Blogeinträge (Tag-sortiert)

Tag: Kreativität

Abschied und Ausblick

Zu Grabe tragen

Zu Grabe trage ich
alles, was Vergangenheit,
ohne die Erinnerung zu bestatten.

Zu Grabe trage ich
alle negativen Gefühle,
ohne sie zu ignorieren.

Zu Grabe trage ich
alle hinderlichen Gedanken,
ohne die Weisheit zu vergessen.

Zu Grabe trage ich
alle Dinge, die ich erfahren,
ohne den Blick zu verlieren.

Den Blick auf das Gute
in jedem Menschen
in der Gesellschaft
in Kultur und Natur
in der Welt.

Den Blick auf das Jetzt
die Menschen, denen ich begegne
deren Gesellschaft, die ich erfahre
die Kultur, die mich trägt
die Natur, durch die ich lebe
die Welt, in der ich lebe.

Den Blick auf das Morgen
seine Menschen
seine Gesellschaft
seine Kultur und Natur
seinen Sternen,
nach denen ich strebe.

© Karin Scherbart

Karin 13.05.2006, 20.34 | (0/0) Kommentare | PL

Maigruß

Mai
bunter Blütenzauber
bringt die Schmetterlinge
der Seele zum Fliegen
Neuanfang

(c) Karin Scherbart


Karin 01.05.2006, 14.49 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Frei werden

Ich bin frei geworden,
seit meine Worte nicht mehr
vergeblich gegen Deine Mauern prallen.

Ich bin frei geworden,
seit die Gedanken nicht mehr
um nicht beeinflussbare Dinge kreisen.

Ich bin frei geworden,
seit mein Herz nicht mehr
von dem Trauerkloß wird festgehalten.

Ich bin frei geworden
und leide nicht mehr,
kann jetzt mein Leben neu gestalten.

Ich bin frei geworden,
habe Dich losgelassen,
aber nicht fallengelassen.

Ich will Dir helfen,
Dich zu befreien,
von mir,
von Dir,
von Deinem Leid,
vom Trauerkleid.

Denn wenn ich bin frei,
sollst Du es auch sein.

Zwar kann ich Dir nicht
Deine Last abnehmen,
doch ich halte das Licht,
will Dir helfen zu sehen.

Aber befreien
musst Du Dich allein.

© Karin Scherbart

Karin 23.04.2006, 16.07 | (0/0) Kommentare | PL

Sie schrecken vor nichts zurück ...

... die Ideenklauer. Und niemand bleibt davon verschont - erst recht nicht, wenn es sich bei den Opfern um sehr bekannte Künstler aus der Musikbranche handelt. [Liest Du hier] und [hier aus erster Hand]
Zwar gibt es noch subtilere Methoden, als schnurstracks in ein Tonstudio einzubrechen und unveröffentliche Songs zu stehlen. Denn das steht dann am nächsten Tag sofort in der Zeitung. Aber es tut mir trotzdem Leid um das immer wieder sehr gute Werk von Rosenstolz. Ich hoffe, der oder die Täter werden gefasst, noch bevor sie sich am Diebesgut vergreifen können!!!

Karin 22.04.2006, 15.07 | (0/0) Kommentare | PL

Der Weg zur Liebe


Die wahre Liebe
gar nichts kann sie erschüttern
ist sie einmal da.

Bis dahin ist der Weg lang
und steinig, manchmal auch bang.

(c) Karin Scherbart

Karin 03.04.2006, 23.03 | (1/0) Kommentare (RSS) | PL

Wellenlängen

 Jeder Mensch
strahlt
sendet Signale
aufs Geratewohl hinaus
durch Worte
Schweigen
Gesten
Taten.

Manchmal
trifft er dabei
auf die Zeichen
anderer Menschen.
Volltreffer.

Oftmals aber
dreht er
immer wieder
an verschiedenen Knöpfen
und landet doch
daneben.

Dann ändert er
die Frequenz
stellt von laut auf leise
von leise auf lauter
und doch hört er nur
ein Rauschen.
Funkstille.

Doch er tüftelt weiter
in der verzweifelten Hoffnung
irgendwann doch noch
eine Stimme aufzufangen
aus dem weiten, fernen All.

© Karin Scherbart

Karin 03.04.2006, 16.42 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< März >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    010203
04050607080910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3