Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Bunte Welt

8 Fragen über mich

Da in meinem Blog schon seit Ewigkeiten kein Stöckchen mehr gesichtet wurde, dachte ich mir, es wäre an der Zeit, dies mal wieder zu ändern. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich meine nicht eines von DER Art, sondern eines mit Worten.

Über den Chriz' Blog wurde ich vor kurzem auf eines aufmerksam, welches mich ansprach. Also dachte ich mir, das klaue ich mir mal. An einem Sonntag kann frau sich so ein Vergnügen schließlich gönnen. Den ursprünglichen Ursprung habe ich jetzt allerdings leider nicht zurückverfolgen können, zumal es schon eine ganze Weile kursiert.

Los geht's:

1. Welches Haustier hättest Du gerne?

Wenn überhaupt, dann nach langer Zeit wieder eine Katze. Aber dann müsste sie auch gefahrlos draußen herumstreifen können, wo ich angesichts des hiesigen Straßenverkehrs (zumindest unter der Woche) doch meine Bedenken hätte. Eine Haltung als reine Haus-Katze käme für mich aus Gründen der artgerechten Tierhaltung nicht in Frage. Meiner Ansicht nach braucht eine Katze ihren Auslauf und ein gewisses Maß an Freiheit! Ich selbst würde mich schließlich auch nicht gerne in Sicherheitsverwahrung einsperren lassen.

2. Auf welche drei materiellen Dinge könntest Du nicht verzichten?

Laptop, Kamera, Bücher (OK, Letzteres impliziert mehrere Dinge, doch ich denke, das kann man gelten lassen, da ich mich nicht für ein einziges entscheiden könnte).

3. Stell Dir vor, Du hättest einen Wunsch frei - was würdest Du Dir dann wünschen?

Puh... ein klarer Blick in die Zukunft wäre vielleicht schon hilfreich. Den Rest kann ich mir wahrscheinlich selbst aufbauen.

4. Welche 5 Eigenschaftswörter beschreiben Dich am besten?

Liebenswürdig, intelligent (auch wenn es nicht immer danach aussieht), manchmal zu tiefgründig, perfektionistisch, schnell aus der Bahn zu werfen (aber wehe, das nutzt jemand aus!).

5. Was bedeutet für Dich "Aussehen"? Sowohl Deins als auch das Deiner Mitmenschen.

Auf ein gepflegtes Äußeres lege ich Wert. Alles andere liegt im Auge des Betrachters oder ist nebensächlich. Beispielsweise schminke ich mich nicht und die aktuelle Mode ist mir schnurzpiepegal. Kleidung sollte für mich idealerweise bequem sein, optisch und sonst zu mir sowie dem jeweiligen Zweck und Anlass passen. Wenn ich mich irgendwie darstellen muss, möchte ich natürlich auch eine gute Figur darin machen. Niemals aber würde ich mich deswegen zu sehr "verkleiden". Natürlichkeit und Authentizität sind mir wichtiger als verlogene Eitelkeit - auch bei anderen.

6. Du bist süchtig nach...

Kaffee. Teilweise auch Schokolade, am liebsten dunkle.

7. Was ist Deine Lieblingssüßigkeit?

Siehe vorige Frage.

8. Was hast Du zuletzt gekauft, obwohl Du es eigentlich nicht brauchst?

Hm... Da muss ich etwas tiefer in meiner Erinnerung graben... Ach ja, dieses "extra frische" Odol Mundspray. Schmeckt im ersten Moment grässlich, und ist im Grunde auch nicht nötig. Ein normaler Kaugummi und regelmäßiges Zähneputzen (was ich ohnehin mache) tun nämlich dieselbe Wirkung.

Wer will, der nehme. Beworfen wird hier niemand. A.A.Smile.gif

Karin 17.10.2010, 09.35 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Ich lache mich kringelig :-)

Weil heute Sonntag ist, hat frau ja Zeit, sich mit lustig-sinnfreien Spielchen zu befassen. So wurde ich auf Twitter gerade auf etwas ganz Amüsantes aufmerksam:

Franziska zu Reventlow

(Einfach irgendeinen kurzen Text von Euch reinkopieren und weiterklicken - der Text wird nicht gespeichert! Danach kann das Ergebnis per html-Code da eingefügt werden, wo Ihr es wollt.)

Wer das ist, musste ich natürlich erst googeln. Aber da Franziska von und zu Reventlow von so adliger Herkunft war, kann ich mich damit wohl auch ein wenig geehrt fühlen, oder nicht?

Karin 03.10.2010, 21.22 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

Die arme Möhre!

Ich bin mir sicher, dass diese reife Möhre hier nicht von einem/r Vegetarier/in kleingehackt worden ist:





Ähm... Ich war's nicht! Und ich war auch nicht dabei geschweige denn auch nur in der Nähe, als das Gemüse mit so einem gefährlich scharfen Messer geschnitten - oder vielmehr gemetzelt - wurde. Sie lag dann bereits so da, als ich daran vorbeikam.

Übrigens bin ich gut in die Woche gekommen. Der Titel bezieht sich somit tatsächlich nur auf das Bild.

Karin 19.05.2010, 15.06 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Ich bin eine Göttin! ;-)

Na ja... generell bin ich möglicherweise schon länger eine Göttin - wer weiß?

Aber nun bin ich auch noch eine Konsumgöttin!



"Schuld" daran ist (wie sollte es anders sein? *gg*) Twitter. Als ich nichts ahnend routinemäßig diese Seite aufrief, um mich einzuloggen, stieß ich zufällig auf einen Tweet für ein neues Projekt. Und da ich ja sooooo gerne Wein trinke, wurde ich sofort neugierig - und ehe ich mich versah, war es um mich geschehen. Nachdem ich mir das Ganze erstmal ein bisschen angeschaut hatte, war ich kurz darauf schon dort angemeldet. Tja... so schnell kann's gehen.

Dabei hätte ich noch vor wenigen Tagen nie gedacht, dass mich das irgendwann einmal interessieren könnte. Zumal schon trnd wider Erwarten anfänglich nicht unbedingt Begeisterungsstürme in mir hervorgerufen hatte. Dort bekam ich nämlich kaum Einladungen - und selten zu Produkten, die mich interessieren; über längere Zeit sogar überhaupt keine. Außerdem scheinen die Bewerbungsfristen bei trnd manchmal etwas kurz zu sein, da es gelegentlich auch vorkam, dass die Bewerbungsfrist bereits abgelaufen war, bevor ich dazu kam, mir ein Projekt erstmal genauer anzusehen.
(Vor kurzem konnte ich mich dort endlich mal wieder um eines bewerben, das mich anspricht - und habe dies auch getan. Bei einem anderen habe ich es nicht mehr rechtzeitig geschafft, mich damit zu befassen. Andererseits möchte ich auch nicht zu vieles auf einmal mitmachen.)

Deshalb finde ich es so gut, dass man bei den Konsumgöttinnen zwei Wochen Zeit hat, sich zu bewerben - oder es sein zu lassen. Und dass es nicht davon abhängt, ob man eine Einladung bekommen hat (wie bei trnd), sondern man sich selbst von dem aktuellen Projekten das aussucht, was man möchte.
Sicher kann dieses Prinzip im Gegenzug dazu führen, dass es mehr Bewerber für ein Projekt gibt und entsprechend die Gefahr, nicht angenommen zu werden, wahrscheinlich größer ist. Doch das ist in Kauf zu nehmen und kann ich akzeptieren, zumal diese Einrichtungen ebenso wie die getesteten Produkte ja kostenlos sind. Außerdem sollte es ja ein Hobby sein und nicht in quasi permanenten Stress ausarten, weil man etwa zu oft so etwas machen müsste. So hält es sich in einem in den Alltag integrierbaren Rahmen. 

Um einiges übersichtlicher als trnd finde ich es auch. In manchem vielleicht ZU übersichtlich bzw. spartanisch:
Jedenfalls finde ich es ein bisschen schade, dass man dort die getätigten Aktionen (inklusive der ausgefüllten Fragebögen etc.) nicht in einer Art Übersicht angezeigt bekommt sowie dass man nicht im Account den aktuellen Stand von Projekten, auf die man sich beworben hat, einsehen kann. Also Dinge wie: Eingang der Bewerbung, Annahme oder Ablehnung, laufendes Projekt, was man schon alles dafür getan hat, abgeschlossen. Ich würde mir auch wünschen, dass man dies ein wenig dort verwalten könnte, um für sich im Überblick angezeigt zu bekommen, was man bei einem Projekt schon gemacht hat, wo man eventuell darüber berichtet hat (z. B. im Blog), etc.

Was haltet Ihr davon? Von solchen Testseiten allgemein, den genannten beiden Beispielen, oder anderen? Welche mögt Ihr am liebsten?

Karin 13.04.2010, 18.36 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Blogparade: Osterdeko



Nun komme ich pünktlich noch dazu, Euch meine bescheidene diesjährige Osterdeko in Position zu zeigen.

Da es sich bei Kalles Blogparade namentlich um eine "Hasenparade" handelt, möchte ich auch mit einem Hasen beginnen:

Image and video hosting by TinyPic

Dieser hängt nun an einer Pflanze in meinem Schlafzimmer.
Ebenfalls auf jener Fensterbank habe ich ein Körbchen mit einigen Leckereien inklusive einem Schoko-Osterhasen aufgestellt. Dort haben auch die Täfelchen aus meinem Wichtelgeschenk Platz gefunden.

Dann habe ich noch etwas Blumiges, welches an regnerischen Tagen wie diesem Licht spendet und somit ein psychologisch wirkungsvolles Mittel gegen mögliche Frühjahrsmüdigkeit (neben ausreichend Schlaf, auf den ich Wert lege) darstellt:

Image and video hosting by TinyPic

Bereits am Karfreitag habe ich zudem einen frischen Strauß gelber Forsytien ins Wohnzimmer geholt. Osterdeko kann also auch puristischer Natur sein.

Image and video hosting by TinyPic

In der Küche steht übrigens noch ein etwas kleinerer frühlingshafter Blumenstrauß, den ich jetzt aber nicht fotografiert habe.

Karin 04.04.2010, 18.56 | (3/2) Kommentare (RSS) | PL

Damit die Wahl nicht zur Qual wird ;-)



Heute landete eine Email in meinem Postfach, welche mir mitteilte, wer mein Wichtel für die Osterwichtelaktion sein soll. Nun heißt es, mir zu überlegen, womit ich "Osterhäsin" dieser Person denn Freude bereiten könnte.

Um es meinem eigenen Osterhasen (w/m) leichter zu machen, etwas Passendes zu finden, habe ich mir gedacht, ein paar Anhaltspunkte zu geben, was meinen Geschmack treffen könnte. Wie gesagt nur Anhaltspunkte, denn ich lasse mich sehr gern überraschen, und es gibt sicher nicht viel, mit dem man bei mir völlig daneben liegen könnte.

- Süßigkeiten: Am liebsten mag ich dunkle Schokolade, auch in Kombination mit Nougat oder Marzipan (Letzteres auch pur). Vollmilchschokolade geht unter Umständen auch; weiße konsumiere ich nur ab und zu, ist mir aber ohne Weiteres zu langweilig. Es darf auch gerne gefüllt sein, zum Beispiel mit einem fruchtig-süßen Likör, Amaretto, Rum oder dergleichen.
Bestimmte Sorten wie Williamsbirne oder Orangenlikör mag ich nicht so.

- Tee: Grüner, Rooibos oder schwarzer Tee, ggf. mit interessanten und wohlschmeckenden Geschmacksrichtungen (z. B. Vanille). Auch Früchtetees bin ich nicht abgeneigt. Wenn jedoch schon aromatisiert, dann bevorzuge ich Tees mit natürlichen / pflanzlichen Aromen.
Zu künstlich oder kräftig-herb sollte es nicht sein - tropische oder etwa Erdbeertees können für mich u. U. grenzwertig ausfallen.

- Pflegeprodukte: Frische, fruchtige, ein wenig (nicht übertrieben) blumige und leicht süßliche Duftnoten sprechen mich an. Es sollte keineswegs zu schwer riechen. Auch sonst lege ich Wert auf Natürlichkeit in meinem sinnlichen Auftreten - in der Regel schminke ich mich nicht, und wenn ausnahmsweise doch, dann nur dezent.
Absolutes No Go diesbezüglich sind also Dinge für einen Papageienlook!

- Dinge für eine gemütliche Atmosphäre: Mit Duftkerzen o. Ä. kann man bei mir nicht allzu viel falsch machen. Ich liebe den Duft von Vanille, Wald- oder ähnliche Beeren, Zitrusdüfte, Rosen- und andere Blumendüfte.
Bitte keine künstlichen Düfte, kein Moschus, kein Opiumduft und keine Fichtennadeln oder dergleichen! (Gut, auf die letztere Idee würde wenn, dann wohl eher zu Weihnachten jemand kommen - nun wisst Ihr auch schon einmal Bescheid, was DANN ausgeschlossen werden kann. *gg*)

- Bücher: Meine Leseliste gibt einen kleinen Überblick darüber, was so meinen Lesegeschmack treffen könnte. Diese Bücher aber bitte nicht mehr schenken, denn die habe ich ja schon gelesen.
Grundsätzlich interessiere ich mich für Romane, in denen ich etwas über ferne Länder und die Lebensweise der dortigen Menschen erfahre. Auch historische Themen können mich fesseln, gelegentlich auch ein guter Thriller oder Krimi zu einem kritischen Thema. Besonders mag ich Bücher, die zum Nachdenken anregen und in denen man etwas mitdenken kann. Auf keinen Fall sollte die Handlung zu vorhersehbar oder flach / zu oberflächlich sein. Mit Vergnügen lese ich auch mal Lustiges und / oder Schwarzhumoriges, wo z. B. soziale Gegebenheiten oder so durch den Kakao gezogen werden.
Ein paar Ideen (auch zu anderen Medien, die mich interessieren) könnte auch meine Wunschliste bei Amazon geben.

Ich denke, das sind schon einige brauchbare Anhaltspunkte. Auf jeden Fall bin ich schon sehr gespannt, was der mich bewichtelnde Mensch nun für mich auswählen wird. A.A.Smile.gif

Karin 11.03.2010, 18.19 | (0/0) Kommentare | PL

Osterwichtelei



Da mir schon die Weihnachtswichtelaktion inklusive des Auswählens der Geschenke für die von mir bewichtelte Person so große Freude bereitet hat, und auch, weil ich mich so sehr über mein eigenes Wichtel-Happy-End gefreut hatte, mache ich diesmal wieder mit Vergnügen mit.

Wer ebenfalls mitwichteln möchte, kann sich noch bis zum 08. März (natürlich diesen Jahres) dort anmelden. Alle weiteren Infos zum Wie und Wann findet Ihr ebenfalls dort.

Es macht wirklich sehr großen Spaß, auf diese Weise mit neuen Blogs und Bloggern in Verbindung zu kommen oder aber auch bereits bekannte zu erfreuen, die passenden Geschenke auszuwählen, das vorfreudige Warten darauf, dass die Wichtelpakete ihren jeweiligen Adressaten erreichen, sowie ggf. die Rückmeldung und das Dankeschön vom Wichtel.

Zu verlieren gibt es praktisch nichts, und ich habe das Wichteln bis jetzt noch nie bereut.
Ich für meinen Teil lasse mich jedenfalls gerne überraschen!

Karin 27.02.2010, 18.57 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Abendliche Wolkenberge

Richtig stimmungsvoll, ja mystisch zeigte sich der Abendrosahimmel heute auf meiner Heimfahrt. Zunächst dachte ich, es wären normale Wolken, die sich zu solchen Bergen aufgetürmt hatten:

Image and video hosting by TinyPic

In meinem utopischen Gedankengewusel kam ich anfangs gar nicht auf die Idee, dass diese Wolkenberge von irgendetwas anderem verursacht sein könnten. Dabei wohne ich nicht gerade Lichtjahre von der Quelle dieser "Formation" entfernt, und hätte eigentlich darauf kommen müssen. Aber ich gehöre ja eher zu denen, die sich ihren eigenen, phantasievollen Reim darauf machen, sich die Welt teils vielleicht auch lieber so schön zurechtträumen, wie sie nicht ist. Ist ja auch viel spannender, als die banale Realität!

So stellte ich mir in meinem Luftschlossdenken eben vor, es wären hohe, teils felsige Berge, um die Nebel wabern würde. Die Alpen könnten es sein, oder bestimmte östliche Gebirge. Phantasiereisen kennen kaum Grenzen...

Image and video hosting by TinyPic

Doch ich wette mit Euch, dass es den romantischen Eindruck dieser Abendrotszenerie trüben würde, wenn ich jetzt sagen würde, woher diese Wolkenberge tatsächlich stammen.

So aber - ohne das Wissen, bzw. wenn man es bewusst ignoriert - hat das Ganze durchaus etwas, oder?

Karin 30.01.2010, 21.05 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Einheizen zum 4. Advent



Weil es momentan in ganz Deutschland (also auch hier) so winterlich kalt ist, habe ich beschlossen, mit meinem heutigen Blogbeitrag ein wenig dagegen anzugehen.

Deshalb wird es zum heutigen 4. Advent etwas feurig warm werden.



Zünden wir also zunächst einmal das Feuer auf Französisch an:



Songtext dazu

Nun gibt Jimi Hendrix aus dem Jenseits sein Fire dazu.

Wollt (oder braucht) Ihr noch mehr Feuer? Bitteschön!

Aber Vorsicht! Zu viel Hitze bzw. Feuer kann gefährlich werden, wie dieses Beispiel mal wieder eindrücklich zeigt.

Auf keinen Fall zur (Vor-) Weihnachtszeit verzichten wollen würde ich hingegen auf Kerzen. Manche Menschen entwickeln sogar Methoden, um noch länger etwas davon zu haben.
Ich persönlich habe kürzlich einmal versucht, eine Duftkerze mit relativ schnell herabbrennendem Docht zu "verlängern", indem ich jeweils ein Streichholz in das noch flüssige Wachs gesteckt habe, um das dann so lange herunterbrennen zu lassen, bis es aus ging. Das hielt zwar auch nicht allzu lang - aber der Rauch eines Räucherkegels hält ja auch nicht länger vor.
Zu schade hätte ich es jedenfalls gefunden, die doch recht üppigen Wachsreste der Duftkerze ohne wenigstens einen Versuch, noch mehr da herauszuholen, einfach so zu entsorgen. Auch wenn ich die Kerze geschenkt bekam, bin schließlich auch ich immer auf der Suche nach Möglichkeiten zur Maximierung der Ergiebigkeit.

Aufpassen sollte man - nicht nur zur Weihnachtszeit - beim Umgang mit Feuer natürlich immer. Sonst heißt es unter Umständen nicht nur "Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen". (!)

Wer jetzt noch immer nach dem Feuer sucht, der findet es vielleicht dort.

Und eine schöne Weihnachtsseite habe ich in diesem Zusammenhang auch noch entdeckt: Die Feuerinsel.

Zum Schluss empfehle ich Euch noch ein richtig romantisches Fundstück für die, die eher ein langsames Feuer mögen:



Hier ist der Songtext dazu.

Nun, nachdem es so richtig schön warm geworden ist, kann Weihnachten ruhig kommen!



Oder was meint Ihr?
Seid Ihr schon bereit, um das Weihnachtsfest entspannt zu begrüßen? Oder habt Ihr noch die letzten Vorbereitungen zu treffen?

Ich wünsche Euch jedenfalls eine feurig-warme, zugleich aber auch stressfrei dahingleitende, weiße Zeit!

Karin 20.12.2009, 22.02 | (0/0) Kommentare | PL

Rätsel zum 3. Advent

Da mit meinen Bildern zu meiner Erleichterung offenbar doch alles in Ordnung ist, kann ich Euch zum heutigen Adventssonntag ein kleines Bilderrätsel präsentieren.

Diejenigen Menschen, die es wissen müssen, bitte ich allerdings um Verschwiegenheit - denn sonst wäre es ja kein Rätsel mehr.

Also:

Was ist das?

Image and video hosting by TinyPic

Gemeint ist das gesamte Teil.

Wer zusätzlich errät, wobei es sich bei den runden Dingern da oben handelt, dem winkt eine Überraschung von mir, die ich dann individuell auswähle.

Damit wünsche ich Euch einen schönen Adventsabend und hoffe, Ihr hattet bis jetzt einen tollen 3. Advent.

Hat es denn bei Euch schon geschneit?
Hier ist von Schnee noch nichts zu sehen gewesen. Es war / ist zwar kalt, aber tagsüber war es immer noch über Null. Als ich einmal auf das Thermometer geschaut habe, waren es ca. 2° C.

Oder:

1.6° Réaumur
35.6° Fahrenheit
275.15° Kelvin
495.27° Rankine.
Noch Fragen?


Image and video hosting by TinyPic

Karin 13.12.2009, 21.46 | (5/5) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3