Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Lebenswelt

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 20 - Schreibtisch und Fensterbank



Heute habe ich mal schnell die Oberfläche des großen Schreibtisches inklusive der darauf befindlichen Geräte gründlich abgewischt.

Danach habe ich noch die Fensterbank desselben Raumes sowie den dortigen Fensterrahmen und dem, was darauf stand, gereinigt. Ein paar unnötige Dekosachen, die sich darauf befanden, habe ich auch weggeräumt.

Jetzt habe ich dort wieder mehr Platz - eventuell für irgendwelche Osterdeko. (Ich entscheide das frühestens Samstag.) Mal schauen.

Karin 01.04.2010, 20.31 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 19 - übriges Bücherregal



So. Der übrige Bücherbestand meines Regals und der Ablagefächer unterm Bett ist gesichtet, leicht dezimiert und neu sortiert. 17 Bücher und einige Zeitschriften habe ich dabei für Tauschticket auf Seite gelegt.

Damit ist das Bücherausmisten vorerst abgeschlossen, denn den Bücherschrank unten im Wohnzimmer, welcher unter anderem - neben diversen Nachschlagewerken - auch Bücher aus dem Erbe meiner Mutter enthält, werde ich nicht ausmisten.

Wenn ich morgen oder so mit dem Einstellen der obigen Medien bei Tauschticket fertig bin, werden Bücher ab diesem Zeitpunkt peu á peu eingestellt, so wie sie von mir zuende gelesen werden. Natürlich nur diejenigen Bücher, die ich auch weitergeben will.

Bestimmte Bücher behalte ich nämlich auch. Andernfalls wäre mein Bestand sicherlich deutlich geringer.

Bücher, die ich behalte, sind (abgesehen von Nachschlagewerken und Sachbüchern,die ich noch benötige bzw. die mich interessieren) in der Regel:
- Klassiker, z. B. von Hermann Hesse, Max Frisch, Dostojewski und Tolstoi
- Bücher bestimmter Autoren, wie Ken Follett und die Mankell-Krimis
- Serien, die mir außergewöhnlich gut gefallen, wie die Herr der Ringe - Bände
- Bücher, die mich irgendwie geprägt haben, sowie manche Schullektüren
- Bücher, deren Thematik ich besonders interessant (und gut umgesetzt) finde o. Ä.

Welche Bücher würdet Ihr nicht mehr hergeben?
Was sind Eure persönlichen Kriterien, nach denen Ihr entscheidet, ob Ihr ein Buch behaltet oder es getrost loslassen könnt?

Karin 30.03.2010, 22.21 | (0/0) Kommentare | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 18 - Schuhschrank



Nach ein paar frühjahrsputzfreien Tagen dachte ich mir: "Jetzt musst Du aber wieder 'ran!", gab mir einen mentalen Schubs... und nahm mich des übervollen Schuhschrankes an.

Ihr glaubt gar nicht, wie viele abgenutzte und (vor allem deswegen) ewig nicht mehr angezogenen Treter sich da tummelten! Jedenfalls hat sich mein Bestand im Zuge meiner Ausmistaktion deutlich dezimiert und ist schön übersichtlich geworden.

Wie viele es vorher waren, habe ich nicht gezählt. Übrig geblieben sind genau 13 Paar. Insgesamt, also inklusive Hausschuhe und Flipflops. Natürlich habe ich die in diesem Rahmen auch alle ordentlich poliert und gewienert, soweit es eben geht.
Drei Paar aus Stoff und stoffähnlichem Material sind noch in der Waschmaschine (natürlich nur bei 30° C und mit einem passenden Programm!) und werden anschließend zum Trocknen rausgestellt. Das Wetter lässt dies zu.

Den Schuhschrank selbst habe ich bei der Gelegenheit - wo er schon mal so schön leer war - auch abgewischt und entstaubt. Auf diesem Möbelstück habe ich als Erstes vor den anderen Teilaktionen Staub gewischt und die Dekosachen, die darauf standen, gereinigt und teils weggeräumt. Den Rest habe ich neu darauf angeordnet.

Karin 27.03.2010, 19.43 | (0/0) Kommentare | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 17 - Fenster und Gardinen



Das überaus frühlingshafte, sonnige Wetter nahm ich zum Anlass, mich heute einer nicht gerade heißgeliebten und daher oft aufgeschobenen Tätigkeit zu widmen: Dem Fensterputzen.

Heute war erstmal das Erdgeschoss dran. Ich finde, dies sind genug Fenster für einen Tag. Zumal man ja manchmal auch mehrmals nachwischen muss.

Bei der Gelegenheit wurden natürlich auch die Gardinen gewaschen - auch diese hatten es nötig. Im Winter sammelt sich da halt einiges an, was diese ursprünglich weißen Dinger etwas grau werden lässt.

Vorher-Nachher-Bilder gibt es diesmal wieder nicht. Es muss ja auch nicht immer sein.

Jedenfalls ist meine heutige Aufgabe im Rahmen meiner Aktion damit erledigt. Ganz nebenbei habe ich es dabei auch genossen, endlich mit einem kurzärmligen Oberteil draußen herumlaufen zu können. (Wäsche aufhängen stand nämlich auch noch einmal an - allerdings routinemäßig und nicht als typische Frühlingsarbeit.)

Dieses Beispiel zeigt mal wieder, dass "Frühjahrsputz" nicht notwendigerweise ein Synonym für "qualvolle Schwerstarbeit" sein muss. Außerdem kann man manchmal ja auch das Lästige mit dem Angenehmen verbinden.

Wie dem auch sei. Nun kann ich einkaufen fahren, und Hunger habe ich auch noch.

A propos: Im Grunde könnte ich ja auch das Wegbringen der Plastikpfandflaschen, das ich in einem vollziehen werde, in diesem Zusammenhang dazuzählen.

Karin 24.03.2010, 18.04 | (3/3) Kommentare (RSS) | PL

Zum Frühlingsanfang



Nachdem ich wieder eine Ladung Büchersendungen zur Post gebracht hatte, habe ich - wieder zu Hause - sämtliche eingestellten Artikel in zwei Kisten verstaut sowie die Bookcrossing-Bücher, die sich aktuell hier befinden, zusammengelegt.

Danach habe ich die unterste Ablage des hölzernen Bücherregals aufgeräumt, abgewischt und einige Bücher für Tauschticket aussortiert (und eingestellt).

Zum Schluss der Aufräumaktion habe ich noch ein wenig Staub gewischt. Ich denke, mit dem heutigen Beitrag zu meiner Aktion habe ich mir den Feierabend sowie den Sonntag redlich verdient.

Man darf ja nicht vergessen, dass ich nebenbei während meines Aufenthaltes in der Stadt auch noch einkaufen war.

Den Frühlingsanfang habe ich übrigens mit einem Aufenthalt auf der Straßenterrasse eines Eiscafés zelebriert.

Nun wünsche ich Euch allen einen schönen Restsamstag und Sonntag!

Karin 20.03.2010, 20.00 | (2/1) Kommentare (RSS) | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 14 - Der restliche Schrank



Heute war der Rest dieses Schrankes fällig. Also das mittlere Teil und das untere mit seinen zwei Ablagen. Beide Teile sind geschlossen, das heißt man kann nicht durch Scheiben oder so dort hineingucken.

Im mittleren Teil gab es ein wenig Krimskrams in den Schubladen auszumisten. Unten habe ich ein altes Modem und eine nicht benötigte, neuwertige optische Maus zum Verhökern sowie einige Bastel- und Dekosachen für Tauschticket aussortiert. (So kann ich endlich mal die Rubrik "Alles Mögliche" für etwas anderes als Zeitschriften nutzen ).

Die anderen Sachen waren alle zum Behalten, vor Allem persönliche Gegenstände, Briefe, Fotoalben etc.

Habt Ihr eigentlich auch so eine Krimskramsdose mit kleinen Erinnerungsstücken, Muscheln, Murmeln, schönen Steinen oder Ähnliches?

Image and video hosting by TinyPic

Bilder vom sonstigen Schrankinhalt geschweige denn Vorher-Nachher-Vergleiche gibt es diesmal nicht.

Karin 18.03.2010, 23.18 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 12 - Vitrinenschrank mit Büchern



Wie angekündigt habe ich mir heute das obere Teil meines Vitrinenschrankes vorgenommen. Dieser war so dermaßen voll, dass die Bücher zwangsläufig teils kreuz und quer den Stauraum ausfüllten:

Image and video hosting by TinyPic

Nach dem Ausräumen, Aussortieren und neu Ordnen sah es dann so aus:

Image and video hosting by TinyPic

Aufgrund dessen kann man sich wohl ungefähr vorstellen, wie hoch der Stapel der überwiegend für Tauschticket aussortierten Bücher ist.

Karin 16.03.2010, 22.42 | (4/4) Kommentare (RSS) | PL

Gestern

...war ich nach meiner Rückkehr von einem Termin irgendwie zu müde, um noch etwas für meine Frühjahrsputz-Aktion zu tun.

Dafür habe ich heute das Aufräumen eines Vitrinenschrankteiles geplant. Dies ist zum Einen dringend notwendig, weil dieser praktisch überquillt. Zum Anderen ist es weniger zeitaufwändig als andere Ausmist-Tätigkeiten. Denn hierbei ist es für mich leichter zu entscheiden, was wegkann und was ich noch behalten möchte. Bei Schuhen oder Kleidung etwa wäre es viel schwieriger...
Und da mir momentan auch noch die Lust und Motivation zum Papiere sortieren und einordnen sowie zum aufgeschobenen Fensterputzen fehlt, halte ich die ins Auge gefasste Arbeit jetzt für ideal.

Also dann: Bis später! Euch allen wünsche ich noch einen schönen Tag.

Karin 16.03.2010, 16.41 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Heute

...habe ich mir einen völlig verpflichtungsfreien Tag gegönnt. Also mir auch von meiner ->

-Aktion freigenommen. Ich denke, das darf auch mal sein. Letzte Woche habe ich mir in diesem Rahmen ja übrigens auch etwas Schönes genehmigt. So gibt es heute eben mal keinen Eintrag dazu.

Mit bisher 11 Beiträgen habe ich für mich einen guten Schnitt und ein gutes Ergebnis in Sachen diszipliniertem Durchhalten erreicht. Den persönlichen Sinn dieser Aktion für mich habe ich somit bis jetzt zu meiner eigenen Zufriedenheit erfüllt und werde es auch weiterhin in meinem Interesse tun.

Das positive Ergebnis motiviert mich zudem dazu, so weiterzumachen. Mal sehen, was auf diese Weise bis zum Ende des Monats = meiner Aktion so alles geschafft sein wird.

Toll finde ich auch, dass bis jetzt immerhin 5 Teilnehmer sich dazu aufgerafft haben, mitzumachen. Diesen gebührt schon einmal mein Lob - und zwar unabhängig von der Zahl ihrer Beiträge.
Ein besonderes Lob spreche ich gegenüber Sabine für ihren Fleiß aus.

Ich möchte übrigens daran erinnern, dass meine Aktion noch bis zum 30.03.2010 läuft. Wer also noch einen oder mehrere Beiträge - als Neuling oder Schon-Teilnehmer - darf dies innerhalb diesen Zeitrahmens gerne tun.
Schauen wir mal, wie sich das noch weiter entwickelt. Ich bin gespannt!

Karin 14.03.2010, 20.35 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

Frühjahrsputz-Aktion: Tag 10 - Badutensilien ausgemistet



Sammeln sich bei Euch in den Badschränken auch immer im Laufe der Zeit so viele alte Flaschen, Tuben, abgelaufene Cremes und sonstiges muffig gewordenes Pflegezeugs an? Oder Dinge, die Ihr schon ewig nicht mehr benötigt habt und die daher nutzlos da drin herumstehen?

Wenn ja, kann ich nur raten: Weg damit! Danach werdet Ihr wieder viel mehr Platz haben. Was natürlich nicht heißt, dass Ihr das sofort beim nächsten Einkauf wieder alles auffüllen müsst... Nein. Sonst wäre das Ausmisten ja umsonst gewesen, und mal ehrlich: Man braucht doch ohnehin dann nur einen Bruchteil davon. Dann lieber nach Bedarf nachbesorgen - und nicht mehr.

Lange Vorrede, kurzer Sinn: Genau das habe ich heute im Rahmen meines Frühjahrsputzes getan. Ich bin systematisch sämtliche Fächer des Badschränkchens durchgegangen, habe jedes einzelne Teil auf eventuelle Überalterung überprüft und im letzteren Fall dieses aussortiert. Wo kein Verfallsdatum draufstand, musste ich nach Geruch, Erinnerung (wie lange steht es ungefähr schon darin?) und gesundem Menschenverstand gehen. Aber auch danach, ob das jemals noch mal benutzt werden wird.

Am Ende hatte ich doch tatsächlich einen großen Müllsack voll (und trotzdem noch genug frische Sachen bzw. alles, was ich brauche, vorrätig). Das Ganze hat sich also wieder einmal gelohnt.

Karin 11.03.2010, 22.55 | (1/1) Kommentare (RSS) | PL

2019
<<< Januar >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Für Fairness!
Gegen Intoleranz!






Ich fotografiere mit:



Sony Alpha 57
(seit 2012)



Fotoaktionen



Teilnehmerliste


Meine Empfehlung
für Online-Autoren:


PageWizz
Letzte Kommentare:
Martina:
Das Stress vermeiden ist denke ich ein ganz w
...mehr
Martina:
Da bin ich dabei, eigentlich hab ich mit Yoga
...mehr
HsH:
Ich bin froh, dass mein Baum die Klappe hält.
...mehr
Ingrid:
:Häh?: ... Ich dachte es heißt Adventkalender
...mehr
Anne:
Hallo Karin!Ich bin eisern, ich gebe nicht au
...mehr
Seit dem 03. Januar 2012:


Beruflich biete ich:

Texte, Lektorat und Übersetzungen

Nebenschauplätze:

Frau und Technik

NEW: Utopia - International Version

NOUVEAU: Utopie francophone

Lebensharmonie

Mein Jakobsweg - Reiseblog 

Notizen und Gedanken



Glück ist ein Duft,
den niemand verströmen kann,
ohne selbst eine Brise abzubekommen.
Ralph Waldo Emerson (1803-1883)







Ein Träumer ist jemand,
der seinen Weg im Mondlicht findet,
und die Morgendämmerung
vor dem Rest der Welt sieht.

Oscar Wilde (1854-1900)


Der Weg zum Ziel beginnt an dem Tag,
an dem Du die 100%ige Verantwortung
für Dein Tun übernimmst.

Dante Alighieri (1265-1321)


Mein Wunschzettel
[klick]






Blogger United


Interne Welten
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3