

für dich.GIF

Karin 03.07.2006, 20.57 | (2/2) Kommentare (RSS) | PL

Abkühlung gefällig?

Es geht wieder aufwärts ... bzw. abwärts, ins Tal des Lebens, wo die erfrischende Quelle in der Sonne glitzernde Lichtperlen hervorsprudelt, die Hoffnung machen. Die Durststrecke meiner Seele ist überwunden. Und wenn es mir wirklich zu heiß wird, ist das nur ein weiterer Grund, mich fröhlich den Wasserfall hinabrutschend ins kühle Nass hinabzulassen.

Nein, ich habe keinen Sonnenstich bekommen, und auch meine Phantasie geht nicht im Fieber mit mir durch (gedenke aber Genesungswunsch sendend denen, die vielleicht welches haben); sondern sende Euch allen, zumeist schwitzenden Gemütern, hiermit ein paar kühlende Gedanken. Bei mir wirken sie auch. I feel good. :)

Und mein PC ebenfalls - dem habe ich gestern passend zum Wetter ein cooles Desktopmotiv gegönnt. Damit er nicht zu heiß läuft. :) Ja, ich vergesse meinen guten alten Kasten nicht, der mir so treue Dienste leistet. (Und mir und meinen Augen tut das Bild auch gut.)



So, und jetzt lasst es Euch gutgehen. ich denke, nach dem Dankeschön-Gruß blogge ich heute nichts mehr. Ich möchte Euch an diesem heißen Tag nicht mit Info überfrachten, hätte auch dazu keine Lust mehr, und mein PC braucht auch seine wohlverdiente Ruhepause. Bis denne! Karin

Karin 03.07.2006, 20.13 | (0/0) Kommentare | PL

Ordnung geschaffen

Wie Ihr seht, habe ich mal wieder ien bisschen meinen Blog aufgeräumt, alles an seinen Platz archiviert, damit nicht alles, so unterschiedlich es auch sein mag, kreuz und quer auf der Startseite herumliegt. Es tut gut, aufzuräumen und damit auch ein wenig die Gedanken, die man gehabt hat, zu sortieren. Es ist befreiend und im Übrigen schön das Ergebnis zu sehen, wenn man sich mal wieder auf das Wesentliche zurückbesinnt. Wenn das im Alltag nur immer so einfach wäre... Und erst mit allem Seelischen... Aber ein Anfang ist es schon mal.

Karin 26.06.2006, 16.12 | (0/0) Kommentare | PL

Nur so zur Info

Falls Ihr Euch wundert, dass es bei mir in letzter Zeit praktisch keine neuen Fotos im Blog zu bestaunen gab: Meine Digicam hatte ich meinem Vater für seinen zweiwöchigen Türkeiurlaub ausgeliehen. Okay, davor habe ich ja auch kaum mehr Bilder reingesetzt. Aber das lag einfach daran, dass mir nicht danach war. Und während meiner letzten Arbeitsepisode hatte ich eben keine Zeit zum Fotografieren. Außerdem ist mein Archiv ja noch nicht so groß, als dass ich dauernd irgendetwas jeweils Passendes herauskramen könnte. Doch es muss ja nicht immer alles bildhaft sein. Schließlich gibt es auch noch die Phantasie, die durch Worte beflügelt werden kann... :-)

Karin 25.06.2006, 07.30 | (0/0) Kommentare | PL

Warum ich mein Tagebuch gegen ein Weblog tauschte

Wenn ich so darüber nachdenke, hat das Bloggen gegenüber einem traditionellen privaten Tagebuch ein paar ganz wesentliche Vorteile:

  • Man schafft sich von Vornherein eine Distanz zwischen sich und seinen Worten bzw. dem, was man ausdrücken will (denn man möchte ja auch, dass es für Außenstehende, die ja nicht die Hintergründe kennen, einigermaßen verständlich wird).
  • Deshalb strukturiert man automatisch seine Aussagen besser (während man im Tagebuch alles wild durcheinander so runterschreibt, wie es einem einfällt, womit man eher selten zu irgendeinem vernünftigen Ergebnis kommt).
  • Man selektiert mehr zwischen Wichtigem und Unwichtigem, weil man ja nicht jede noch so uninteressante Kleinigkeit einzeln aufzählen will. Dies verschafft einem schonmal einen großen Überblick, wenn nicht gar sehr viel mehr Klarheit über die Probleme, vor denen man eventuell steht, bzw. über die Situation an sich, die man beschreibt.
  • Und nicht zuletzt: im Blog ist praktisch unendlich viel Platz für meine Gedanken, während die Seiten eines Tagebuchs soooo begrenzt sind (bei meinen letzten von mir geführten hatte ich mich schon aufs DIN A4-Format verlegt - eigentlich ist der Blog doch eine logische Fortsetzung dieses Bedürfnisses nach immer mehr Raum für meine Worte).
  • Hier kann ich auch mal vom Hölzchen aufs Klötzchen kommen, ohne dass ich damit gleich drei Seiten streichen müsste ;-). Und was nicht in den einen Beitrag passt, eröffne ich halt als neues Thema in einen weiteren Beitrag.

Nun spreche ich natürlich nur für mich. Wer will, kann dieses Plädoyer für das Bloggen gerne nach Belieben mit eigenen Argumenten ergänzen. Ich selbst habe meine Erklärung dafür.

Und schließlich macht Bloggen einfach mehr Spaß, weil man mit Menschen kommunizieren kann - das Heftlein zu Hause kann ja nicht antworten, ist nicht lebendig, hat keine eigenen Erfahrungen zu teilen, zeigt kein Verständnis, baut mehr ab als auf, gibt keine neuen Impulse, weil sich alles nur um die eigenen Gedanken dreht. ;-)

(Kein neues Thema, aber es ging mir heute durch den Kopf.)

Karin 21.05.2006, 23.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Kampf gegen die Ungezieferflut

Sommerzeit - das Ungeziefer wuchert nervig zwischen den Blumen und Maikäfern nicht nur der realen, sondern auch der virtuellen Welt. Ja, die Spammer und Trackbacker leben und agieren wohl mehr der weniger nach den Jahreszeiten. Zwar bricht die Flut der Spams in den Emails niemals ganz ab, wie ich - und Ihr sicher auch - immer wieder feststellen muss, wenn ich mein Emailprogramm öffne und der Server automatisch die Emails von meiner Emailadresse auf meine Festplatte holt (nachdem es alles, was gefährlich werden könnte, zuverlässig entfernt hat, denn ich habe ein sehr gutes Antivirenprogramm, dass sich immer beim Hochfahren des PCs automatisch auf den neuesten Stand bringt, es sei denn, es träte mal der Fall auf, in dem die Internetverbindung nicht funktionieren würde - irgendwann wird wohl ein Wurm erfunden werden, der das schafft... doch dazu muss er zuerst meine Sicherheitsmauern durchbrechen, die sich mit jedem Neustart ein Stück höher aufrichten - also ich denke da lieber nicht allzu sehr darüber nach, wie sehr ich dann von einer ganzen Welt abgeschnitten wäre...). Doch ich habe den Eindruck, dass es in bestimmten Zeiten noch schlimmer ist als sonst. Bis gestern hatte ich zum Beispiel praktisch überhaupt keinen Spam in meinem Blog - zumindest keine ganz offensichtliche Werbespam von irgendwelchen Versicherungen und Onlinecasinos und weiß der Teufel was noch für Müll. Ich habe die entsprechenden Seiten und auch die von der Blacklist (Danke Anne fürs Zuschicken) sofort gesperrt und auch die IPs der Blogspammer, die bei mir fleißig getrachbackt hatten. Sollte ich durch die letzte Maßnahme irgendjemanden von Euch ausgesperrt haben, so tut es mir Leid. Sagt mir in dem Fall einfach kurz Bescheid, und ich schau dann mal. Ich denke, Ihr habt aber auch etwas Verständnis dafür, dass ich mich nicht mit irgendwelchen ominösen Spams herumschlagen möchte (Ihr habt das in letzter Zeit doch möglicherweise auch erlebt, wie zeit- und nervenraubend das sein kann).

Es ist also nicht böse gemeint. Ich hab Euch noch alle gern - nur die Spammer mag ich nicht!

LG Karin

Karin 19.05.2006, 13.34 | (0/0) Kommentare | PL

Eine wunderbare Begegnung

Heute kam das Blogito in meine Hände. Eine weitere Begegnung, die ich nicht missen möchte und die mir sicherlich noch sehr viel Freude bereiten wird, bevor ich mich wieder von ihm verabschieden muss.
Mein Bericht über meine ersten Erlebnisse damit ist im Übrigen dort zu lesen.
Im Moment bin ich einfach nur sprachlos fasziniert und habe außerdem noch ein paar Dinge zu tun.

Karin 16.05.2006, 17.19 | (0/0) Kommentare | PL

2020
<<< Februar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
     0102
03040506070809
10111213141516
17181920212223
242526272829 

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalend
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3